• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beckenendlage

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beckenendlage

    Hallo!!!

    Bin ganz neu hier und habe mal eine Frage.Ich bin jetzt in der 38ssw. und mein kleiner liegt immer noch in BEL.Soll nun am Montag nochmal ins Krankenhaus und mir nen termin holen zum Kaiserschnitt.2 Ärzte dort sagten mir allerdings das ich es auch spontan versuchen könnte.Welche methode wäre denn nun die Risikoärmste für meinen Kleinen noch Bauchbewohner?????Ich bin mir immer noch nicht sicher ob ich es doch spontan versuchen sollte.Meine FA ist total dagegen.Sie sagte wenn der Kopf stecken bleibt es nicht vorwärts geht,Kind kein sauerstoff bekommt dann ist es behindert,das Risiko gehen wir nicht ein.Ich bedanke mich im Vorraus für die Antworten.

    Lg sanella33 38ssw.


  • Re: Beckenendlage


    Also eigentlich kann man auch ein Kind in Beckenendlage spontan entbinden. Meine Hebammen, mit denen ich entbunden habe (Beleghebammen) haben diesen Fall schon öfter gehabt und es hat immer alles gut geklappt. Auch könntest du im Vorfeld noch mal Moxibation versuchen, damit sich dein Kind noch dreht. Dabei wird mit einer speziellen "Zigarre" bestimmte Punkte an den Zehen erwärmt, was das Kind zur Drehung annimieren soll. Erkundige dich, welche Hebamme das in deiner Nähe macht.
    Ansonsten erkundige dich doch in deinem Krankenhaus, welche Erfahrungen die dort mit Spontangeburten bei Beckenendlage haben.
    Du solltest dich dann aber bei deiner Entscheidung wohl fühlen egal ob es eine Spontangeburt werden soll oder ein Kaiserschnitt. Schließlich bringt es nichts eine Spontangeburt zu versuchen, wenn dui Angst hast und dich verkrampfst. Viel Glück, dass sich dein Baby noch entscheidet, sich zu drehen und alles Gute bei der Entscheidungsfindung.

    Kommentar


    • Re: Beckenendlage


      Hallo sanella33,
      das wie vielte Kind bekommen Sie? Wie schwer ist das Kind geschätzt? Ist es eher zierlich? Haben Sie die Methode der äußeren Wendung in der Klinik besprochen? Sie birgt in sich natürlich auch gewisse Risiken und bringt nicht zwangsläufig den gewünschten Erfolg, wird nicht in jeder Klinik durchgeführt, wäre aber ebenfalls eine Option.
      Beim ersten Kind würde ich nicht unbedingt zu einer spontanen Geburt raten. Wenn Ihr behandelnder FA abrät und Sie ein vertrauensvolles Verhältnis haben, würde ich mich auf diesen Rat verlassen.
      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar


      • Re: Beckenendlage


        Hallo Frau Mittmann!

        In der Klinik wird keine äussere Wendung gemacht.Mein kleiner wurde vorige Woche auf ca.2800 Gramm geschätzt laut Messungen.Meine FA sagte aber das man sich da ganz schnell um 500 Gramm verrechnen kann.In der 32.ssw hatte er 2100 Gramm,weiss nicht ob das nun viel ist oder leicht.Es wäre meine 2. geburt die erste ist allerdings 13 Jahre her und ich bin jetzt 35 Jahre.


        Lg sanella33

        Kommentar



        • Re: Beckenendlage


          Hallo sanella33,
          wie schaut es mit Ihrem Wunsch aus? Welche Vorstellung wäre Ihnen lieber? Wenn Sie es spontan probieren möchten, ist dies genauso zu berücksichtigen wie ein Wunschkaiserschnitt.
          Viele Grüße
          Annette Mittmann

          Kommentar


          • Re: Beckenendlage


            Halli Hallo,

            also insagesamt betrachtet stimmen doch alle Vorraussetzungen für eine Spontangeburt. Dein 2. Kind, nicht sehr groß geschätzt, Ärzte die noch Beckenendlagen spontan entbinden können... das alles spricht für eine Spontangeburt.
            Für eine äußere Wendung oder Moxibustion ist es zu spät, das wird nur bis zu 36. Woche gemacht.
            ich denke viele Ärzte raten aus Angst zum Kaiserschnitt. Sie lernen es nicht mehr in der Ausbildung Beckenendlagen zu entbinden, da die Mehrheit der Frauen einen Kaiserschnitt machen lässt. Sie haben zuviel Angst vor Komplikationen und natürlich damit verbundenen rechtlichen Folgen.
            Du allein entscheidest wie es gehen soll... die Entscheidung solltest du dir auf keinen Fall abnhemen lassen.
            ich wünsch dir alles gute und das richtige "näschen" :-)
            Kathrin

            Kommentar


            • Re: Beckenendlage


              Hallo,

              ich hatte 2006 eine primäre Sectio bei einer Beckenendlage.
              Gewicht 2765g Länge/KU 54/34 cm.

              Wir hatten uns auch überlegt was das Beste für mich und Kind ist, ich habe mich einfach auf die Ärzte verlassen und es war richtig, meine Nabelschnur war zu kurz und eine normale Geburt hätte wirklich nicht funktioniert....

              Was mich allerdings wundert, eine Primäre Sectio wird doch in der 38 SSW durchgeführt wann soll der Termin bei dir sein?

              Ich wünsche dir alles Gute,<Gruß Jana>

              Kommentar