• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenreifungsspritzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenreifungsspritzen

    hallo frau mittmann,

    ab wann wuerden sie dazu raten, lungenreifende massnahmen zu ergreifen? ich bin jetzt 29+5 und mein gebaermutterhals hat sich weiter, wenn auch nur geringefuegig verkuerzt: 22+1 ca. 3,3cm, 28+1 2,0cm, 29+5 1,7 cm.
    geschlossen ist er noch, aber die medikamente verhindern die kontraktionen nicht.

    vielen dank fuer ihre antwort!
    sophie


  • Re: Lungenreifungsspritzen


    Hallo sophie,
    bis zum Beginn der 35.SSW ist eine Lungenreifebehandlung sinnvoll bei frühen Frühgeburtsbestrebungen. Befinden Sie sich mittlerweile in einer Klinik mit angeschlossenem Perinatalzentrum?
    Bei gleichzeitiger Therapie mit beispielsweise Partusisten besteht ein erhöhtes Lungenödemrisiko der Mutter. Daher sollte in diesem Fall regelmäßig Ihre Lunge abgehorcht werden.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: Lungenreifungsspritzen


      hallo,

      danke fuer ihre antwort!
      nein, bisher wurde ich noch nicht ans unispital (mit neonatalogischer abteilung) verwiesen. allerdings ist das sowieso das KH, in dem ich entbinden werde. bei uns wird man aber erst 4 wochen vor ET, ins KH geschickt.
      meine FÄ hat von lungenreifungsmassnahmen gesprochen, wenn beim naechsten kontrolltermin (in 10 tagen) wieder eine verkuerzung des GBMH messbar ist, trotz der medikamente (adalat) und bettruhe. ich kann diese ganzen befunde (3,3cm bei 22+1, dann 2cm 28+1, dann 1,7 cm bei 29+5 nach 11 tagen bettruhe und medikamenten) natuerlich nicht wirklich beurteilen. also beim naechsten termin werde ich 31+4SSW sein und wenn sich der GBMH weiter messbar verkuerzt, waere er ja unter 1,5cm. wuerden sie dann auch zu lungenreifungsmassnahmen raten? oder sollte vielleicht mal ueber CTG festgestellt werden, wie stark meine kontraktionen sind?

      beste gruesse
      sophie

      Kommentar


      • Re: Lungenreifungsspritzen


        Hallo sophie,
        auch ohne CTG kann man sagen, dass Ihre Kontraktionen muttermundswirksam sind, was man am verkürzten Gebärmutterhals ablesen kann. Ein CTG schadet aber bestimmt nicht und sollte in regelmäßigen Abständen bis zur Geburt durchgeführt werden.
        Einer Lungenreifebehandlung stände ich an Ihrer Stelle offen gegenüber.
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar



        • Re: Lungenreifungsspritzen


          hallo,

          und vielen dank fuer ihre antwort!

          viele gruesse
          sophie

          Kommentar