• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nasenspray abhängig

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nasenspray abhängig

    Seit ca. 8 Jahren bin ich Nasenspray abhängig und kann es jetzt in der Schwangerschaft auch nicht plötzlich abstellen. Ich nehme etxra schon das Spray für Säuglinge und verdünne es mit Wasser, trotzdem muss ich ca. 5x in 24 Stunden spühen, sonst bekomme ich keine Luft. Meersalzkösungen helfen leider gar nicht. Eigentlich dürfte das Spray nicht in den Blutkreislsuf kommen, sondern nur an der Nasenschleimhaut verbleiben. Ich hab trotzdem Angst, dass das Embryo geschädigt werden kann. Ich bin jetzt in der 11. Woche und werde wohl bis zum Ende der SS auch weiterhin sprühen müssen. Kann mich jemand beruhigen oder muss ich evtl. mit gesundheitlichen Problemen beim Baby rechnen?


  • Re: Nasenspray abhängig


    Hallo besch2003,
    Sie sollten eine Entwöhnung von den Nasentropfen anstreben.
    Leichtes Anfeuchten der Raumluft kann Ihnen beispielsweise eine Erleichterung verschaffen. (feuchtes Handtuch über Heizkörper)
    Zudem könnten Sie das Kopfteil des Bettes etwas hochstellen, da die Nasenatmung zu Beginn der Entwöhnung besonders nachts eingeschränkt ist.

    Verwenden Sie viel Nasentropfen (alpha-Sympathomimetika) kann es theoretisch zu einer Minderversorgung des Mutterkuchens kommen.
    Gezielte klinische Studien darüber liegen allerdings nicht vor.
    Ein Fehlbildungsrisiko geht von dem Gebrauch nicht aus.
    Auch wenn Sie die Entwöhnung als belastend empfinden werden, sollten Sie es versuchen!
    Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr...
    Viel Erfolg
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: Nasenspray abhängig


      Hallo besch2003,

      ein Tipp von einem Arzt, der bei mir gut funktioniert hat (allerdings nur "leichtere" Abhängigkeit):

      über 6 Wochen konsequent nur die eine Nasenseite freisprühen - in der Zeit kann sich die andere Seite erholen.
      Reicht das noch nicht: 6 Wochen die andere Seite.
      Dann, was du allerdings schon machst, die Dosierung reduzieren und wieder von vorne.

      man stellt sich nach einer Weile ganz gut darauf ein, dass eine freie Seite zum Atmen reicht.

      Viel Erfolg!
      Majenna

      Kommentar