• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zu Toxoplasmose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Toxoplasmose

    Hallo!

    Überall liest man, dass man in der SS nur durchgegartes Fleisch und keine Rohwurst oder Rohmilchprodukte zu sich nehmen sollte wegen der Toxoplasmosegefahr.

    Jetzt wollte ich mal fragen, wie es denn mit rohem Fisch wie z.B. Lachs, Lachsersatz oder Hering aussieht. Mir ist nämlich mit Schrecken bewußt geworden, dass ich an Silvester eben Lachsbrötchen gegessen habe. Habe überhaupt nicht daran gedacht, dass roher Fisch evtl. auch gefährlich sein könnte.
    In diesem Zusammenhang würde mich auch noch interessieren wie groß die Gefahr bei evtl. nicht ganz hartgekochten Eiern ist (vorbeugend für Ostern....

    Kann man einen Bluttest machen lassen, ob man vielleicht schon einmal Toxoplasmose hatte und immun ist. Ich hatte als Kind nämlich eine Katze und bin vielleicht schon immun.... ??

    LG

  • Re: Frage zu Toxoplasmose


    hallo,

    soweit ich weiss, soll man auch keinen rohen (auch geraeicherten, wenn roh) fisch essen. mir ist am anfang der SS das gleiche, wie dir passiert. allerdings ist es mir noch aufgefallen, waehrend ich das lachsbroetchen gegessen habe. mir ist dann wort woertlich der bissen im halse stecken geblieben.
    in einer SS wird man i.d.R. auf toxoplasmose-infektion getestet. bist du negativ, kannst du dich infizieren. das ist bei mir der fall. in der 19. SSW wurde dann - auch standardmaessig - wieder ein test gemacht (ich glaube am ende der SS auch nocht mal). war wieder negativ. das lachsbroetchen war also "clean".
    wenn ich das richtig verstanden habe, habt ihr das in D in eurem mutterpass stehen, ob ihr positiv oder negativ seit. bist du positiv, kannst brauchst du dir keine sorgen machen. bist du negativ und beunruhigt, bitte doch den FA, den test zu wiederholen - wenn das nicht sowieso gemacht wird.
    und achtung, es geht nicht nur um toxoplasmose sondern auch um listeriose. also rohmilchkaese darfst du auch dann nicht essen, wenn du positiv auf toxoplasmose getest wurdest.
    @Frau Mittmann, gibt es uebrigens einen listeriose-test??? ich habe vor ca. 2 wochen einen riesenschock bekommen, als ich per zufall gesehen habe, dass sowohl parmesan als auch greyezer als auch allgaeuer emmentaler rohmilchkaesesorten sind, davon habe ich jede mange gegessen! ich habe bei allen kaesesorten immer auf die packung geguckt, aber bei solch gaengigen sorten, noch dazu kuhmilchhartkaese, waere ich im leben nicht auf die idee gekommen, dass die nicht pasteurisiert sind... jetzt habe ich einen past. reibkaese gefunden, esse keine kaesesandwiches mehr, wenn nicht draufsteht, dass der kaese aus past. milch ist, und esse nur noch tilsiter und andere past.-milch-kaese. ich mache mir aber schon gedabken wegen dem konsum davor. ich habe ja die haelfte der SS (bis 20. SSW) rohmilchhartkaese verzehrt. was kann denn getan werden, sollte ich listera-bakterien abgekriegt haben????

    vielen dank fuer ihre hilfe!!!
    sophie

    Kommentar


    • Re: Frage zu Toxoplasmose


      Hallo Sophie,
      einen spezifischen Listeriose-Test gibt es nicht- genauso wenig eine Impfung.

      Eine tatsächliche Infektion nachzuweisen ist äußerst schwierig- zumal die Krankheitsymptome höchst unspezifisch sind.

      Stuhlproben beispielsweise scheiden aus als diagnostische Möglichkeit:
      Sie könnten bereits einen besiedelten Darmtrakt mit Listerien haben, so daß die Keime im Stuhl nachweisbar wären. Bei einem positiven Nachweis ist jedoch daraus allein keine exakte Risikoabschätzung möglich, da die Besiedelung nicht zwangsweise zu einer Infektion führt.

      Da auch die Scheide besiedelt sein kann, verhielt es sich hier ähnlich.

      Mikrobiologische Untersuchungen können herangezogen werden:
      da die meisten Erwachsenen bereits einen Serumantikörpertiter besitzen, könnte allenfalls ein starker Anstieg der Werte eine Listerioseinfektion beweisen.
      Im Grunde kommt ein solcher Anstieg aber zu spät für die Abklärung einer akuten Infektion.
      Also auch nicht richtig sinnvoll...
      Die Antikörperproduktion bleibt oft aus, trotz Infektion, und manchmal steigen die Werte als Mitreaktion bei anderen Infektionen an. Insgesamt sind diese serologischen Teste eher verwirrend als hilfreich, so daß von ihrem Einsatz abgeraten wird.
      Die Kultur von Listerien aus dem Blut wäre beweisend für das Ausbreiten im Körper und für ein Risiko. Andererseits ist das Auftreten der Bakterien im Blut nur sehr kurz.
      Praktisch hilft dieser Test nur selten weiter.

      Insgesamt ist also eine ganz sichere Erkennung und Wertung der Situation äußerst schwierig und der Erregernachweis gelingt nur in den seltensten Fällen.
      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar


      • Re: Frage zu Toxoplasmose


        Guten Tag Frau Mittmann,

        ich habe seit einem Jahr geschwollene Lymph- und Speicheldrüsen - die Ursache ist noch nicht geklärt. Jetzt habe ich gelesen, dass Toxoplasmose ein Grund sein könnte, da ich auch geschwollene Drüsen im Nacken habe. Ich wollte mir evtl. die Knötchen rausnehmen lassen, da man noch nichts gefunden hat und ich auch stimmliche Probleme habe (ich vermute es kommt daher). Können Sie mir evtl. sagen, ob dies als Ursache in Frage kommen könnte. Wir planen Nachwuchs und ich hoffe bald schwanger zu werden. Nun frage ich mich ob ich mit dem Toxoplasmosetest warten soll bis ich schwanger bin oder sollte ich diesen jetzt schon machen?

        Vielen Dank
        Windröschen

        Kommentar



        • Re: Frage zu Toxoplasmose


          Hallo Windröschen,
          es reicht völlig aus, den Toxoplasmosetest in der Früh-SS zu machen.
          Viel Erfolg
          Annette Mittmann

          Kommentar


          • Re: Frage zu Toxoplasmose


            hallo,

            also ich habe gestern mit meiner FÄ gesprochen, die versucht hat mich zu beruhigen. erstens meinte sie, dass hartkaese aus rohmilch wesentlich weniger gefaehrlich als weichkaese ist. sie selbst haette waehrend ihren beiden SS greyezer gegessen. ausserdem, dass ich es gemerkt haette, wenn ich eine listeriose-infektion haette/gehabt haette. ich haette mindestens ein wenig erhoehte temperatur haben muessen. woertlich (und uebrsetzt) sagte sie: "eine listeriose-infektion geht nicht unauffaellig an einem vobei".
            sehen sie das auch so?

            vielen dank fuer ihre antwort!
            sophie

            Kommentar


            • Re: Frage zu Toxoplasmose


              Hallo Sophie,
              das sehe ich sehr ähnlich.
              Es zeigen sich grippeartige Symptome- aber dafür haben wir auch die entsprechende Jahreszeit.
              Allerdings ist es viel, viel wahrscheinlicher einen grippalen Infekt gehabt zu haben als eine Listerieninfektion...
              Viele Grüße
              Annette Mittmann

              Kommentar



              • Re: Frage zu Toxoplasmose


                ok, vielen dank! jetzt bin ich, was die listeriose anbelangt, voellig beruhigt. ich hatte naemlich zu keinem zeitpunkt grippeartige symptome. ich hatte nur einen schnupfen, ohne fieber, ohne alles.
                beste gruesse
                sophie
                p.s.: duerfte ich sie bitten, mal unter meinem beitrag "echtes oder eingebildetes problem?" nachzusehen, wenn sie zeit haben sollten. egal welcher art das problem naemlich ist, es intensiviert sich...

                Kommentar