• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rat

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rat

    Hallo zusammen,

    ich habe mal so rumgegoogelt..da ich immer wieder Eiweiss im Urin habe was mich selbst etwas beunruhigt (16ssw) doch ich lese dann immer viel von Gestose *irre und bekomme da etwas angst.

    Es ist meine 3 schwangerschaft und sie lief bis jetzt ganz gut ausser das ich ein kleines hämatom hatte das aber nun wieder weg ist.

    Wer kennt sich rein zufällig mit der krankheit Gestose aus?

    gruss
    Minae


  • Re: Rat


    Ich kann Dir leider nicht Deine Frage beantworten, doch ich wollte Dich fragen wo Du ein Hämatom hattest?! Ich habe nämlich heute Morgen ein ziemlich großes Hämatom am Oberbauch entdeckt und eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ich schwanger bin, besteht auch.

    Kommentar


    • Re: Rat


      Hallo Windröschen,

      Das hämatom befand sich in der gebärmutter (plazenta)

      *drücke dir die daumen für eine schwangerschaft*

      gruss
      Minae

      Kommentar


      • Re: Rat


        Danke Dir :-)

        Kommentar



        • Re: Rat


          Hallo Minae,
          ist bei einer Kontrolluntersuchung Eiweiss im Urin festgestellt worden, dann sind verschiedene Ursachen möglich:
          es kann sich um eine normale Erkältung handeln– aber die äußert sich ebenfalls natürlich durch Husten, Schnupfen etc.
          Bei einer Harnwegsinfektion und auch bei einem Steinleiden der Niere, kann Eiweiss in den Urin gelangen.
          Ebenso vorstellbar wäre eine vorbestehende Nierenerkrankung, die das Eiweiss im Urin verursacht hat.
          Aber vor allem wird in der SS Eiweiss im Urin bei Gestosen gefunden.
          Daher muss der Befund: Eiweiss im Urin- immer abgeklärt und eine Gestose ausgeschlossen werden!
          Insgesamt sind etwa 2-5% der Schwangeren von einer Gestose betroffen.
          Besonders gefährdet sind ganz junge Frauen oder Schwangere jenseits der 35 und Frauen, die bereits vor der Schwangerschaft einen erhöhten Blutdruck oder eine Nierenerkrankung hatten.
          Auch ein erhöhtes Risiko hat man, wenn in einer früheren Schwangerschaft oder bei Ihrer Mutter eine Gestose aufgetreten ist.
          Viele Grüße
          Annette Mittmann

          Kommentar


          • Re: Rat


            Frau Mittmann,

            vielen dank für die ausführliche information

            Es ist meine 3 schwangerschaft.
            Und im september also vor der erneuten schwangerschaft wurde bei mir ein nierenstein enfernt durch (schalltherapie)
            Ich werde meine fa mal drauf ansprechen, nicht das ich auch zu solchen fällen gehöre.

            gruss
            Minae

            Kommentar