• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Cortison iv.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cortison iv.

    Hallo!

    Meine Frage: Kann die intravenöse Gabe von Cortison (Solu-Decortin, Prednisolon, 250 mg, 2x) Psoriasisschübe auslösen?

    Viele Grüße


  • RE: Cortison iv.


    Hallo Veit,

    Die Auslösung eines Psoriasisschubs durch intravenöse Cortisongabe ist kaum vorstellbar, da Cortison vielmehr eine potente Medikation GEGEN die Pso ist. Cortison ist der stärkste Entzündungshemmer, den wir derzeit kennen. Cortison wirkt allgemein auf Entzündungen im Körper und sollte neben den Beschwerden, die zur Verschreibung geführt haben, auch eine günstige Wirkung auf die Allgemeinsymptome der Psoriasis haben.

    Cortison hat jedoch bezüglich einer chronisch-entzündlichen Erkrankung wie der Pso keine anhaltende Wirkung. In der Regel kommt es nach Absetzen des Cortisons wieder zu einer Rückkehr der Symptome.

    Zwar wird also durch die systemische Cortison-Gabe selbst kein Schub ausgelöst, leider kann es dafür aber nach dem Absetzen zu einem erheblichen Psoriasisschub an der Haut kommen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    T. Wündrich

    Kommentar


    • RE: Cortison iv.


      Herzlichen Dank für Ihre rasche Antwort.

      Veit

      Kommentar


      • RE: Cortison iv.


        da es sich bei der schuppenflechte ja aber um eine autoimmunkrankheit handelt ....ist es doch mehr als denkbar , daß gerade eine innerliche kortrisongabe...das immunsystem beeinflußt,wenn nicht schwächt oder durcheinander bringt. wenn schon lange antibiotikaeinnahmen die krankheit triggern können , dann doch auch sicher kortison (?)
        schon möglich das kortison daß am besten entzündungs hemmende mittel ist .....aber die weiteren folgen sind sicher noch nicht bis ins letzte bekannt bzw. ist das auch gar nicht so erwünscht. sowas kennt man zumindestens von anderen medikamenten. (kortison ist ja wohl ein milliarden-geschäft!)
        ich meine...zum thema antibiotika und die folgen , habe ich von verschiedenen ärzten auch verschiedene meinungen gehört. ich weiß mittlerweile daß es das immunsystem extrem beeinflußt und schwächt ! da braucht mir keiner mehr was aufzutischen. dazu gibt es fachliche studien,( die ich mal parat hatte aber jetzt leider nicht mehr). ein weites feld. ich spreche natürlich hier nur als laie mit leidvoller erfahrung und will das kortison nicht schlechter machen als es ist da ich es auch selber gelegentlich anwende und die neue generation ist auch eine feine sache. aber hinter die kulissen gucken lohnt sich immer....finde ich.....

        Kommentar



        • RE: Cortison iv.


          Hi Edelhans,

          ganz ehrlich: Alles hinter den Kulissen interessiert mich nicht die Bohne, solange mir ein Medikament ein halbwegs normales Leben ermöglicht.

          Ich habe Psoriasis und cP-artige Psoriasisarthritis, die nach monatelangem Schub NUR mittels Corti soweit gestoppt wurde, dass ich meinen Alltag wieder meistern konnte. Die Dosis wurde dann von 30 mg Urbason soweit heruntergeschlichen, wie gerade noch eine Wirkung spürbar war. Gleichzeitig wurde eine Basismedikation eingeleitet, die aber längere Zeit braucht, bis sie greift. Mit Cortison ließ sich diese Zeit sehr erträglich gestalten.

          Nach 4-jähriger Dauereinnahme von Cortison bin ich seit einer guten Woche auf NULL. Da ich sehr vorsichtig ausgeschlichen hatte (monatlich max. um 1 mg), bekam ich auch keine Post-Cortison-Probleme, weder bezüglich der Haut, noch mit den Gelenken.

          Ja, und wenn dann hier und auch in anderen Foren von vermeintlichen Milliardengeschäften der bösen Pharmaindustrie bei gleichzeitiger Hochhaltung sündhaft teurer Alternativtherapien lese, kann ich mich nur amüsieren. Im Rheuma-Forum geistert wieder mal eine rum, die unbedingt Magnetfeldmatten an Mann/Frau bringen möchte. Im Ernährungsforum gibt es auch so einen selbsternannten Medizinmann, der vermutlich Vertriebler von Nahrungsergänzungsmitteln ist. Wo bitte werden denn nun die Milliardengeschäfte gemacht???

          Oder hatte ich Dich jetzt etwa falsch verstanden? Dann darfst Du mich sehr gerne korrigieren.

          Liebe Grüße von
          Monsti

          Kommentar


          • RE: Cortison iv.


            na ja...das waren ja auch nur so gedanken....das cortison hat sicher hier und da seine berechtigung und ist ja auch häufig eine lösung. gerade in fällen wie deinem.... ich kenne aber kaum eine person die nicht schon mal eine salbe mit cortison bekommen hat. das kriegt man doch bei jeder hautiritation verschrieben. genau wie antibiotika bei jedem hustenreiz. und das meine ich mit milliardengeschäft......"ganz ehrlich: Alles hinter den Kulissen interessiert mich nicht die Bohne, solange mir ein Medikament ein halbwegs normales Leben ermöglicht." nun ja, es gibt aber auch möglicherweise ein leben danach ! also ich habe über ein jahr lang verschiedene sorten von antibiotika geschluckt im zuge einer borreliosebehandlung. hätte ich vorher gewußt was das alles nach sich zieht, hätte ich es vielleicht nicht gemacht. zudem es an den blutwerten nicht so wahnsinnig viel geändert hat.

            Kommentar