• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Muttermale, Leberflecken,...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Muttermale, Leberflecken,...

    Hallo an die Ärzte und alle Leser,

    habe eine sehr wichtige Frage: In meinem Gesicht befinden sich mehrere kleine ( Größe zwischen 1 und 2 mm) Leberflecken. Sie stellen zwar kein Gesundheitsrisiko dar, stören mich aber ERHEBLICH! Ich sehe im Spiegel nur noch diese Flecken. Es ist also für mich ein kosmetisches Problem. Wie kann ich diese Punkte entfernen lassen und vor allem wo?

    Sie würden mir wirklich sehr sehr weiterhelfen...

    Mit besten Grüßen

    Jens

  • RE: Muttermale, Leberflecken,...


    bei jedem hautarzt , bei dem ich bisher war hingen plakate mit lustigen bildern aus ...auf denen die künstlerischen fähigkeiten des arztes angepriesen wurden. vermutlich bieten also jetzt alle hautärzte schönheitstechnische maßnahmen an. dies wohl zur aufbesserung des budgets denn von der krankenkasse wird ja wohl in der richtung gar nichts mehr bezahlt, nichtmal die besichtigung von leberflecken. darauf machte mich übrigens auch mal ein hautarzt aufmerksam als ich ihm eine stielwarze zeigte....."machen wir mal eine ausnahme..." dann holte er so eine kneifzange und knipste sie einfach ab.......ohne jede betäubung oder sonstiges.....herrlich.

    Kommentar


    • RE: Muttermale, Leberflecken,...


      Hallo Med-Amateur,

      Muttermale können von jedem Hautarzt in einem kleinen, in lokaler Betäubung vorgenommenen Eingriff entfernt werden. Wichtig ist dabei immer die vorherige Begutachtung auf eine mögliche Bösartigkeit sowie die anschließende feingewebliche Untersuchung des entfernten Pigmentmals, ebenfalls um eine bösartige Veränderung auszuschließen.

      Bei großen oder schwierig plazierten Malen im Gesicht überweisen Hautärzte durchaus mal an Kollegen mit Zusatzqualifikation in plastisch-chirurgischen Techniken. Dennoch ist der Hautarzt immer erste Anlaufstelle!

      Mit freundlichen Grüßen,
      T. Wündrich

      Kommentar