• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vorstufe Schlaganfall (TIA)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorstufe Schlaganfall (TIA)

    Ich habe folgende Frage: Mein Freund (42) hatte vor ca. 20 Jahren einmal komische Bewusstseinsaussetzer, welcher der Arzt als "leichten Schlaganfall" ohne Folgen diagnostizierte. Letzte Woche hatte er während der Arbeit typische Symptome eines Schlaganfalles wie Kopfschmerzen, Sprachstörungen, Sehstörungen, welche innerhalb kurzer Zeit wieder verschwanden. Da ich selber Pflegefachfrau bin, mache ich mir Sorgen und möchte natürlich, dass er die Risikofaktoren minimiert. Von den Risikofaktoren denke ich, dass dies bei ihm primär Arteriosklerose sein könnte. Er raucht nicht, treibt Sport, ist schlank, Cholesterin o.k., Blutzuckerwerrte o.k., hat aber in der Vergangenheit eher fettreich gegessen.
    Er möchte nicht zum Arzt wegen diesem Vorfall und sich quasi selber therapieren mit besserer Ernährung und mehr Schlaf. Ich habe ihm geraten unbedingt eine Abklärung zu machen. Wäre es sinnvoll eine zerebrale Angiographie zu machen um ev. Verkalkungen festzustellen? Was wäre die Therapie bei Arteriosklerose? Vielen Dank für Ihren Rat!


  • Re: Vorstufe Schlaganfall (TIA)


    Hallo,

    m. E. deuten Sie alles völlig korrekt. Es können Vorboten eines Schlaganfalls im Sinne einer TIA sein. Mehr Alarmzeichen sind eigentlich schon kaum noch möglich.

    Als Pflegefachfrau fragen Sie nach dem Sinn einer Abklärung? Ja - es macht Sinn, denn nur so hat man eine Chance, ein Leben im Rollstuhl oder den tödlichen Ausgang vielleicht zu verhindern.

    Gruß

    ---MarcEN---

    Kommentar


    • Re: Vorstufe Schlaganfall (TIA)


      Vielen Dank für Ihren Beitrag. Sie haben meinen Beitrag wohl ein wenig ungenau gelesen. Ich habe nicht nach dem Sinn einer Abklärung gefragt, sondern um einen Expertenrat gebeten, welche Abklärung in diesem Fall Sinn macht.

      Kommentar


      • Re: Vorstufe Schlaganfall (TIA)


        Nochmals Hallo,

        auch das haben Sie schon selber angesprochen: die Untersuchung des Gefäßstatus (auskultatorisch u./o. mit Hilfe von bildgebenden Verfahren) ist sicher ein wesentlicher Punkt, der u. U. auch invasive Therapien erfordert (Veränderungen der A. carotis und ihrer Äste, wenn ein ausreichender Durchfluß nicht mehr gegeben ist).

        Außerdem sollen alle risikorelevanten Faktoren des Schlaganfalls (Herzrhythmusstörungen , entsprechende Laborparameter, z. B. Gerinnungsstatus etc) erfaßt und ggf. behandelt werden.

        Im Grunde also ein internistischer Rundum-Check.

        Ich hoffe, ich konnte etwas helfen?

        Gruß

        ---MarcEN---

        Kommentar



        • Re: Vorstufe Schlaganfall (TIA)


          Vielen Dank für Ihren erneuten Beitrag, ist hilfreich!

          Kommentar


          • Re: Vorstufe Schlaganfall (TIA)


            Hallo,

            ... und vielleicht schauen Sie auf dieser Seite, die Ihnen die wichtigsten Informationen über Risikofaktoren, Prophylaxe und Therapie sehr Verständlich im Überblick bietet:

            http://www.schlaganfall-hilfe.de/vorsorge

            Gruß

            ---MarcEN---

            PS... und sind jetzt nicht mehr über mein erstes Posting böse;-)

            Kommentar

            Lädt...
            X