• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlaganfall

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlaganfall

    Meine Tante hatte im März Hirnbluten mit der Folge einer halbseitigen Lähmung mit Sprach-und Schluckstörungen. Sie bekam eine PEG, anschl. zur Reha und dann ins Pflegeheim. Leider konnte sie sich nicht mit uns verständigen.Manchmal hatte man schon das Gefühl, dass sie uns versteht, wenn wir ihr etwas erzählten. Vor ca. 5 Wochen bekam sie weiteres Hirnbluten, wo ein grosser Teil des Stammhirns in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Ärzte sagten, dass sie sterben würde (diese Nachricht gab man uns aber auch schon im März beim ersten Hirnbluten). Jetzt ist sie komplett gelähmt, kann nicht schlucken, "brodelt" und ist ziemlich verschleimt (wird auch abgesaugt). Wenn wir sie besuchen, öffnet sie die Augen, aber der Blick geht geradeaus ins "Leere". Man hat optisch nicht das Gefühl, dass sie einen ansieht bzw. erkennt.Trotzdem meine ich, sie merkt, dass jemand bei ihr ist und mit ihr spricht...nur in wieweit sie es umsetzten kann... ???
    Ich möchte einfach gerne wissen, als was man diesen Zustand bezeichnet (Hirntod/Koma??-wobei dabei doch eine künstl. Beatmung stattfindet, oder?)und ob ihr es bewusst ist, in welchem Zustand sie sich befindet bzw. was man für sie tun kann...Vielen Dank für Hilfe/Auskunft.


  • Re: Schlaganfall


    Liebe "schnaeuzchen",

    meistens kann man nicht sagen, wie viel und was diese Menschen mitbekommen.
    Ich bin aber der Meinung, dass sie auf jeden Fall irgendwas mitbekommen.
    Sie haben das Gefühl, dass Ihre Tante Sie "bemerkt".
    Geben Sie nicht auf und reden Sie mit ihr, fassen Sie sie an und sagen Ihr jeden Tag welcher Tag, Monat und wie spät es ist.

    Vielleicht bekommt sie ja alles mit - dann ist sie froh, jemanden zu haben, der mit Ihr spricht :-)

    Kommentar


    • Re: Schlaganfall


      Hallo,

      ja ich bin ja auch der Meinung das sie zumindest etwas bemerkt hat...in wieweit das von ihr registriert wird/wurde???
      Sie ist die letzte Nacht verstorben....leider...aber trotzdem eine Erlösung.

      Vielen Dank für den lieben Beitrag.
      LG schnaeuzchen

      Kommentar


      • Re: Schlaganfall


        Hallo Schnaeuzchen,
        ich bin neu hier und bin leider erst jetzt auf deinen Beitrag gestoßen.
        Als erstes möchte ich dir sagen, dass es mir um deine Tante sehr leid tut.
        Den Zustand den du beschrieben hast nennt man Wachkoma. Eine Beatumung muss hier nicht unbedingt vorhanden sein, kann aber. Durch meine Arbeit mit diesem Patienten habe ich sehr wohl die Erfahrung gemacht, dass diese spüren wenn jemand bekanntes da ist, oder man ihnen etwas gutes tut oder es den Patienten nicht gefällt. Meist ist nach einem Schlaganfall der "Out-put" gestört. Das heißt von der Reizweiterleitung kommen die Reize an, werden im Gehirn sortiert und weiter verarbeitet (villeicht auch nur teilweise), jedoch die Steuerung die jetzt eine Reaktion herforrufen sollte funktioniert nicht mehr. Mann nennt das auch Look-in-Syndrom.
        Wenn Du also gespürt haben solltes, dass deine Tante deine Anwesenheit registriert hat, dann war es auch bestimmt so. Es zeigt sich meist an ganz kleinen Reaktionen, die als "ungeübter" nicht sehen sondern eben nur spüren kann. Dies kann z.B. eine leichte Steigerung der Herzfrequenz sein.
        Ich hoffe ich konnte im nachhinein Dir noch etwas helfen.
        LG

        Kommentar