• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

schlafparalyse

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • schlafparalyse

    Hallo zusammen, hallo lieber Experte,

    ich leide unterfolgendem Phänomen:

    Beim ersten mal wachte ich auf, ich dachte zumindest ich wäre wach. ich öffnete die augen und hörte dass jemend durch meine wohnung läuft. hörte schritte und geräusche. ich bekam angst und wollte aufstehen. Bemerkte dann aber dass ich mich nicht bewegen konnte. ich hatte panische angst, mein herz raste wie wild. Kurze zeit später erwachte ich richtig und die geräusche waren weg. mir war sofort bewusst dass es ein traum war und schlief gleich wieder ein.
    Beim zweiten mal war ich wieder im Kopf wach. ich kann denken, sehen und hören. nur ich kann mich nicht bewegen. ich sah dass jemand vor mir stand, er trug braune schuhe und eine blaue jeans. ich wollte den kopf heben um das gesicht zu sehen, aber ich konnte nicht. ich war wieder gelähmt. als ich erwachte wusste ich wieder dass nichts war, es war geträumt. ich hatte auch hier panische angst.
    beim dritten mal war ich wieder in diesem zustand. jemand war im zimmer , ich hörte es. er lag sich neben mich ins bett und presste mir seine hand auf das dekollte. er redete aber ich verstand ihn nicht . es war eine tiefe männliche stimme. ich hatte hier die größte panik. ich fühlte angst. das ist ein unglaublich schreckliches gefühl. keiner der es nicht erlebt hat weiss wie es ist. das herz raste, ich hörte meinen eigenen atem. er war schnell. ich hatte panik. mein kopf sagte mir, ich soll aufstehen und licht machen. ich konnte nicht. ich hatte die augen auf. ich wusste es ist wieder einer dieser komischen träume, war aber nicht in der lage zu erwachen und diese angst abzustellen.
    Wer kann mir erklären was genau passiert. im kopf bin ich wach. ich weiss es ist ein traum. aber mein körper hat panische angst. und ich habe angst davor schlafen zu gehen, weil ich diese schlimmen dinge nicht erleben will. warum ist es so, das einem immer schlimme dinge in diesen realträumen passieren. es gibt menschen die sog. astralreisen mit absicht herbeiführen. warum tut man das? für mich ist es nur eine unangenehme erfahung die ich meiden möchte.hat jemand literaturtipps für mich?
    danke
    angi80


  • RE: schlafparalyse


    Hallo, bitte bei "Schlafparalyse" unter Google nachschauen. Wegen der Albträume würde ich einen Psychologen um Rat fragen.

    Kommentar


    • RE: schlafparalyse


      hallo du

      na,haben dir schon viele leute geschrieben zu deiner erfahrung?
      bevor ich im internet viele berichte über dieses "erlebnis " gefunden habe, dachte ich ich hätte sonst was für eine gehirnkrankheit o.ä....
      aber mittlerweile habe ich so viele leute gefunden die wirklich ein unddas selbe erlebt haben.
      bei mir ist es fast genau so...entweder beim einschlafen oder beim aufwachen komm ich in diesen zustand der bewegungslosigkeit.oft ist dies auch noch von einem ganz grässlichen surren oder pfeifen bbegleitet.dann denke ich immer irgendwas (wer) ist in meinem schlafzimmer .jeder versuch des bewegens ist erfolglos. es überkommt mich ein gefühl des fallens.gleichzeitig bekomme ich auch die geräusche um mich herum mit,die wirklich da sind.(tv etc...) oft zieht mich auch was aus dem bett oder ich "schwebe" aus dem bett,obwohl ich immer noch in dieser phase bin.anfangs dacht ich an nahtoderlebnis o.ä....
      ich weiss,dass ganz ist ein erschreckender zustand,aber wenn man weiss,dass das ganze nicht schlimmes ist,beziehungsweise nichts krankhaftes,so finde ich es mittlerweile eher spannend.
      würd mich freuen,wenn du mir weiter von ähnlichen ereignissen berichtest. es hilft wenn man mit leuten spricht,die wissen wie sich so schlafparalysen und die dazukommenden halluz sich anfühlen.
      lg,resilein

      Kommentar


      • RE: schlafparalyse


        Hallo
        ich bin gerade auf ihren beitrag gestossen.
        ich kämpfe seit längerem mit dem problm der schlafparalyse, ohne zu wissen dass es andere auch betrifft. das habe ich erst heut im netz herausgefuden.
        mir ging es ähnlich wie ihnen ich hatte am anfang angst einzuschlafen, angst vor dieser person die dann immer um mich rumschlich und den geräuschen die gar nicht da waren.
        der trick der mich davor bewahrt hat weiterhin angst vorm einschlafen zu haben war, dass ich das ganze geschehen in meinem traum nach einer weile einfach zuließ, wissend dass es ein traum ist, und neugierig zu wissen was denn passiert wenn ich nicht versuche zu flüchten.
        nach einer weile merkte ich, dass eigentlich nichts passiert und ich mittlerweiel eine gewissen entscheidungsmacht in diesen träumen haben. mittlerweile nerven mich die träume nur noch in soweit, dass ich innerlich die augen verdrehen wenn ich mekre dass es wieder soweit ist und mir dann in aller seelenruhe einen traum zusammebastele. so stelle ich mir zum beispiel eine person vor von der ich mir wünsche dass sie kommen soll und lenke so den traum in eine angenehme richtung.
        ich weiß nicht ob diese kontrolle bei allen möglich ist, aber vielleicht einen versuch wert.
        gruß

        Kommentar



        • Re: schlafparalyse


          hallo zusammen!

          ich bin neu hier und habe genau nach diesem thema gesucht!
          ich leide mittlerweile seit ca. 15 jahren an einer sehr regelmäßigen schlafparalyse mit sämtlichen bekannten symptomen!
          bis vor 3 jahren wusste ich nichteinmal, dass das was ich habe eine krankheit ist!
          es würde mich freuen, mich mit euch hier im forum auszutauschen!

          LG
          MICHI

          Kommentar


          • Re: schlafparalyse


            hallo
            als ich dass zum ersten mal hatte (ca. mit 16 Jahren) dachte ich einige zeit ich werde tatsächlich verrückt. ich konnte Traum von Wirklichkeit nicht mehr unterscheiden und hatte ähnliche Symptome wie ihr alle.
            Mir sind einige dinge aufgefallen:
            - Mittlerweile kann ich fast voraussagen wann ich es wieder haben werde
            - Mein Körper kribbelt irgendwie ganz seltsam und mir ist heiß vorm einschlafen
            - Oft hatte ich es auch kurz vor meiner Periode
            - Ich bin mittlerweile soweit das ich mit ganz viel kraft aufwachen kann
            Meine Frage an euch: Ist euch aufgefallen wann ihr dazu neigt?
            Meine Frage an die Experten: was genau passiert im Gehirn und im Körper?
            Wie viel % der Menschen haben das und wie erforscht ist es?
            Wieso hat man nur so schreckliche Erfahrungen und keine schönen Gefühle?
            Gestern Nacht hatte es wieder und es war sooo schrecklich! Ich dachte ich bin wach und spürte wie sich jemand auf mein Bett setzt. Ich konnte mich aber nicht bewegen und nicht sprechen. Diese Person hat sich über mich gebeugt und mir meinen Namen ins Ohr gesagt und mit eine Mitteilung gemacht die ich leider vergessen habe.
            Nicht zum ersten Mal war ich heute Morgen fix und fertig und würde entweder an meinem Verstand zweifeln oder glauben da passiert irgendwas übersinnliches wenn ich nicht die Bestätigung durchs Internet hätte dass das auch noch andere haben.
            War einer von euch schon mal in einem Schlaflabor?
            Ich habe auch schon einen Lichtstrahl über mir gesehen und irgendwas oder jemanden der schwebte. Aber auch das war total unheimlich. Ich kann mit niemanden darüber sprechen weil es sich einfach nur anhört als sei man geisteskrank.
            Achja und mein Gesicht und Körper juckt irgendwie so komisch und ich fühl mich vorm einschlafen fiebrig..
            Hätte wirklich gerne einen Rat oder Tipp von Experten was das ganz genau ist und wie man es verhindern kann.
            Ich bin sehr beruhigt das es noch so viele andere gibt!
            Achja in welchem alter hat es bei euch angefangen?
            Ich wünsche euch eine GUTE Nacht!!
            lg

            Kommentar


            • Re: schlafparalyse


              hallo francesca007!!
              ich war vor etwa 2 jahren in münchen in einem schlaflabor!
              der arzt war der erste mensch seit jahren, der wirklich wusste von was ich da rede!
              es wurde sogar auf video festgehalten!
              nur leider bekam ich die antwort, dass es bis heute leider kein bekanntes gegenmittel gibt!
              was einige zeit sehr gut angeschlagen hat, war eine tablette namens lasea(rein auf natürlicher basis)!
              die hat mich seit langer zeit mal wieder etwas ruhiger gemacht!
              das mit dem "sich selbst aufwecken"kenne ich auch!
              das kann aber sehr anstrengend sein und du fühlst dich nach dem "aufwachen" wie gekaut und ausgespuckt!ich hab` diese schlafparalyse so gut wie jeden tag!
              ich hatte auch sehr oft sogenannte "leinwandprojezionen"!
              diese können zur abwechslung aber auch echt angenehm ablaufen!
              ich bin wie immer in diesem gelähmten zustand, schau` an die decke und sehe eine art kinoleinwand!das witzige daran ist, dass ich diesen "film" der darauf abläuft mit meinen gedanken beeinflussen kann!
              du solltest versuchen während des zustands ruhig zu bleiben und dir bewusst einreden, dass das alles aufgrund einer schlafstörung passiert!

              Kommentar