• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

nachts schreien

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nachts schreien

    hallo ihr!
    habe in den letzten monaten komische erfahrungen gemacht.. seit ca. 3 monaten wohne ich nun mit meinem freund zusammen, der nachts immer sehr komische sachen von mir mitbekommt.
    z.b es ist jetzt schon des öfteren vorgekommen das ich nachts angefangen habe zu schreien und das so laut, das man denken könnte mich bringt jemand um. das sagt zumindest mein freund, ich kann mich nämlich nicht an meine nächtlichen schreiattacken erinnern.
    hmm.. es ist alles etwas schwierig zu erklähren, da es jedes mal etwas anders abläuft.
    mir gehen ziemlich viele sachen durch den kopf, wovon es ausgelöst wird, wie lange ich es schon habe, etc. je mehr ich mich damit befasse, desto ängstlicher werde ich, vorallem vorm ist bett gehen..
    hat vielleicht jemand schon mal ähnliches erlebt?
    lg, katrin


  • Re: nachts schreien


    hallo katrin,
    meine symptome sind zum teil ähnlich, wie diese, die du hier beschrieben hast, allerdings leide ich seit ca. 10 jahren darunter.
    die erste schreiattacke ist passiert nach dem ich ein schreckliches autounfall beobachtet habe.
    meine störungen erfolgen meist in der ersten bzw. zweiten einschlaffase, sie sind oft unterschiedlich, manchmal dauern sie kurz und manchmal länger, wobei ich oft mit einem schrei aufwache und zum fenster oder in die küche laufe, damit ich wasser trinken oder nach luft schnappen kann.
    oft habe ich dabei ein starkes herzrasen und angst, dass ich diesen anfall nicht überstehe.
    ich habe bereits mehrere anlaufstellen besucht, schlaflabor, psychiater etc.. und ich weiß, dass die ursache auch viel weiter zurückliegen kann, sogar in der kindheit.
    ich hatte auch schon sogenannte ruhepausen, die sogar mehrere wochen angedauert haben (meist im urlaub), klarerweise verbunden mit weniger stress im alltag.
    ich hoffe, du liest den beitrag und du hast die probleme bereits in den griff bekommen- immerhin liegt dein posting schon einige zeit zurück.
    lg, arnold

    Kommentar


    • Re: nachts schreien


      hallo arnold,
      ich habe vor kurzen dein posting zu dem thema "nachts schreien" durchgelesen.
      es war beängstigend, weil ich die gleichen erfahrungen diesbezüglich durchmache.
      ich schrei seit der kindheit nachts im schlaf. früher war es sogar noch extremer, weil bei mir zusätzlich schlafwandel noch dazu kam. jedesmal wache ich mit herzrasen auf und total durchgeschwitzt. wenn ich ich verreise hört es mit der zeit auf ,(alltagsstress) kommt aber wieder.
      vor kurzem bin ich mit einer frau zusammen gezogen und sie hat mittlerweile angst mit mir zusammen in einem zimmer zu schlafen. ich bin total verzweifelt, weil der normale arzt mir nur die tabletten wie baldrian und neurexan verschreibt, die aber nicht wirklich helfen.

      was hast du dagegen unternohmen? hat dir die untersuchung im schlaflabor was gebracht, wo gibt es welche???
      ich wäre dir für deine hilfe dankbar!
      mfg alex

      Kommentar


      • Re: nachts schreien


        Hallo Leute,
        ihr leidet unter großer Wahrscheinlichkeit unter Pavor Nocturnus. Ich hab den Spaß auch und habe es im Schlaflabor feststellen lassen. Unter Erwachsenen ist es relativ selten, meistens haben es Kinder und während der Entwicklung verschwindet es. Der Arzt hat es mir in etwa so erklärt: es besteht ein neurologischer Fehler im Hirn, eine Art Verbindungsfehler. Dadurch entsteht eine Art "Aufwachstörung". Hat man nun Stress im positiven oder negativen, wird das alles getriggert und es kommt zu diesen Schreiattacken in der Nacht. Sehr typisch dafür ist, dass man sich nicht daran erinnert. Ich jedoch werde davon meistens wach. Viel dagegen tun kann man kaum. Antidepressiva helfen bei einigen (weil sie die Tiefschlafphase, in der das Ganze auftritt, abflachen), Entspannungstechniken, Sport.
        Ich hoffe, etwas geholfen zu haben

        Kommentar



        • Re: nachts schreien


          Hallo Leute,


          ich habe seit ca. 1 Jahr akute Probleme beim schlafen wie heute Nacht..
          Ich sehe immer einen Mann der in meinen Zimmer steht und mich töten will. Ich habe die Augen offen und sehe trotzdem eine düstere Gestalt. Einmal war es so schlimm das der "Mann" wiederkam und mich erwürgen wollte! Ich schreie jedesmal vor Angst so laut das meine Mutter aufwacht und in mein Zimmer kommt sie hat Würgspuren an meinen Hals gesehen ich befurchte das ich mich selbst erwürgen wollte. Kann mir bitte jemand helfen ich weiß nicht mehr was ich tun soll diese ständige Angst in der Dunkelheit und im Schlaf bringt mich noch um!! Ich meine dieser " reele" Traum tritt nur auf wenn ich am vortag akuten stress hatte..oder Angst..!! Bitte.. es wäre mir echt eine Hilfe wenn jemand zu meinem Beitrag antworten würde..


          Liebe Grüße Marina..

          Kommentar


          • Re: nachts schreien


            Hallo,
            ganz eindeutig: parasomnie
            hol dir einen Termin im Schlaflabor. Das läuft über deinen Hausarzt.
            Liebe Grüße

            Kommentar


            • Re: nachts schreien


              Hallo,

              vielen Dank für deine Hilfe..Ich hoffe mal das die mir weiterhelfen können..gibt es dafür Tabletten um es zu mindern??

              Kommentar



              • Re: nachts schreien


                Hi,
                es gibt Tabletten, die helfen könnten. Das sind trizyklische Antidepressiva, welche die Tiefschlafphase reduzieren, in denen die Störung auftritt. Falls es so diagnostiziert wird, natürlich. Das können die im Labor aber genau feststellen und dann die Therapie mit dir besprechen.

                LG

                Kommentar


                • Re: nachts schreien


                  Liebe leute,

                  ich habe seit jahren ein ähnliches problem.
                  Ich knirsche nachts unglaublich mit den zähnen, weswegen ich schon eine knirscherschiene anfertigen lassen hab. Das Problem liegt auch nicht am knirschen... Es ist mir sehr peinlich...
                  Nachts nehme ich die schlimmsten Fikalwörter in den Mund. Man versteht sogar jedes einzelne Wort. Ich glaube das hat angefangen, als ich in der 7. Klasse war. Jetzt bin ich 21. Ich kann mich erinnern, dass damals meine Schwester mich mitten in der nacht weckte und sprach "was willst du schon wieder?" ich sagte "wieso weckst du mich?" woraufhin sie antwortete " du sagst doch die ganze zeit meinen namen und sagst "du Schlam**". Das ist noch das harmloseste fikalwort. ich sage vollständige sätze und schreie dabei. es ist kein murmeln. jedes wort ist klar und deutlich, haben mir meine freundinnen erzählt. sie sagen, dass sie schon beten, damit ich nciht wieder fluche, wenn ich bei einer übernachte. immer geht es um meine schwester oder meine mutter. ich fluche und schreie nachts und dabei knirsche ich unglaublich mit den zähnen. Außer ich habe alkohol getrunken. Dann knirsche ich weder mit den zähnen, noch rede ich im schlaf.
                  Ich habe selten probleme beim einschlafen und schlafe auch 8 stunden durch. es stimmt, dass ich mich manchmal sehr über meine mutter oder schwester ärger, aber muss ich denn gleich fluchen? Es ist mir sehr peinlich, meinem arzt sowas zu gestehen. wisst ihr, woran dies liegen könnte?
                  Ich danke euch schon jetzt für eure beiträge.
                  lg julia

                  Kommentar


                  • Re: nachts schreien


                    Hey

                    Ich leide seit 8 Jahren an Schreien und alpträume in der nacht.

                    Ich träume immer von Spinnen oder ungeheuern die in meinem zimmer sind...ich schreie dan so als würde mich jemand umbringen wollen. meine Nachbaren haben auch schon die Polizei gerufen weil sie dachten ich werde überfallen.

                    sobald ich das licht angeschaltet habe renne ich aus meinem zimmer in meine stube kann danach aber mindistens noch 1-2 stunden nicht realisieren das es ein traum war und kann auch nicht mehr in mein zimmer weil ich solche panik habe und mein herz rast.

                    ich schreie oft solaut das ich meine stimme verliere.

                    ich war schon im schlaflabor in psychologischer behandlung schlaftabletten etc.

                    nichts hat geholfen ich kann mir auch nicht erklären woher es kommt da ich eine tolle kindheit und eine tolle familie gutes arbeitsklima und eine tolle beziehung habe.

                    es ist einfach...deprimierend das mir niemand helfen kann....ich bin einfach nur noch müde...da ich angst vorm schlafen habe

                    wen ich mal keine panik attacke habe ims chlaf dan träume ich sehr lebhaft spreche die ganze nacht und bewege mich auch die träume sind dan immer sehr real

                    ich frage mich ob es überhaupt hilfe gibt

                    Kommentar



                    • Re: nachts schreien


                      Hallo zusammen,

                      ich leide auch unter den Störungen, die ihr beschreibt:
                      - wache in der ersten Schlafphase (meist nur ca. 30 Minuten, nachdem ich ins Bett gegangen bin) auf, weil ich aus vollem Hals schreie und oft aus dem Zimmer renne
                      - dabei sehe ich oft eine Riesenschlange, Spinne oder schwarzen Mann
                      - das schlimmste Mal war, als ich dachte, ein Mann haut mit einer Axt auf mich ein (da hatte ich auch Todesangst, extremes Herzrasen und hatte mich aus dem Bett auf den Boden geschmissen...)
                      - ich habe es bereits seit meiner frühen Kindheit ununterbrochen mit Phasen, wo es besser war bzw. ich es nicht mitbekommen habe

                      Deshalb war ich vor einigen Jahren im Schlaflabor.
                      Die Diagnose war Pavor Nocturnus und Alpträume. Schön und gut, nur helfen konnten sie mir auch nicht. Ich habe auch eine Psychotherapie über viele Jahre gemacht und mich mit meinen Ängsten auseinandergesetzt, doch das Problem besteht nach wie vor. Ich denke ebenfalls, dass die neuronalen Strukturen schon so geschädigt sind, dass es sich chronifiziert hat (das hatte ich auch mal gelesen). Das Gehirn kann quasi gar nicht mehr anders.
                      Der Leidensdruck ist halt schon sehr hoch, gerade wenn man einen Partner hat (der muss/will dann in einem anderen Zimmer schlafen!!) oder Nachbarn, die das Schreien hören.

                      Weiß jemand von einer Art Selbsthilfegruppe?

                      Lieben Gruß
                      Doro

                      Kommentar


                      • Re: nachts schreien


                        Hallo Doro,

                        leider hab ich noch nichts von einer Selbsthilfegruppe gehört. Dazu ist das Problem wohl zu selten bei Erwachsenen. Jedenfalls in dem Ausmaß, dass es Leidensdruck erzeugt. Wenn man nur ab und an mal diese Attacken hat ist es ja aushaltbar. Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist dass wir uns selber eine Selbsthilfegruppe aufbauen. Halt online.

                        Ich hab irgendwann mal gelesen, dass dieser Horror ab 40 Jahren abklingen soll... Ich bin 41 und habe eher das Gefühl, es ist in den letzten Jahren noch schlimmer geworden. Wirklich zum heulen. Gesund ist das nicht...
                        Also, vielleicht haben ja noch mehrere Leute hier Interesse an einem Selbsthilfeaustausch, wie immer sowas aussehen könnte.

                        LG
                        WwMoritz

                        Kommentar


                        • Re: nachts schreien


                          Ich leide seit neustem auch darunter und weiß einfach nicht was ich tun soll. Ich habe nachts Angst Schreie wie verückt und weiß nicht warum.

                          Weiß jemand eine Antwort auf dieses Problem?


                          LG.Tom

                          Kommentar


                          • Re: nachts schreien

                            Hallo Betroffene ich melde mich etwas spät allerdings habe ich einen Grund warum ich hier bin ich habe in dieser Nacht nach einen Traum geschriehen und das ist mir nicht nur einmal passiert und ich kann euch sagen was es ist geht nicht zum Arzt denn der wird euch nur Tabletten verschreiben und damit macht ihr euren Körper und nerven kaputt diese Vorfälle hat weder noch mit Stress zu tun oder irgendwelchen Symptomen viele verstehen von euch nicht das das Leben nicht aus das besteht was wir sehen es steckt viel mehr dahinter das was euch passiert hat einen Zusammenhang mit einem schlechten Geist und ich will euch sagen das ich während des Schreibens Gänsehaut habe und wisst ihr warum weil ich die Wahrheit kenne und die nicht wollen das man den wahren Grund für solche Vorfälle sagt ihr werden nie Hilfe von einen Arzt bekommen geht bitte zu einer Kirche denn in dieser Nacht habe ich zu Jesus Christus gesprochen und ja er hat mir geholfen wenn mich jetzt irgendeiner für verrückt hält dann bitte ich dich das nächste mal Jesus Christus um Hilfe zu bitten damit er dich von diesen leid erlöst ihr müsst euch vorstellen das alles was je in dieser Welt reingesetzt war und ist nie frei erfunden war glaubt ihr diese Horror Filme sind aus irgendwelchen kleinen Ideen entstanden nein es ist nach wahren Begebenheit ob Gott oder der andere es gibt sie alle nur Leute die im Leben einfach so hinein leben werden nie die Antwort auf manch Sachen finden die werden irgendwelche Ärzte aufsuchen Tabletten nehmen und mit diesen Problem leben müssen auf dieser Welt gibs so viel Kliniken in denen es Leute gibt die von was besessen sind was sich nicht viele erklären können und die Leute in den Kliniken bleiben ihr Leben lang dort weil irgend ein Arzt nicht weiß was der hat nur Gott kann da helfen es ist das böse Leute was sein Werk dort treibt seit stärker als alles den nichts ist stärker als ihr selbst ihr lebt ihr seit am Leben das ist dähren seligster Wunsch durch unsere Augen die Welt zu sehen so lange ihr am Leben seit seit ihr stärker als alles lasst euch nicht klein kriegen den genau das wollen die dir Angst einjagen dich Dinge sehen zu lassen vor was du Angst hast lass dich vor solchen Dingen nicht klein kriegen die größte Lüge des teufels ist die Welt glauben zu lassen das es ihn nicht gibt glaube an Gott gehe in die Kirche und erzähle einen Priester davon oder in einer mosche je nach Religion ich habe immer noch Gänsehaut mir Tränen die Augen weil ich einfach weiß das da jemand ist der besitzt über mich ergreifen will falls ihr Fragen habt fragt mich tut mir leid wegen den ganzen Schreibfehler

                            Kommentar


                            • Re: nachts schreien

                              Hallo ihr lieben,

                              Nach einer weiteren schlimmen Panikattacke bin ich mal auf die Suche im Internet gegangen und auf eure Beiträge gestoßen. Ich bin erst einmal mega froh, dass ich nicht alleine bin und auch noch andere das Problem haben. Das finde ich persönlich nämlich eins der schlimmsten Dinge: Das Gefühl alleine zu sein und das niemand Verständnis aufbringen kann.
                              Ich bin momentan im Urlaub mit meiner Schwester und hab anscheinen plötzlich wieder angefangen zu schreien und durch das Hotelzimmer zu laufen. Als sie mich versucht hat zu beruhigen habe ich sie anscheinend gekratzt und mich heftig gewehrt. Ich weiß davon nichts mehr... Ich habe mich auch selbst verletzt bei dem Versuch zu "entkommen", was jetzt auch schon öfter vorgekommen ist. Ich bin jetzt 19 Jahre alt und leide seit Guten 4 Jahren unter den nächtlichen Schreiattacken. Ich habe auch schon viel ausprobiert und War sogar bei irgendwelchen Heilern und Hellsehern. Und alle sagten mir das es an den verstorbenen liegen würde, die bei mir Hilfe suchen, da sie merken, dass ich sehr empfänglich für paranormales bin... Natürlich war ich anfangs wirklich skeptisch und konnte das nicht glauben. Aber es hat sich immer mehr bestätigt, daß es doch möglich ist, denn immer wieder sehe ich Menschen, die eigentlich gar nicht mehr da sind. Und jedes mal wenn ich wieder "Besuch" habe, dann kommen diese Albträume (entweder von Spinnen oder Menschen in meinem Zimmer) und ich fange an zu schreien. Ich hatte auch schon öfter die Situation, dass mich diese "Geister" berührt haben und bin auch schon davon ohnmächtig geworden. Was hilft ist die Geister höflich zu beten - oder eher ihnen zu befehlen - dass sie gehen und mich in ruhe lassen sollen. Das hilft aber auch leider nur begrenzt. Ich bin ziemlich verzweifelt, da ich den Gedanken einfach bicht ertragen kann, dass die Menschen die ich liebe Angst vor mir haben und glauben ich sei verrückt. Selbst zu glauben, man sei verrückt ist eine Sache. Aber wenn Einen die eigene Schwester ängstlich anschaut und einem ins Gesicht sagt das man nicht ganz richtig ist im kopf, dann ist das etwas vollkommen anderes. Ich weiß momentan auch einfach nicht mehr weiter. Vielleicht hat ja auch sonst noch jemand solche Erfahrungen gemacht in diese Richtung?

                              Viele liebe Grüße
                              Tamagotschi

                              Kommentar


                              • Re: nachts schreien

                                Hallo zusammen,

                                bitte hört auf mit irgendwelchen Geistergeschichten den Leuten Angst zu machen. Ich hatte es als Kind richtig extrem, in Form von schlafwandeln, sehr verstörenden träumen und es klang denn in der späten Pubertät ab und momentan geht es mir ähnlich wie euch:

                                Ich habe sehr oft immer noch Träume, in denen ich nachts schreiend aufwache, aber im Gegensatz zu euch geht mir das emotional nicht so nah. Mir hat eine gewisse Form von Konditionierung geholfen, die ich euch gerne ans Herz legen würde:
                                schreibt ein traumtagebuch und bringt euch luzides Träumen bei. Dabei werdet ihr sehr bewusst eure Träume wahrnehmen und steuern können. Macht es so oft, wie möglich und bald werdet ihr in der Lage sein mit mehr Abstand zu den Dingen zu träumen und entspannter auf Extremsituationen im Schlaf reagieren zu können. Bei mir haben diese Übungen dazu geführt, dass ich mich sogar aufs Träumen freue, manchmal sogar den besonderen Kick genieße. Außerdem lässt sich damit sehr gut euer Unterbewusstsein erforschen. Hauptsache ihr nehmt keine Medikamente. Die haben alle Nebenwirkungen und bringen ansonsten auch nicht viel.
                                Ich bin nicht in der Situation von euch, vielleicht geht es euch ja wirklich viel schlimmer als mir.
                                In dem Fall solltet ihr vielleicht unter Umständen mal versuchen vor dem einschlafen zu kiffen. Das klingt jetzt total blöd und ist zwar in Deutschland nicht legal, aber bei mir verändert es die Schlafphasen und sobald ich ein paar Tage in Folge auf marijuana eingeschlafen bin, habe ich überhaupt keine Symptome mehr. Allerdings solltet ihr natürlich vorher abklären, dass ihr nicht für Psychosen empfänglich seid und natürlich verantwortungsbewusst mit der Droge umgehen. Jeder Mensch reagiert etwas anders auf Gras und die Wirkungen auf den Schlaf sind extrem wenig erforscht.

                                Ich bin jetzt 25 Jahre alt und habe wirklich das Gefühl diese Probleme mit jeweils einer der beiden Methoden in den Griff bekommen zu haben. Die Ursache kenne ich allerdings immer noch nicht.
                                Bei rückfragen auch gerne per pn.
                                Ich habe mich extra für diesen Thread angemeldet, da ich ihn länger verfolgt habe und manche euerer Beiträge haben mich wirklich sehr irritiert.

                                Gute Träume!

                                Kommentar


                                • Re: nachts schreien

                                  Hallo an alle,
                                  Ich habe auch ein paar Schlaf probleme. Ich rede meistens in der Nacht oder schreie fast was ich schon von anderen gehört habe. Ich diskutiere manchmal oder sage einfach irgendwas. Ich habe im Schlaf auch einmal versucht meinen Hals aufzukratzen, ich selbst kann mich daran nicht erinnern aber meine Schwester hat das alles mit bekommen mich geweckt und mir am nächsten Tag alles erzählt. Gestern habe ich im Schlaf schon sms'n verschickt die kein Sinn ergaben. Was glaubt ihr woran könnte das liegen?

                                  Danke für eure Antwort, schönen Tag noch

                                  Kommentar


                                  • Re: nachts schreien

                                    Könnten auch Vorzeichen von Parkinson sein.

                                    Kommentar


                                    • Re: nachts schreien

                                      Grüß Dich!

                                      Ich kann hier nur von meiner Seite her sprechen und für mich klingt das ein bisschen danach, dass dein Kind irgendwie niemals so recht die Tiefschlafphase erreicht bzw. sich nicht richtig lange in dieser Phase befindet.

                                      Vielleicht kann dir hierzu ja der Artikel unter https://tiefschlafphase.de ein bisschen weiterhelfen.

                                      Lg

                                      Kommentar


                                      • Re: nachts schreien

                                        höre ich gerade zum ersten mal

                                        Kommentar