• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus

    Hallo!
    Ich weiß nicht, ob mein Anliegen unter "Schlaf und Schlafstörungen" gehört...es könnte ebenso in "Krankheit Alltag Leben" oder gar Psychologie gehören. Ich glaube mein Text wird ziemlich lang und ich werde mich "outen".

    Habe seit fast 3 Jahren Schlafstörungen, das heißt, ich schlafe nicht mehr durch sondern wache ca. 6-10x auf, merke wie ich mich umdrehe und schlafe dann aber wieder ein. Auf dem Bauch oder Rücken kann ich eh schon lange nicht mehr schlafen - bleibt nur noch die Seitenlage. Subjektiv habe ich das Gefühl ausgeschlafen zu sein aber vielleicht habe ich mich auch nur daran gewöhnt.

    Beruflich fühle ich mich ausgelaugt und überfordert, gleichzeitig aber auch unterfordert. Quantitativ habe ich nicht soviel zu tun, dass ich ständig Überstunden machen muss aber qualitativ befriedigen meine Aufgaben mich überhaupt nicht mehr. Fühle mich im Stress aber anhand des Arbeitsanfalls gäbe es keine Gründe - zumindest mein Chef sieht das so. Kam mir im Nachhinein bescheuert vor, als ich vor ein paar Tagen mit ihm sprach, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe. Es eskalierte und ich bin aufgesprungen und wollte schon nach Hause gehen. Ich dachte dies wäre besser als zu explodieren. Ich habe soviel Wut in mir, dass ich jederzeit - bei einem einzigen "falschen" Wort - explodieren könnte. Um das zu umgehen - kurzfristig, denn ich muss ja irgendwie weiterarbeiten - nehme ich bei Bedarf so'n pflanzliches Zeug mit Baldrian&Co. Das hilft, ich bin sanftmütiger, ist aber keine Lösung.

    Hinzu kommt auch noch, dass ich starke Schmerzen in der HWS habe und hier auch von einem Arzt zum anderen renne. Der anfängliche im September begonnene Schwindel und die Gleichgewichtsstörungen mit Übelkeit , das Ohrensausen sind durch Cranio-Sacrale Therapie gemindert worden. Es ist aber noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Es hört sich albern an aber ich kann meinen Kopf länger als eine 3/4 Stunde nicht aufrecht halten - die HWS beginnt dann zu schmerzen und alles tut weh.

    Wenn man mich fragt wie es mir geht, sage ich "gggut" - die Wahrheit wäre allerdings, dass ich nicht weiß wie es mir geht. Bislang dachte ich es ginge mir gut und dass mir die Schlafstörungen, das freudlose Arbeiten etc. nichts ausmachen aber vielleicht habe ich mich nur an dieses mittelmäßige Gefühl gewöhnt. Ich weiß es nicht!

    Hinzu kommt, dass ich mich mit einigen meiner Verhaltenweisen nun auseinander setzen muss. Es heißt jeder trägt ein kleines, dunkles Geheimnis in sich...
    Anzeichen, die mir schon immer aufgefallen sind, möchte ich nun analysieren lassen. Warum nage ich an meinen Fingernägeln? Warum finger ich immer wieder an kleinen Pickelchen am Rücken oder an den Armen herum? Sie bekommen einfach nicht die Chance zu heilen. Selbstverletzung aufgrund nicht verarbeiteter Probleme? Wessen Probleme? Meine? Von anderen?
    Ich bin nicht mehr so belastbar wie vor ein paar Jahren.
    Finde die Welt, wie die Menschen miteinander umgehen, die Herzenskälte, das manchmal sehr respekt- und achtlose Verhalten oft mehr erschreckend. Stelle viele Fragen, die mir kein normaler Mensch beantworten kann. Sage mir, da muss es doch noch mehr geben...aber was...? Ich komme einfach nicht drauf und zermarter mir den Kopf.
    Werde ich etwa verrückt?

    Ich möchte wachsen, mich weiterentwickeln - diesmal nicht beruflich - diesmal persönlich - meine Seele und meinen Geist wachsen lassen. Dazu gehören viele Seminare, ehrenamtliches Arbeiten und...ich habe mich zu einer Therapie entschieden...das dunkle Geheimnis...jetzt krieg' ich dich ;-) Ich freu mich drauf. Auch, wenn es schwierig wird.
    Ich werde erkennen, verstehen und wachsen.
    Nochmal: Werde ich etwa verrückt?

    Danke für das Zuhören und vielleicht könnt ihr mir ein wenig helfen.

    Alma

  • RE: Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus


    Liebe Alma..Vielleicht enstehen deine ganzen seelischen Probleme nur weil dein Körper diese ewig andauernden Schmerzen aushalten muß (vielleicht ist es ja auch umgekehrt?) In Gießen gibt es eine Klinik die auf die WS spezialisiert ist und in München auch (Alpha-Klinik),ich kann dir beide nur empfehlen. Aus deinem Bericht höre ich heraus das du eigentlich nach dem Sinn des Lebens suchst..ist es denn nicht so? ..liebfrag.. Lerne es,ruhiger zu werden und nicht über jedes kleine "Bisschen" nachzudenken..Überlege dir,was dich glücklich macht und tu dies! Kümmere dich um dich und nicht um andere,denn DU brauchst DICH im Moment am meisten. Verstehst du was ich meine?Ärgere dich nicht wenn ich jetzt sage.. das Leben ist nur so beschissen,wie man es sich selbst macht.. mein Motto.Zu dir paßt..Gibt das Leben dir ne Zitrone,mach Zitronenlimonade draus. Ich drück dich ganz doll und hoffe das du endlich was für dich tust.Aber Richtig!

    Kommentar


    • RE: Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus


      Liebe SleepingSun,
      danke, dass du dir die Zeit genommen hast, mein Posting zu lesen und zu beantworten.
      Die Ursache(n) für meinen jetzigen "Zustand" werden schwer auszumachen sein. Vielleicht hast du recht und die Symptome ergeben sich aus sich heraus. Das kann gut sein.
      Danke für deinen Tip mit den HW-Kliniken. Für meine HWS bekomme ich jetzt Akupunktur; so kann ich da wenigstens hoffen. Dann schauen wir weiter.

      Den Sinn des Lebens suchen...
      Tja, so ist das wohl. Wenn es nichts Sinnvolles gibt muss ich halt suchen...
      Was macht mich glücklich? Da gibts bestimmt Dinge...
      Ich habe nicht die Kraft darüber nachzudenken. Zur Zeit betreibe ich eher Schadensminimierung als -vermeidung aber das gelingt mir nicht so gut - wie ich merke.
      Ich kenne einfach niemanden, der mit mir an diesem Problem arbeiten könnte - außer meinen Therapeuten. Und heute habe ich erfahren, dass bei meiner Krankenkasse dieser Antrag noch gar nicht eingagangen ist. Mein Therapeut sagt aber, er hätte ihn Anfang Dez. losgeschickt. Das bedeutet also wieder 2 Monate auf diese scheiß Genehmigung warten...
      Naja, wer weiß wofür das lange Warten gut ist.
      Ich fühle mich mutlos. Kann mich nicht mehr richtig freuen, finde alles zum Kotzen. Zur Zeit kann ich (sonst tut es ja niemand) mich nur schlecht motivieren und ich habe den Eindruck, dass die Dinge, von denen ich glaub(t)e, sie motivier(t)en mich nicht WIRKLICH motivierende Eigenschaften besitzen - vielmehr spielen sie mir vor, sie würden mich motivieren und in Wirklichkeit "beruhigen" sie mich nur eine Zeitlang - bis das nächste Loch kommt.
      Ich bade gerade schön in Selbstmitleid!
      Lieben Dank für deine Mottos - sie treffen zu! Ich finde z.B. Weisheiten auch schön und wünschte ich könnte auch danach leben können. Ich nehme mir vor sie zu beherzigen aber es gelingt mir nicht.
      Ich weiß, dass ich entspannter sein muss. Ich war es mal - zumindest glaube ich das. Mit jedem Jahr werde ich energieloser und perspektivloser.
      Außerdem läuft gerade die Badewanne ein; schön mit Selbstmitleid und ich aale mich darin. Ich hasse das!
      Ich muss jetzt aufhören sonst ertrinke ich noch.
      Ist es vielleicht besser mich gar nicht mehr über mein Befinden zu äußern? Dann muss ich mich auch nicht damit auseinandersetzen...
      Vielleicht ist Montag die Welt wieder etwas mehr in Ordnung.
      Liebe Grüße.
      Alma

      Kommentar


      • RE: Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus


        Liebe Alma..ich bin froh das du deine Probleme erkennst, jetzt ist es wichtig die Ursachen dafür herauszufinden.
        Ich hatte vor Jahren auch solche Probleme,bin auch beim Seelenklemptner gewesen..Ich glaubte immer das er mir nicht hilft,weil es mir immer schlechter ging,aber irgendwann klickte es bei mir..Er half mir,einen eigenen Weg zu finden,mir selbst zu helfen!Den fand ich auch und ich ging echt durch die Hölle-zum Aufgeben bereit! Aber ich zwang mich dazu (du weißt wie schwer das ist) immer und immer wieder-allein- weil meine Freunde es schon aufgegeben hatten.Es hat lange gedauert bis mein
        -mich selber zwingen- zur Gewohnheit wurde,aber es funktionierte Ehrlich! In die Stadt zu gehen Einkaufen oder mit Freunden was unternehmen,oder überhaupt Arbeiten zu gehen-die Überwindung dazu-hat mich soviel Kraft gekostet das ich echt müde wurde und ich hab mich dauernd krank gemeldet..das gab dann irgendwann richtigen Ärger. Ich kann dir noch einiges anderes sagen aber das wird zuviel. Heute sind schon fast 8 Jahre vergangen und bin heute glücklich -ohne mich zu belügen- Denn das Leben ist viel zu kurz um diese Zeit mit zermürbenden Gedanken zu verschwenden,heute ärgere ich mich über all diese verschenkte Zeit.Ich habe dadurch soviel verpaßt und kann es nie wieder nachholen.Daher kann ich dir nur sagen Trete dich endlich selber in den Hintern wenn diese Zeitverschwenerischen Gedanken kommen und zwing dich zu schönen Gedanken,freu dich ganz doll über kleine Erfolgserlebnisse und lass nicht zu das trübe Gedanken dich zermürben und dir dein Leben kaputt machen.DU bist DU und nichts kann dir was wenn du es nicht zuläßt! Fange mit kleinen Dingen an,und arbeite dich langsam vorwärts Schritt für Schritt.Die wichtigste Regel dabei ist.. Dranbleiben. Glücklichsein muß man manchmal erst lernen.Ich hab's geschafft und du schaffst das auch,ich glaub echt an dich.
        So meine Gute, jetzt sieh zu,du hast nicht ewig Zeit!
        Ich denk an dich und wünsch dir ein schönes Wochenende.

        Kommentar



        • RE: Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus


          Liebe SleepingSun,
          danke für deine aufmunternden Zeilen und dass du dir immer so viel Zeit nimmst zu antworten!!!
          Schön, dass es dir heute besser geht. Toll, dass du das durchgehalten hast und danke, dass du mich nun darin bestärkst, nicht locker zu lassen.
          Im Moment fühle ich mich auch recht gut - fast schon euphorisch. Gar nicht so, als ob es mir nicht so gut ginge.
          Liegt wohl auch daran, dass ich nun endlich Akupunktur für meine HWS bekomme und DA zumindest Besserung zu erhoffen ist. Auch habe ich am WE mein 2. Öl-Bild angefangen zu malen - bin richtig stolz auf mich und freu mich schon, wenn ich beide aufhängen kann... :-)
          Ja, das sind alles positive Eindrücke.
          Kraft kostest es mich auch, momentan zu arbeiten. Nicht, weil ich nicht gerne arbeite sondern weil die Arbeit mich nicht mehr ausfüllt und mein Chef mir auch zunehmend unsympathischer wird. Doch das ist eine andere Geschichte.

          Diese Therapie mache ich aus freien Stücken.
          Ich finde sie wird meiner Entwicklung dienen, denn ich werde den Therapeuten viele Dinge fragen und erfahren, wie diese Dinge aus der Sicht eines Fachmannes zu betrachten sind. Ich denke da insbesondere auch an philosophische Fragen - alles, was meinen Horizont erweitert.

          Ich hatte letztens ein Traum in dem ich völlig ausgerastet bin. Ich habe all meine Aggressionen abgelassen und war geschockt, als ich aufwachte und wusste, was ich geträumt habe.

          Ich schrieb ja schon, dass ich dieses Jahr viel plane. Ich werde verschiedene Kurse besuchen, kreative Kurse, Kurse über Konfliktlösung, Gesprächsführung etc.
          Das sind u.a. Kurse, mit denen ich hoffentlich in 1 Jahr beruflich eine neue Schiene gehen kann. Das ist augenblicklich meine stärkste Motivation. Drück' mir die Daumen, dass ich das durchhalte.

          Lieben Dank für Alles!
          Alma

          Kommentar


          • RE: Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus


            ich drueck dir auch die daumen*knuddel*

            MfG
            T.

            Kommentar


            • RE: Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus


              Ich danke dir, Glückbringer!
              :-)

              Kommentar



              • RE: Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus


                Liebe Alma,

                verliere nie der Mut die man braucht um das Leben lebenswert zu machen! In diese Welt braucht man viel positive Energie und alles was negativ ist sollte man soviel wie möglich aus sein Leben rausschmeißen.

                Ich denke da nur an dein Job die beste Entscheidung von dir was dir um zu sehen nach was neues. Egal ob du alt oder Jung bist ein neue Anfang gibt dein Leben wieder ein Sinn. Ich weiß wovon ich rede ich habe das gleiche erlebt.
                Ich bin selbst 42 Jahre alt aber fühle mich nicht zu alt um neu anzufangen. Eine neue Ausbildung hat mir Kraft gegeben und ich fühle mich sehr lebendig ! Sosehr das ich platze von Energie und voller Freude bin. Menschen in meine Umgebung merken das und sind dann auch gerne in meine Nähe .

                Was deine HWS-Probleme angehen da kann ich dir nur raten sorge dafür das du die einiger Mäße im Griff bekommst durch Rückengymnastik - Jeden fitnessclub bietet sowas an -
                Selbstverständlich solltest du sowas abklären mit deine Arzt aber ich denke das du viel mehr selbst machen kannst . Und wie sieht es aus mit eine Entspannungsmethode z.B. progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training ,
                Traumreisen etc ?

                Und was ist mit sichselbst ein Tag in der Woche zu verwöhnen mit Maske, Peelings etc.

                Jeder Mensch sollte lieb zu sein Körper und Geist sein!
                Dein Körper sagt dir nur das er nicht zufrieden ist mit das was du mit ihm veranstaltet!
                Wenn du Stress hast solltest du die stresshormonen abbauen durch Sport und nicht auf der Sofa dich bedauern oder versuchen dich abzulenken.
                Stress kann man nur abbauen durch Sport.

                Die Idee mit ein therapeut deinen Probleme im Griff zu bekommen ist vielleicht gut aber in der zwischenzeit willst du ja auch leben oder? Liebe Alma sei lieb zu dir selbst und unternehmen was ! Warte nicht langer es Leben ist zu kurz !!!

                Liebe Alma ich wünsche dir viel Glück viel positive energie und Mut

                Kommentar


                • RE: Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus


                  und??*gg* hats geholfen?

                  MfG

                  T.

                  Kommentar


                  • RE: Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus


                    schon ein wenig besser...
                    :-)
                    Gruß
                    Alma

                    Kommentar



                    • RE: Schlafstörungen - Burning out...ich flipp aus




                      Alma_35 schrieb:
                      -------------------------------
                      Hallo!
                      Ich weiß nicht, ob mein Anliegen unter "Schlaf und Schlafstörungen" gehört...es könnte ebenso in "Krankheit Alltag Leben" oder gar Psychologie gehören. Ich glaube mein Text wird ziemlich lang und ich werde mich "outen".

                      Habe seit fast 3 Jahren Schlafstörungen, das heißt, ich schlafe nicht mehr durch sondern wache ca. 6-10x auf, merke wie ich mich umdrehe und schlafe dann aber wieder ein. Auf dem Bauch oder Rücken kann ich eh schon lange nicht mehr schlafen - bleibt nur noch die Seitenlage. Subjektiv habe ich das Gefühl ausgeschlafen zu sein aber vielleicht habe ich mich auch nur daran gewöhnt.

                      Beruflich fühle ich mich ausgelaugt und überfordert, gleichzeitig aber auch unterfordert. Quantitativ habe ich nicht soviel zu tun, dass ich ständig Überstunden machen muss aber qualitativ befriedigen meine Aufgaben mich überhaupt nicht mehr. Fühle mich im Stress aber anhand des Arbeitsanfalls gäbe es keine Gründe - zumindest mein Chef sieht das so. Kam mir im Nachhinein bescheuert ....

                      Kommentar