• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ich brauche endlich Hilfe!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich brauche endlich Hilfe!

    Hallo.

    Ich konnte letztes Jahr, ungefähr Mitte Oktober, nicht einschlafen, obwohl ich sehr müde war.Das ist vorher schon ein paar Mal passiert, da habe ich mir jedoch nichts dabei gedacht und bin am nächsten Tag wieder normal ins Bett gegangen und habe auch normal geschlafen. Doch dieses Mal habe ich mir ziemliche Gedanken gemacht, was ich tun könnte, um gut zu schlafen. Also war ich ziemlich nervös und konnte wieder nicht einschlafen. Jetzt geht das schon, während der Schulzeit, da ich früh aufstehen muss und so Angst habe, nicht fit zu sein, die ganzen Monate so. Ich habe schon morgens in der Schule (und den kompletten Tag) Panik, dass ich wieder nicht einschlafe.Ich hatte auch schon ein pflanzliches Beruhigungsmittel, dass aber nur kurz gewirkt hat. Was kann ich da tun?


  • RE: Ich brauche endlich Hilfe!


    Hallo dani17,

    nach ihrer Beschreibung kann es sich um ein Problem der Schlafhygiene handeln, das heißt mit der Art wie sie mit dem Schlaf umgehen. Zunächst sollten Sie diese verbessern (Hinweise unter www.charite.de/schlaflabor/hygiene.html ). Sie sollten Ihre Probleme nicht mit in´s Bett nehmen, dazu können Sie Entspannungsübungen am Abend durchführen (z.B. progressive Muslkelentspannung nach Jacobsen oder autogenes Training, Kurse werden z.B. an Volkshochschulen vermittelt). Sollten Sie sich trotz ausreichender Schlafmenge (7-8h pro Tag) immer müde fühlen oder keine Besserung des Einschlafens erreichen, empfehle ich Ihnen die Vorstellung bei einem Schlafmediziner.

    Mit freundlichen Grüßen, A. Blau, Arzt Schlafmedizin Charité

    Kommentar