• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verlassen, schwanger und Alpträume

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verlassen, schwanger und Alpträume

    Morgen,
    ich habe meinen Freund verlassen,weil er mich ständig betrogen hat. Er wuste auch, das ich von ihm schwanger bin.
    Die Schwangerschaft verläuft auch nicht gerade gut.

    Ich habe noch versucht mit ihm zu reden, aber er legte keinen Wert drauf. Und so bin ich nach langen hin und her gegangen, seitdem belästigt er mich mit sms und mails. Er droht mir mit Anzeigen usw.

    Tja und dann sind auch noch diese Alpträume.
    Von ihm!
    Bin ich seelisch so fertig das ich nichtmal richtig durchschlafen kann.
    Ich habe richtige Attaken im Schlaf.
    Ich werde Blitzschnell wach und kann nichtmehr einschlafen. Und das 3 bis 4 mal in der Nacht.
    Ich weiß, das ich ihn noch liebe, aber ich will ihn nie mehr wieder sehen, weil er mich so ausgenutzt hat.

    Bitte um Rat, wegen meinen Baby ich will das es ihm gut geht.
    Nicole


  • RE: Verlassen, schwanger und Alpträume


    Hallo Nocole,
    so eine Geschichte wie mit Deinem freund ist in der tat ein sehr häufiger Auslöser von Sclafstörungen.
    Dauern diese nur ca. 3-4 Wochen, sind es akute, vorrübergehende Schlafstörungen, Dauern sie jedoch länger an, kann es eine chronischer Erkrankung werden. Besonders in der Schwangerschaft ein nicht wünschenswerter Umstand. Es gilt daher rechtzeitig gegenzusteuern. Helfen kann, vor allem abendliche Entspannungsübungen, die erlernt sein möchten (autogenes Training, Muskelentspannung etc.). Helfen kann hier ein Kurs bei der Krankenkasse , in einer Volkshochschule oder bei einem Psychotherapeuten. Letzterer sollte auch der erste Ansprechpartner sein.
    Hilft dies nicht, gibt es pflanzliche Beruhigungsmittel, die helfen können, oder aber, für kurze Zeit, eine leichte Schlaftablette.
    Mit freundlichen Grüssen, Dr. Fietze

    Kommentar