• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Träume vom Examen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Träume vom Examen

    Habe ein großes Problem. Ich bin jetzt kurz vorm Examen und träume jede Nacht nur von dem Stoff und kann auch nicht eine Nacht durchschlafen. Wache ständig auf, bin nervös und unruhig. Habe schon mal ein Schlafmittel probiert, aber da war ich auch am nächsten Tag noch völlig von der Rolle und Müde. Baldrian hilft mir leider auch nur sehr wenig. Gibt es Alternativen?
    L.G. charlie


  • RE: Träume vom Examen


    Geh' Joggen oder mach anderen Sport, das baut Streß ab und bringt Dich auf andere Gedanken. Du brauchst Abwechslung, geh' am Wochenende mal mit Freunden aus oder ins Kino oder was auch immer. Aber ich muß zugeben, ich träume nach fast 10 Jahren auch immer noch vom Abitur und wache schweißgebadet auf.

    Kommentar


    • RE: Träume vom Examen


      Hallo Charlie,

      im Schlaf wird das Gedächtnis aufgebaut und verfestigt, ein gesunder Schlafablauf kann einen einen den Lernerfolg verbessern.
      Sie sollten versuchen ihre "Schlafhygiene" zu verbessern. Das heißt die Art wie Sie mit dem Schlaf umgehen, sollte optimal sein. (Hinweise unter www.charite.de/schlaflabor/hygiene.html ).
      Entspannungsübungen (z.B. Autogenes Training oder progressive Muskelrelaxation) können Ihnen helfen den Stress durch das Lernen abzubauen und Ihnen einen ruhigen Schlaf ermöglichen. Abgesehen von pflanzlichen Hypnotika (Baldrian, Hopfen z.B. als Tee, mindestens 7 Tage lang zur Nacht) sollten Sie keine Schlafmedikamente einnehmen, da diese alle einen Einfluß auf den natürlichen Schlafablauf haben.

      Viel Erfolg und mit freundlichen Grüßen, A. Blau, Arzt Schlafmedizin Charité

      Kommentar