• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angstzustände

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angstzustände

    Es giebt bei mir Phasen, da wache ich jede Nacht völlig erschreckt auf. Ständig habe ich das Gefühl da ist etwas oder jemand....keine Ahnung. Meistens ist es kurz nach dem Einschlafen, dann werde ich wach, warum weiss ich nicht und dann sehe ich entweder etwas auf mich zukommen (meistens) oder denke da steht jemand oder etwas. Das sind Sekunden der Panik, ich mache dann schnell Licht an um mich zu überzeugen das nichts da ist.
    Mittlerweile schreie ich nicht mehr und bekomme mich wieder schnell in den Griff und kann auch weiter schlafen.
    Ich stehe im Augenblick sehr unter Stress, könnte das damit zusammen hängen, wenn ja, wie?


  • RE: Angstzustände


    Hallo!
    Natürlich kann sowas mit Stress zusammen hängen,
    ich würde das Thema auf jedenfall mit meinem Arzt bereden.Ich hatte auch Angstzustände und Panikattacken ich habe dann eine Verhaltenstherapie gemacht und mir geht es wirklich besser seid der Zeit es ist zwar noch nicht ganz weg aber ich weis heute damit um zu gehen.
    Grüße und alles gute!!!

    Kommentar


    • RE: Angstzustände


      Hi Lucky K,
      habe ich alles schon hinter mir.
      Auch wenn diese Attacken immer wieder auftreten, kann ich mittlerweile schon recht gut damit umgehen.
      Ich kriege recht schnell gepeilt, dass es wieder nur mein "Hirn" ist was verrückt spielt.
      Trotzdem sie stören.........finde ich.

      Dir auch alles Gute, lieben Gruss
      Mel

      Kommentar


      • RE: Angstzustände


        Nächtliches Aufschrecken in der Form wie beschrieben ist häufig die Folge von Stresssituationen am Tage, wie ja überhaupt Schlafstörungen meist Folge von Stress sind.
        Dies ist ein ursächlicher Zusammenhang.
        Sie müssten demnach im Urlaub oder in längeren Nicht-Stress-Phasen besser schlafen, ohne die Aufwachattacken.
        Vorbeugen könnte man dem Aufschrecken, in dem man abends intensive Entspannung betreibt (Buch lesen, Musik, aktive Entspannungsübungen wie Yoga, autogenes Training etc.)
        Mit freundlichen Grüssen, Dr.Fietze

        Kommentar