• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Alpträume

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alpträume

    Ich habe sehr oft so schreckliche alpträume aus denen ich teilweise schreien oder weinen und schweissgebadet erwache (meistens träume ich ich werde vergewaltigt oder habe irgendeine schlimme krankheit), diese träume vergesse ich den ganzen tag oder die ganze Woche nicht mehr, habe angst wieder einzuschlafen und bin dann sehr sentimental.

    Erwache meistens auch in letzter zeit immer schon so zwei stunden bevor ich aufstehen muss und schlafe dann nurnoch im 20 minuten takt. Das macht mich voll fertig, was kann ich da mal gegen tun?


  • RE: Alpträume


    hi tüdelü,

    alpträume zeigen an, dass du irgendein unverarbeitetes psychisches problem mit dir rumschleppst. wenn du dieses erkannt hast und daran arbeitest, hören auch die alpträume auf.
    mehr kann ich leider nicht sagen, da ich dich nicht kenne und kein hintergrundwissen habe.

    Kommentar


    • RE: Alpträume


      Danke erstmal...

      das es da son kleines Problem ist schon richtig, allerdings habe ich das ja auch nicht immer, wenn ich total müde bin und fast 'tod umfalle' dann träume ich ja auch nicht.
      Leider sehe ich für mein prob auch sonst keine lösung. Na ja irgendwie muss ich halt damit leben, so wie mit allem anderen auch...

      aber trotzdem dankeschön für die schnell antwort :-)

      Kommentar


      • RE: Alpträume


        Gebe da lafemme recht.

        Ich habe bisher in meinem Leben öfter mal Phasen gehabt, wo ich oft über Monate , manchmal auch jahre nachts häufig Alpträume hatte.

        Eine Phase war zeimalich schrecklich, weil ich in meinen Träumen immer Männer erstochen habe und regelrecht andere schlimme Dinge mit ihnen gemacht habe, obwohl ich selbst sowas noch nichtmal denken würde. Es hat mich fast krank gemacht, habe deswegen nicht mehr schlafen wollen...

        Diese schlimmen Träume haben schlagartig aufgehört, als mein "Vater" endlich aus meinem Leben verschwunden ist.

        In einer anderen Phase habe ich jahrelang von großen Spinnen (Vogelspinnen) geträumt, die mich in einem Raum eingeschlossen haben, durch ihre ekelhaften Spinnweben. Ich hatte nachts regelrecht Panikattacken, bin auch schweißgebadet aufgewacht.

        Auch im wirklichen Leben hatte ich furchtbare Angst vor Spinnen. All das hat sich aber plötzlich geändert, als ich ausgezogen bin und mein Leben selbst in die Hand genommen habe. Mittlerweile habe ich auch keine Angst mehr vor Spinnen. Ich ekele mich zwar noch vor ihnen aber es ist nicht mehr so extrem.
        Und wenn ich heute noch von Spinnen träume, sind es nur kleine, vor denen ich auch flüchten kann.

        Ich denke somit auch, das Du mal überlegen solltest, ob vielleicht etwas in deinem Leben nicht so läuft, wie es sollte. Und ich denke auch, das es dann Zeit wird es zu ändern. Solche Träume sind ein Hinweis deines Körpers, das es ihm in einer gewissen sache nicht gut geht. Und ist die Seele krank, wird auch der Körper bald krank sein.

        Ich wünsche Dir alles gute!

        Kommentar



        • RE: Alpträume


          ...hatte heute schon wieder so ein merkwürdigen Traum. Ich sass am strand und es war sehr schön, und auf einmal schaue ich zur Sonner, und dann aufs meer, und da ist eine riesige welle, und alle menschen um mich schreien und laufen weg, aber es ist zuspät.
          ich kann mich an so einem schwimmring festhalten und überlebe als einzige.
          danach bin ich in einem hotel, im5ten stock, es regnet und überall ist wasser und alle leute sind in panik... dann bin ich aufgewacht.
          ich hasse es wenn solche träume so beklemmend sind.

          Kommentar


          • auch Alpträume ...


            ich habe an manchen zeiten auch ganz furchtbare albträume und kann sehr gut nachvollziehen, wie bedrückend das ist. ich habe immer wieder davon geträumt, dass ein geliebter mensch (aus meiner familie) stirbt und das gefühl, das ich nach dem aufwachen bzw. "aufschrecken" hatte, war furchtbar und hat mich den ganzen tag gequält. vor ein paar tagen träumte ich, dass ich die wahl hatte, von raubtieren zerfetzt zu werden, die in mein haus eingedrungen waren und dies schon mit den anderen menschen getan hatten, oder aus dem fenster zu springen, so dass ich letztlich mit aus dem fenster gestürzt habe und vollkommen verwirrt aufgewacht bin. ich denke, es hat viel mit ängsten zu tun, die man eventuell verdrängt, aber im unterbewußtsein vorhanden sind. es ist schwer, diesen warscheinlich unbewußten problemen/mißständen auf die spur zu kommen, aber wenn du schon eine ahnung hast, gehe diesem problem weiter auf die spur. ich weiss von mir, dass ich eine unglaubliche angst davor habe, dass jemand stirbt und mein leben aus den fugen geraten könnte und weiss auch nicht wirklich, was ich dagegen machen kann. ich weiss nur, dass diese angst da ist und sich meine schlimmsten befürchtungen immer und immer wieder in meinen albträumen abspielen. ich habe auch schon überlegt, eventuell mal zum psychologen zu gehen, vielleicht ist das eine lösung (auch für dich), wenn dich diese albträume stark beeinträchtigen und sie nicht weggehen und du der angst oder dem problem alleine nicht auf die spur kommst. ich hoffe, das hilft ein bisschen. alles gute -- sophia

            Kommentar


            • RE: Alpträume @ chito und Tüdelü


              Hallo Chito, hallo Tüdelü!

              Das kommt mir erschreckend bekannt vor. Ich hatte jahrelang häufig Träume, in denen ich in einen Mord verwickelt und in Schwierigkeiten war. Ich war zwar nie die Täterin und das Ganze war sehr verworren aber furchtbar beängstigend. Auch Spinnenträume hatte ich. Ich bin manchmal schreiend aus dem Bett gesprungen.

              Seitdem ich aus meiner unglückliche Ehe ausgebrochen bin, ist es vorbei. Und auch mein realer Ekel vor Spinnen hat sich auch auf Riesenviecher reduziert.

              Tüdelü, ich vermute auch, dass sich hinter Deinen Träumen ein verdrängtes Problem verbirgt. Alpträume hat jeder einmal, aber wenn sie sich häufen, stimmt irgend etwas nicht. Also, sei ehrlich zu Dir und versuche das Problem zu erkennen.

              Kommentar



              • Träume aufschreiben


                In meiner schlimmen Zeit hatte ich auch viele Alpträume, mit denen ich nicht fertig wurde. Ich habe dann ein Buch in die Hand bekommen (kenne leider weder Titel noch Autor mehr), dass mir sehr geholfen hat: Es ging um Selberdeuten von Träumen.
                Abends legt man sich Heft und Schreiber auf den Nachtisch und wenn man dann aufwacht, sofort den Traum aufschreiben. Am nächsten Morgen (oder wenn man dazu bereit ist), liest man den Traum und versucht sich, mit den geschilderten Personen zu reden: Wer bist du, was willst du ...
                So komisch es jetzt klingt (also besonders die Fragerei) , aber mir hat das sehr geholfen, bis hin zu der Tatsache, dass ich endlich Kinder bekommen konnte/wollte.

                Wichtig ist es, wirklich den Traum nach dem Aufwachen gleich aufzuschreiben, sonst vergißt man zu viel. Auch wenn es verworren ist, einfach drauf los schreiben, zur Not durch das Gefühl ersetzen, wer diese Person im Traum gewesen sein könnte (manchmal hat man diesbezüglich nur ein wages Gefühl).
                Übrigens konnte ich dann auch besser wieder einschlafen, da ich dann schon manchmal - mit Entfernung / mit Abstand - über den Traum nachgedacht habe und versucht habe, ihn zu deuten.

                Viel ERfolg beim Ausprobieren
                Momo

                Kommentar


                • RE: Alpträume @ chito und Tüdelü


                  ja, ich denke ich weiss schon wo mein problem liegt, nur leider gibt es keine lösungen, die für mich in frage kämen...

                  Kommentar


                  • RE: Träume aufschreiben


                    ..das mit den Träumen aufschreiben habe ich auch schon eine zeitlang gemacht, habe auch einige Traumdeutungsbücher bei mir zu hause rumliegen.
                    Ich fand das eigendlich auch immer voll interessant und manchmal hatte ich auch das gefühl, dass es mir geholfen hätte.
                    Ich hatte immer das gefühl, das, wenn ich so ein buch neben meinem bett liegen hatte, noczh intensiver träume (kann aber natürlich auch zufall sein)...

                    Irgendwann hatte ich diesbezüglich ein gespräch mit einer jugendpsychologin, die allerdings meinte, das solche bücher absoluter quatsch sind, und wenn man sich selbst genug mit seinen träumen auseinander setzt weiss man meistens schon was sie bedeuten. Ausserdem meinte sie auch, dass man nur den tag im traum verarbeitet.
                    (Wobei ich mich frage, was ich mit diesem wassertrum in verbindung bringen könnte!?).
                    Das hatte mich eigendlich sehr enttäuscht weil das mal eine sache war, wovon ich voll überzeugt war.
                    Na ja, im moment kann ich eh nicht schlafen, also auch nicht träumen *g*.

                    THX und CYA

                    Kommentar



                    • RE: Alpträume @ chito und Tüdelü


                      Was ist das denn für ein Problem , was Du hast?
                      Liegt es an deinem Partner?

                      Kommentar


                      • RE: Träume aufschreiben


                        Wenn es Dir geholfen hat, würde ich ruhig weitermachen mit der Traumdeutung. Selbst Freud hat mit Träumen gearbeitet und soviel ich weiß, wird das heute in der Psychologie auch noch angewendet. Lass dich nicht verunsichern - jedeR PsychologIn sieht das auch anders, je nach spezialisiertem Fachgebiet. In den Träumen wird der vergangene Tag natürlich auch verarbeitet, aber auch eben deine Vergangenheit.
                        Dein Zusatz "wenn du dich mit deinen Träumen auseinandersetzt" ist übrigens sehr wichtig, da man das nur tun kann, wenn man es aufschreibt. Nur dann behälst du den Traum in seinem Inhalt.
                        Und es ist richtig, je mehr du dich damit beschäftigst bzs. aufschreibst, desto eher erinnerst du dich wieder an die Träume beim Aufwachen, du hast das Gefühl, Du träumst mehr.
                        Gruß M

                        Kommentar