• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Über 7 Jahre Schlaflosigkeit nach Vollnarkose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Über 7 Jahre Schlaflosigkeit nach Vollnarkose

    Hallo,
    ich bin 30, und wurde 2005 unter Vollnarkose am Rachen operiert (Mandeln). Seit diesem Tag kann ich nicht mehr richtig schlafen.
    Gleich am ersten Abend nach der Kurz-OP merkte ich, dass keine Schläfrigkeit aufkam und ich nur in einem Döszustand durch die Nacht kam.
    Das geht jetzt seit über 7 Jahren so. Ich habe natürlich viele Ärzte aufgesucht, war im Schlaflabor und hab eine Menge Medikamente ausprobiert. Zuletzt habe ich Valdoxan bekommen, was mir neue Hoffnung gab, da es wohl eine neues Medikament ist, dass den Schlaf-Wach-Rhythmus regulieren soll. Leider normalisierte sich auch hiermit mein Schlaf nicht, auch wenn nach der Einnahme eine Bettschwere auftritt, blieb ich danach wach.
    Ich kann das jetzt nur verkürzt wiedergeben, aber es war eine lange Leidensgeschichte und ist es immer noch und es hat mein Leben verändert.
    Manchmal passiert es, dass ich doch eine Nacht spontan einschlafe und fast normal schlafe. Am nächsten Tag merke ich erst wieviel Kraft und Lebenslust die Schlaflosigkeit mir raubt, und dass der Körper gar nicht mehr mit normalen Schlafen umgehen kann. Was ich beobachtet habe ist, dass, wenn ich mal zum Sport gegangen bin oder in der Sauna war dieses Spontaneinschlafen auftritt. Aber auch hier lässt sich das leider nicht wiederholen.
    Meine Fragen sind, da ich festgestellt habe, dass Ärzte oft nicht scharfsinnig sind oder zu wenig Zeit haben daübernachzudenken: Gibt es vielleicht eine Medikamentenkombination, die sinnvoll wäre?! Das Valdoxan z.B: musste ich auch dem Arzt vorschlagen. Ich kann jetzt doch nicht auch noch die Arbeit der Ärzte auf mich nehmen.
    Nach der OP wurde auch ein MRT gemacht - es zeigte keine Auffälligkeiten.
    Kann es sein, dass durch die Vollnarkose der Nucleus suprachiasmaticus zerstört wurde oder die Funktion gestört wurde?
    Damals haben die Ärtze alle abgestritten, dass eine Vollnarkose Schlaflosigkeit auslösen kann, heutzutage hat sich die Meinung geändert, und auch im Netz findet man immer mehr Fälle.
    Und natürlich wurde auch sofort psychologisiert, aber das ist alles abgeklärt.
    Über neue Einfälle wäre ich dankbar.

    Medikamente bisher:
    Trimipramin
    Clonazepam, das mir bis heute wenigstens ein wenig Schlafempfinden gibt.
    Melatonin
    Valdoxan


  • Re: Über 7 Jahre Schlaflosigkeit nach Vollnarkose


    Vielleicht kannst Du's mal mit Hypnose probieren. Oft schafft Hypnose Abhilfe bei Dingen, wo die Schulmedizin nichts findet.

    Mit Hypnose kann es dann auch ganz schnell gehen. Du brauchst halt einen guten Therapeuten.

    Kommentar


    • Re: Über 7 Jahre Schlaflosigkeit nach Vollnarkose


      hallo
      ich werde dir nicht helfen können...aber ich kann sehr gut nachempfinden wie es dir geht.
      ich leide seit 1997 an chronischer insomnie. diese entwickelte sich nach einer lebensgefährlichen viruserkrankung.damals wurde ich 2x ins künstliche koma gelegt für insgesamt 14 tage.
      seit dieser zeit kann ich schlecht schlafen.
      der schlaf verschlechterte sich langsam aber kontinuierlich. die ärzte reagierten anfangs gar nicht gross darauf.....man sagte immer.....sie sind noch jung das legt sich wieder......erst 2 jahre danach wurde ich endlich in ein schlaflabor überwiesen.
      seit dieser zeit mache ich einiges durch. keine medikation hatte erfolg. eine schlafrestriktion 2008 verschlechterte die gesamte situation noch. seit dieser zeit schlafe ich nur noch alle 2-3 tage und wenn ich mal schlafe nicht mehr wie 4 stunden. dieser ist ausserdem noch ziemlich unruhig. mittlerweile tendiert die schlaflose zeit schon auf 3 und sogar 4 tage.
      das ganze hat erhebliche auswirkungen auf mein leben. zur zeit läuft ein antrag auf erwerbsunfähigkeitsrente.

      vielleicht siehst du durch meinen bericht das du nicht alleine da stehst. ich kann dir nur sagen das die ärzte mit so erheblichen schlafproblemen so ihre probleme haben und oft hilflos dem gegenüber stehen.
      wenn du dich mit dem schlaf ein wenig beschäftigst wirst du sehen das man in der schlafforschung erst am anfang steht und viele dinge noch gar nicht erklären kann.
      ich glaube sogar....das es dinge gibt was den schlaf angeht die wir nie ergründen werden.
      die ganzen antidepressiva usw. sind auf jedenfall nicht der richtige

      mfg

      Kommentar


      • Re: Über 7 Jahre Schlaflosigkeit nach Vollnarkose


        hallo
        ich werde dir nicht helfen können...aber ich kann sehr gut nachempfinden wie es dir geht.
        ich leide seit 1997 an chronischer insomnie. diese entwickelte sich nach einer lebensgefährlichen viruserkrankung.damals wurde ich 2x ins künstliche koma gelegt für insgesamt 14 tage.
        seit dieser zeit kann ich schlecht schlafen.
        der schlaf verschlechterte sich langsam aber kontinuierlich. die ärzte reagierten anfangs gar nicht gross darauf.....man sagte immer.....sie sind noch jung das legt sich wieder......erst 2 jahre danach wurde ich endlich in ein schlaflabor überwiesen.
        seit dieser zeit mache ich einiges durch. keine medikation hatte erfolg. eine schlafrestriktion 2008 verschlechterte die gesamte situation noch. seit dieser zeit schlafe ich nur noch alle 2-3 tage und wenn ich mal schlafe nicht mehr wie 4 stunden. dieser ist ausserdem noch ziemlich unruhig. mittlerweile tendiert die schlaflose zeit schon auf 3 und sogar 4 tage.
        das ganze hat erhebliche auswirkungen auf mein leben. zur zeit läuft ein antrag auf erwerbsunfähigkeitsrente.

        vielleicht siehst du durch meinen bericht das du nicht alleine da stehst. ich kann dir nur sagen das die ärzte mit so erheblichen schlafproblemen so ihre probleme haben und oft hilflos dem gegenüber stehen.
        wenn du dich mit dem schlaf ein wenig beschäftigst wirst du sehen das man in der schlafforschung erst am anfang steht und viele dinge noch gar nicht erklären kann.
        ich glaube sogar....das es dinge gibt was den schlaf angeht die wir nie ergründen werden.
        die ganzen antidepressiva usw. sind auf jedenfall nicht der richtige weg

        mfg

        Kommentar



        • Re: Über 7 Jahre Schlaflosigkeit nach Vollnarkose


          habe auchVollnarkose(4mal)und 3mal kurze, kann seid 33Jahren nicht schlafen.Kann mir auch keiner helfen,habe auch Bluttransfusion gehabt(vor33 Jahren).Die Ärzte hören nicht zu.

          Kommentar


          • Re: Über 7 Jahre Schlaflosigkeit nach Vollnarkose


            Hallo,
            ich würde mich einmal mt Bioresonanz testen lassen. Am Besten mit dem Mora-Gerät und da mit dem CornelisenTestsatz. Dabei müsste rauskommen, was nicht mit dir stimmt.

            Kommentar


            • Re: Über 7 Jahre Schlaflosigkeit nach Vollnarkose

              Hallo!
              Habe mit Interesse Deinen Beitrag aus 2011 zum Thema Schlaflosigkeit nach OP gelesen. Ich hatte im Mai 2013 eine Kieferhöhlen-OP und leide seitdem
              genau wie Du unter Schlaflosigkeit. Habe, im Gegensatz zu Dir, uberhaupt keine Nächte mit eigenem Schlaf. Auch tagsüber ist an Schlaf nicht zu denken.
              Nehme aktuell auch Trimipramin und Melatonin, habe div. Ärzte und 2 Schlaflabore hinter mir. Mich interessiert jetzt Dein aktueller Stand. Hast Du auf irgend einem
              Weg Deinen natürlichen Schlaf zurück bekommen? Wenn ja wie? Nimmst Du aktuell noch Medikamente? Wenn ja welche sind das? Ich wäre Dir für eine Ruckmeldung sehr dankbar.

              Kommentar