• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

schlafstörungen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • schlafstörungen

    hallo,
    ich bin 19 und habe seit der woche in der wir zeit hatten uns fürs abitur vorzubereiten totale einschlafstörungen.
    Ich konnte vor meinen prüfungen 3 Tage lang überhaupt nicht schlafen und habe wirklich alles versucht um schlafen zu können.
    Naja dann musste ich halt in diesem müden zustand die prüfungen schreiben...
    Meine mutter meinte, das läge an dem Stress den ich mir gemacht hab während den prüfungen und ich dachte das auch.
    Nur mittlerweile ist das jetzt schon 2 monate her und ich kann immernoch nicht einschlafen, heute bin ich schon wieder den dritten tag wacH! hab schon alle hausmittelchen ausprobiert und autogenes training etc.
    Der arzt hat auch nichts feststellen können, mit meiner schilddrüse etc. ist alles okay.
    Gestern hab ich es sogar mit schlaftabletten (Zoplican) versucht, doch als ich die wirkung merkte, hat sich mein köper auf einmal total dagegen gewehrt und mit aller kraft versucht wach zu bleiben und dann lag ich wieder die ganze nacht lang wach.
    Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll, ich wäre so dankbar wenn mir jemand helfen könnte.

  • Re: schlafstörungen


    hallo pusteblume,

    es tut mir so leid, dass die schlafstörungen weiterhin bestehen. bedenke bitte, dass der körper lange braucht, um "umzuschalten", d.h. wieder zur ruhe zu kommen. ein beispiel: nach einem 4wöchigen urlaub ist man auch noch nicht erholt, sondern die entspannung kommt viel später. der körper erholt sich erst ganz langsam vom stress. das kann monate dauern.

    frage in der apotheke nach einem schlafanbahnenden antihistaminikum. das ist frei verkäuflich. außerdem kannst du nach baldrian-tinktur zum einschlafen fragen.

    mit zopiclon würde ich vorsichtig sein. bei manchen hilft zopiclon nur in kombination mit einem anderen psychopharmakon.

    wenn du in neurologischer behandlung bist, bist du in den richtigen händen. wenn gar nichts mehr geht, frage ihn um rat.

    kopf hoch.

    Kommentar


    • Re: schlafstörungen


      Hi
      Wahrscheinlich hat sich dein Schlaf durch den Stress verändert .
      Wie Widder schreibt , kann es etwas länger dauern bis alles wieder in richtigen Bahnen verläuft.
      Du mußt dir selber klar machen , daß deine Psyche keinen Grund mehr hat dich wach zu halten . Das kann auch eine Formel sein , die man sich selbst vorredet .
      Versuche dich zu entspannen und warte nicht krampfhaft auf den Schlaf . Damit vertreibst du ihn .

      Lb Gruss

      Kommentar


      • Re: schlafstörungen


        Hallo!
        Ich hab auch Schlafstörungen. Habe über ein Jahr lang nachts weniger als drei Stunden am Stück geschlafen. Mit meiner Psychiaterin alle möglichen Pillen ausprobiert. Jetzt endlich was gefunden, das mich zumindest max. fünf Stunden schlafen lässt. ich habe mir aber zur Gewohnheit gemacht, mich nicht mehr aufzuregen, wenn ich nicht schlafen kann. Meistens stehe ich auf, bügel dann oder lesen oder gehe ins Internet, schaue fern, bis die Augen doch noch mal müde werden.
        Würde dir auf alle Fälle raten, einen Arzt aufzusuchen. Oder auch einen Apotheker. Wenn allerdings pflanzliche Mittel nicht mehr wirken, wirklich zum Arzt. denn permanenter Schlafentzug macht den Körper kaputt.
        Schläfst du tagsüber dann? WEnn ja, solltest du dich zwingen, das nicht zu tun.
        Ich nehme manchmal zusätzlich ein pflanzliches Mittel, das mir doch auch hilft.
        Aber am wichtigsten ist es meiner Meinung nach, sich nicht innerlich aufzuregen, sondern sich was zu überlegen, was einen wieder müde machen könnte.
        Wünsche dir viel Glück und ne schlafreiche Nacht!
        GL

        Kommentar