• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholung

    Hallo ihr lieben,

    melde mich mal wieder, war eine Woche im Süden, aber erholt habe ich mich leider überhaupt nicht. Konnte keine Nacht richtig schlafen. Das schlimme war, mein Partner lag da, schlief und schlief und ich wälzte mich von einer Seite zur anderen. Dann kam bei mir wieder diese Angst hoch, nicht einschlafen zu können. Ich habe zwar jetzt die Schlaftabletten (Zolpidem), aber immer noch keine davon genommen. Ich weiß, ich bin bescheuert, aber ich habe einfach Angst, dass sie vielleicht nicht wirken und gerate dann erst recht in Panik. Allerdings die Tabletten zu haben, beruhigt mich schon, es ist immer mein letzter Strohhalm, wenn ich es gar nicht mehr aushalte, dann würde ich sie nehmen. Aber die ganz schlimme Phase ist jetzt wohl noch nicht eingetreten. Das ist wahrscheinlich schlecht zu verstehen, das gebe ich zu.
    Im Urlaub setze ich mich leider immer noch mehr unter Druck, schlafen zu wollen. Bei mir ist es, ich möchte so gerne erholt aussehen und richtig mal den Urlaub genießen, fühle mich dann immer schrecklich deprimiert, wenn ich so erschöpft aussehe. Dann bekomme ich noch mehr Angst und will nur noch schlafen und kann es nicht. Es klingt so verrückt, ich weiß. Wer kennt das?

    Übrigens habe ich mir heute einen Termin im Schlaflabor geholt, allerdings klappt es erst im August.

    Eine Woche Urlaub habe ich jetzt noch und dann muß ich wieder an die Arbeit, mal schauen, wie die Woche weiterhin verläuft.

    LG sternli


  • Re: Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholu


    Hi
    Ich habe mich auch heftig gegen Tab. gewehrt . Aber um zur Ruhe zu kommen , habe ich sie schließlich doch genommen . Bist du in Psy. Behandlung ?

    Lb Gruss

    Kommentar


    • Re: Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholu


      Hi Bamb,

      du fragst, ob ich in psy. Behandlung bin, ja ich habe jetzt noch eine Stunde, dann habe ich 75 Stunden hinter mir und vorher hatte ich auch schon 3 Therapien, einige Sachen haben sich bei mir in der letzten Therapie positiv verändert, aber leider nicht meine Angst und Schlafstörungen.
      Wie ich schon mal erwähnt habe, ist meine Angst durch das Nichtschlafen, schnell zu altern, besonders viele Falten zu kriegen und schwer krank zu werden, sehr groß. Widder konnte mich etwas mit ihrem Beitrag beruhigen.

      Gruß sternli

      Kommentar


      • Re: Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholung


        hallo sternli,

        ich kenne das: im urlaub war auch nichts mit dem schlaf.

        das kommt daher, weil der körper erst allmählich zur ruhe kommt. das kann monate dauern. bei mir ca. 2 jahre, ehe der schlaf einigermaßen wurde.

        trotzdem verzweifele nicht.

        ganz liebe grüße. fühle dich getröstet.

        Kommentar



        • Re: Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholu


          Hi
          Durch das wenige schlafen bin ich nicht vorzeitig gealtert . Habe lediglich einige graue Haare bekommen . Aber die hätte ich auch sonst bekommen .
          Hast du zwischenzeitlich mal den Psychologen gewechselt ? Bei 75 Std . sollte man eigentlich mal an dem Kern der Störung zumindest gekratzt haben .

          Lb Gruss

          Kommentar


          • Re: Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholu


            das einzige, was mich an meinem aussehen gestört hat, war die gesichtsblässe und die roten, müden augen nach einer durchwachten nacht. hatte ich aber wieder geschlafen, war die haut wieder rosig, die augen strahlend.

            die haut erholt sich jedesmal, wenn man wieder ausreichend schläft, und im endeffekt altert man nicht schneller, weil der körper sich wirklich jedesmal gründlich wieder regeneriert, so als habe es keine schlafstörung gegeben.

            gestern erst hat mir nochmal jemand gesagt, dass ich eine schöne haut hätte und so gesund aussähe. (wenn derjenige wüsste).

            Kommentar


            • Re: Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholu


              Hallo bamb,
              hallo widder,

              durch eure Antworten wurde ich teilweise etwas ruhiger, aber widder, du schreibst, wenn man dann wieder ausreichend schläft, dann regeneriert sich die Haut wieder. Was ist, wenn man nachts aber immer nur, wenn es überhaupt klappt, oberflächlich schläft, erholt sich dann auch die Haut? Ich kenne schlechte Nächte und auch wohl mal bessere. Aber, wenn ich kaum schlafe, meine ich, um den Mund tiefere Falten zu sehen und da ich damit noch nicht so klar komme, will ich natürlich gerne mehr schlafen und das klappt dann natürlich nicht. Damit fühle ich mich krank und hässlich, darunter leidet auch sehr mein Selbstbewusstsein. Um wieder frischer auszusehen und mich damit auch wieder besser zu fühlen, brauche ich einfach diesen Schlaf, den ich nicht bekomme. Das ist so ein verdammter Teufelskreis. Wenn ich doch einfach mein Gehirn ausschalten könnte, natürlich nur nachts, dann hätte ich keine Angstgedanken mehr.
              Aber wiederum widder, schreibst du, das du lange nicht schlafen konntest und trotzdem nicht vorzeitig gealtert bist und das beruhigt mich schon ein wenig.
              Ich bin ja schließlich auch schon 49 Jahre und da darf man schon Falten haben, allerdings denke ich immer, wenn ich in meinem Leben mehr hätte schlafen können, hätte ich weniger. Vielleicht hört sich das alles für euch komisch an, aber ich wollte schon seit meiner Jugend nicht älter werden, das scheint wohl ein großes Problem für mich zu sein.
              Aber ich habe jetzt doch vor, wenn die letzte Therapie, die mir in Sachen Angst und Schlafstörungen nicht weiterhelfen konnte, beendet ist, mich noch mal an einen Neurologen zu wenden, vielleicht ist es ja doch eine Depression, die behandelt werden muß. Ich habe leider nicht so gute Erfahrungen mit Neurologen gemacht. Sie haben mir , was aber schon lange her ist, Medikamente wie Tavor, Stangyl, Psython oder so ähnlich, Ludomil und andere Medikamente verschrieben, die ich auch früher öfter genommen hatte, aber nie so lange, weil ich nicht süchtig werden wollte. Aber es geht bei mir leider seit letzter Zeit immer mehr bergab und dagegen sollte ich doch was tun.
              Ich bin so froh, das es euch hier gibt, die einen mehr oder weniger, auf jeden Fall in Sachen Schlafstörungen verstehen.

              Bis bald, ganz herzliche Grüße sternli

              Kommentar



              • Re: Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholu


                hallo sternli,

                bevor ich weiterschreibe, muss ich dir sagen, dass wir auch froh sind, dich hier zu haben.

                es tut mir unendlich leid, diese ganzen beiträge zu lesen, und ich hoffe ganz stark, dass es bald für uns schlafgestörten medizinisch etwas greifbares geben wird, damit unsere qual endlich ein ende hat.

                liebes sternli, in deinem alter hatte ich auch angst vor dem älterwerden, sogar panische. doch jetzt mit 60 ist diese angst weg. keine ahnung, warum.

                vielleicht, weil ich mich damit abfinden muss, das ich das altern sowieso nicht aufhalten kann, und ich muss auch mit ansehen, wie langsam meine hände und arme immer faltiger werden. das gesicht ist noch schön glatt, aber bald fängt es sicherlich auch dort an, sich zu verändern.

                was soll's? man kann nichts machen.

                aber es stimmt tatsächlich, dass man vollständig regeneriert, sobald man wieder eine nacht erholt schläft.

                bei mir war es so, dass ich manchmal mehrere nächte hintereinander kaum geschlafen habe, und das über jahre. nach deiner schilderung ist das bei dir auch der fall (furchtbar). trotzdem habe keine angst, es wird dir nichts geschehen. du wirst nicht vorzeitig altern.

                ich habe meistens etwas rouge aufgetragen, wenn ich müde aussah. kein mensch konnte mir das ansehen, dass ich übermüdet war. das make-up hat mir sogar mehr selbstbewusstsein gegeben, und ich fühlte mich damit wesentlich frischer, als mir zumute war. durch kleine tricks kann man sich trösten und aufheitern.

                ich vermute, dass du an einer depression leidest, weil schlafprobleme fast immer auf eine depression hinweisen (obwohl es auch andere krankheiten gibt, die mit schlafstörungen einhergehen) und ich würde dir dringend empfehlen, einen neurologen aufzusuchen. beruhigungsmittel wie tavor, ludiomil usw. werden heute überwiegend in kliniken verabreicht, wo der patient unter aufsicht ist.

                heute verschreibt man nicht abhängig machende antidepressiva, die schlafanbahnend sind. probiere es doch mal aus, um zu sehen, wie es dir damit geht. absetzen kann man diese medis immer noch.

                sei ganz lieb gegrüßt, und - kopf hoch -

                Kommentar


                • Re: Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholu


                  Hi
                  Das Problem mit dem " Altern " habe ich auch . Am liebsten wäre ich stets 25 Jahre .
                  Mein Geist ist auch 25 , aber der Körper leider nicht mehr . Dazu gehört auch der Schlaf . Meine Psychologin sagt , daß sich der Schlaf beim älterwerden auch verändert . Ich habe immer darauf beharrt ,daß ich 8-9 Std. Schlaf haben muß . Aber das stimmt nicht . Diese Erkenntnis muß man erstmal haben .
                  Meine Freundin ist in den Wechseljahren und kann seitdem nur noch 4 Stunden pro Nacht schlafen . Sie hat ihr Leben danach eingerichtet und es klappt .

                  Lb Gruss

                  Kommentar


                  • Re: Urlaub und trotzdem keine Spur von Erholu


                    Hallo widder,
                    hallo bamb


                    es ist für mich immer wieder sehr beruhigend, eure Beiträge zu lesen, ja widder, in fast 10 Jahren bin ich auch 60 Jahre, dann kann ich ja vielleicht hoffen, dass alles besser wird.
                    Udo singt ja, mit 66 Jahren, da fängt das Leben an, mal schauen, vielleicht stimmt es ja.

                    Ich habe vor kurzem meine Hormone beim Gyn mal durchschecken lassen, muß aber noch anrufen und nachfragen. Vielleicht geht es mir ja dadurch letzte Zeit noch schlechter, weil ich mich so langsam aber sicher auch den Wechseljahren nähere. Verschlechtern sich die Schlafstörungen eigentlich noch mehr in den Wechseljahren, kann jemand davon berichten? Aber bei mir denke ich, schlimmer kann es gar nicht mehr werden, höchstens das noch Hitzewallungen dazu kommen.

                    So, jetzt muß ich auf andere Gedanken kommen, fahre noch etwas mit dem Rad und gönne mir eine leckere Pizza.


                    Ganz liebe Grüße an euch und noch einen schönen Abend und eine wirklich gute Nacht, sternli

                    Kommentar