• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Alles Einbildung ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alles Einbildung ?

    Hallo zusammen,

    inzwischen leide ich schon seit 20 oder mehr Jahren an Schlafstörungen, die über die Jahre immer schlimmer geworden sind. Mittlerweile schlafe ich einmal wöchentlich mehr als 4 Stunden... subjektiv betrachtet, da ich nachts nie auf die Uhr sehe. Über die Jahre habe ich eine gewisse Routine im Umgang mit den Schlafproblemen entwickelt und ruhe nachts ohne viel nachzudenken, geschweige denn mich herumzuwälzen. Auch bedingt durch Hinweise meines Zahnarzt, dass die Kiefergelenke und Kauflächen meiner Zähne schon arg in Mitleidenschaft gezogen waren, achte ich bewusst darauf ganz entspannt zu liegen, schlafe aber eher noch weniger als vorher.

    Nach langem Ringen war es dann letzte Woche endlich so weit, und ich war im Schlaflabor. Ich habe mich genau so verhalten wie zu Hause, habe auch vorher gefragt, ob das Gerät Entspannung und Schlaf auseinander halten kann... mir haben schon häufiger Leute gesagt ich würde so extrem ruhig schlafen wenn ich eigentlich wach war. Dann die total unerwartete Diagnose... "Subjektive Fehlbeurteilung der Schlafdauer"!!! Angeblich habe ich in der ersten Nacht (in der ich das Gefühl hatte erst am Morgen eingeschlafen zu sein. 5 Stunden 50 Minuten geschlafen. Verkabelt war ich gerade einmal 6 Stunden, d.h. ich wäre nur 10 Minuten wach gewesen. DAS kann einfach nicht sein, ich bin doch nicht plemplem! Nun heißt es also ich bilde mir ein ich könnte nicht ein- oder durchschlafen und leide eher an Depressionen, auf die auch die morgendliche Antriebslosigkeit zurückzuführen wäre. Hierfür wurden Medikamente vorgeschlagen... und ich krieg den Vollhorror, schlafe seitdem noch weniger, bin fix und alle und soll dann noch Medikamente nehmen um tagsüber besser zu funktionieren... irgendwann muss ich doch umkippen.

    Hat jemand von Euch Erfahrungen damit oder kennt einen guten Arzt oder Therapeuten in Düsseldorf, der vielleicht neben den Messwerten auch den Menschen mit seiner Geschichte in die Diagnose und Behandlung einfließen lässt ? Ich bin echt körperlich und seelisch am Boden und hoffe Ihr könnt mir einen Rat geben.

    Danke !


  • Re: Alles Einbildung ?


    hi JazzyD

    Dein Schlafmediziner hat vollkommen Recht. Das ist kein Scherz, du hast wirklich so lange geschlafen, denn der Körper braucht seinen Schlaf und denn nimmt er sich auch, egal was du tust, du wirst garantiert schlafen, das ist bewiesen.
    Der einzige Unterschied dabei ist, das du es nicht so empfindest, das du geschlafen hast, das könnte durchaus wegen einer Depression sein. Deine Depression könnte viele Ursachen haben, deswegen würde ich mal zu einem Neurologen gehen, der kann dir garantiert weiterhelfen.


    lg

    Kommentar


    • Re: Alles Einbildung ?


      Hi Siemens07

      Danke für Deine schnelle Antwort. Für einen Scherz halte ich das nicht, ich bezweifel auch nicht zwischendurch mal kurz eingeschlafen zu sein, aber niemals habe ich die gesamte Zeit geschlafen!

      Klar verstehe ich sowohl meinen Schlafmediziner als auch Dich dahingehend, dass es diese Fehleinschätzungen gibt, aber ich bin wirklich 100%ig sicher, dass ich einen Zustand des Ruhens erreiche, der scheinbar von den Messgeräten als Schlaf erkannt wird, auch weil ich früher krankheitsbedingt sehr lange sehr ruhig liegen musste. Insofern habe ich eine Heidenangst davor, morgens mit Medikamenten gegen die Müdigkeit therapiert zu werden, anstatt endlich mal etwas zum schlafen zu bekommen... bin schon mal vor Erschöpfung zusammengebrochen und das war echt nicht lustig, da kann mir doch keiner erzählen ich würde Schlafen und wäre nur müde und antriebslos weil depressiv!

      Kaum mehr als 3 Stunden zu schlafen, stundenlang wachzuliegen und tagsüber dauermüde zu sein ist eine Sache die für sich genommen sicherlich schon eine Depression auslösen kann, aber dann noch vermittelt zu bekommen man bilde sich das ein ist ein Tiefschlag der bei mir zumindest akut eine massive Frustration ausgelöst hat.

      Es gibt für mich keine andere Möglichkeit als mir einen Arzt zu suchen der bereit ist meine Sicht der Dinge wenigstens in Betracht zu ziehen und hoffe immer noch auf eine Empfehlung oder einen Rat. Was ist denn mit den ganzen alten Völkern, die Hunger, Schmerz und Müdigkeit abschalten können, hat denen schon mal jemand die Hirnströme gemessen ?

      lg

      Kommentar


      • Re: Alles Einbildung ?


        als leidensgenossin melde ich mich auch kurz. siemens hat recht: du hast wahrscheinlich doch geschlafen.

        mir ging es auch oft so, dass ich morgens das gefühl hatte, wachgelegen zu haben.

        ich war zwar nie in einem schlaflabor, aber in einer anderen klinik hat man meinen kopf verkabelt und den schlaf gemessen. hierbei kam heraus, dass ich nicht richtig in den tiefschlaf kam. ich habe zwar geschlafen, aber nur gedöst. auch wenn man nur döst und das gefühl hat, wachzuliegen, wird dieser zustand von den geräten als schlaf registriert.

        das wäre die einzige erklärung.

        bitte lasse dir helfen. ich kenne das gefühl der totalen erschöpfung nach einer schlechten nacht. du musst das nicht aushalten; es gibt medikamente.

        alles liebe für dich. lass es mich wissen, wie es dir geht.

        Kommentar



        • Re: Alles Einbildung ?


          Danke für Deine liebe Rückmeldung Widder, nicht alleine zu sein hilft auf jeden Fall schon mal :-)

          Mein Hausarzt hat mir jetzt Imipramin verschrieben, die bekomme ich hoffentlich heute und werde den Versuch wagen, hab ja auch nicht wirklich eine Wahl. Letzte Nacht habe ich meine letzte wohlgehütete Zopiclon genommen und weiß jetzt endlich mal wieder wie es ist wenigstens den größten Teil der Nacht geschlafen zu haben. Aber das kann doch keine endgültige Lösung sein, gibt es denn bei Schlafstörungen nichts anderes als Baldrian und die Schulmedizin ?

          Parallel will ich aber auch mal versuchen mein Verhalten nachts zu ändern, also mich nicht mehr "tot zu stellen" und zu ruhen, sondern wenn ich nicht schlafen kann aufzustehen und zu lesen, vielleicht bewirkt ja auch das eine Veränderung.

          Alles Gute für Dich und all die anderen Schlaflosen :-)

          Kommentar


          • Re: Alles Einbildung ?


            Hallo Jazzy,

            ich glaube Dir, dass du nicht geschlafen hast. Offenbar messen die Geräte nicht, was sie messen sollen. Das finde ich sehr gruselig. Tröstlich ist aber, dass diese Diagnose nichts daran ändert, dass du eine Therapie bedürftige Schlafstörung hast. LG Camie

            Kommentar


            • Re: Alles Einbildung ?


              Hi Camie,
              danke :-)
              Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt... ich bin durchaus sicher, dass die Geräte korrekt messen... Kinnbewegungen, Atmung, Gehirnströme, Augenbewegungen usw.
              Nur dass eine Maschine differenzieren kann ob es sich tatsächlich um Schlaf oder "total entspannte Schlaflosigkeit" mit kurzen Schlafphasen handelt, das bezweifel ich. Das Schlaflabor würde ich jedem Schlafgestörten jederzeit empfehlen, aber ich persönlich würde wenn ich wach bin doch lieber mal einen Zeh rausstrecken damit auch alle mitkriegen, dass ich nicht schlafe ;-)
              Nachdem ich Imipramin gegoogelt habe bin ich allerdings nicht mehr so sicher, ob ich damit wirklich therapiert werden möchte :-(
              LG

              Kommentar



              • Re: Alles Einbildung ?


                Hi
                Wenn dich diese Situation so belastet wie du hier schriebst , kann ein Versuch nicht schaden . Wenn du merkst , dass es damit nicht besser wird , kannst du es ja wieder absetzen .

                Lb Gruss

                Kommentar


                • Re: Alles Einbildung ?


                  mir fällt auf, dass du unendlich leidest, obwohl es genügend medikamente gibt, die du ausprobieren kannst. es tut mir weh, zu lesen, dass du eine "wohlbehütete" zopiclon in deinem schatzkästchen aufbewahrt hast.

                  das darf nicht sein.

                  lass dir helfen. zur auswahl gibt es:

                  beruhigende, schlafanbahnende antidepressiva
                  neuroleptika
                  schlafmittel

                  vergiss erstmal baldrian und co. das kann man bei leichten schlafstörungen nehmen.

                  mit trimipramin liegst du schon mal gut. ich drücke dir die daumen. schlaf gut.

                  Kommentar


                  • Re: Alles Einbildung ?


                    Hallo alle zusammen und ein liebes hallo an Jazzy,

                    soeben habe ich beschlossen einfach mal einen Beitrag in dieses Forum zu schreiben. Ich beobachte dieses Forum seit einigen Tagen und freue mich über die nette und liebevolle Umgangsweise untereinander.Mich an diesem Forum zu beteiligen ist für mich auch ein stilles Eingeständnis an meine Schlafstörungen und damit verbundenen Depressionen.Jazzy,ich kann dich verstehe,auch ich kämpfe mich seit 10 Jahren mich mit Schlafstörungen durch das Leben ...und man kann es zeitweise wirklich nur noch kämpfen nennen, weil zu etwas anderem wie einfach nur noch überleben ist man nicht mehr fähig...und auch ich frage mich seit Jahren was war zuerst da!? die Depression und dann die Schlafstörung oder Depression und dann Schlafstörung...so vielen Jahre schlaflos gehen einfach nicht spurlos an einem vorbeigehen!!
                    Als bekenndender Homöophatie und Naturheilkunde Fan kann ich trotzdem das ein oder andere aus dieser Richtung empfehlen:für mich das größte Hilfsmittel aus dieser Richtung_
                    : Schüssler salze Nr 5 , das Kalium phos. Die Schüssler Anhänger gebrauchen auch gerne den Satz " Kalium statt Valium". Dieses Mineralsalz ist ein Stimmungsaufheller , gibt Power für den Tag und zauber ein sonniges Weltbild, das ist oft besser als ein Schlafmittel, die ja auch nicht immer helfen! (selbst erlebt).Vielleicht verhilft es dir zu der ein oder anderen guten NAcht...und fitteren Tagen. Ganz liebe Ute

                    Kommentar



                    • Re: Alles Einbildung ?


                      Hallo Jazzy,

                      :-) da muss ich aber doch ein bisschen schmunzeln über das "gelegentlich mal den Zeh rausstrecken".

                      Ich bin da übrigens genau deiner Ansicht: Die Geräte messen Hirnströme, Augenbewegungen usw. sicher korrekt. Aber die Interpretation, dass dies Schlaf sei, geschieht durch den Menschen, in diesem Fall durch den Schlafmediziner. Die Wissenschaft hat in der Geschichte einige Irrtümer produziert. Ich glaube nicht, dass man derzeit genau weiß, was Schlaf eigentlich ist bzw. alle hinreichenden Kriterien dafür kennt. Daher würde ich mir auch keine "Fehleinschätzung" einreden lassen. In deinem Fall erscheint mir das als Verlegenheitsdiagnose.

                      Du solltest nicht zuviel Angst vor Nebenwirkungen haben. Probier das Medi einfach aus und schau, ob es dir gut tut. Wenn nicht, hast du jederzeit die Freiheit, es wieder abzusetzten. Sieh es einfach als eine Option an, die es sich lohnt, mal auszuprobieren. Nebenwirkungen treten nicht zwangsläufig auf.

                      LG Camie

                      Kommentar


                      • Re: Alles Einbildung ?


                        Ihr Lieben :-)

                        Danke für Eure aufbauenden Rückmeldungen, Ihr habt mir damit sehr geholfen.

                        Bamb, Du hast recht, ich habe zumindest im Moment keine andere Wahl, auch wenn ich einen Heidenrespekt vor dem Begriff der Psychopharmaka und überhaupt Medikamenten habe. Also habe ich gestern angefangen das Imipramin einzuschleichen. Effekt spüre ich noch keinen, außer Kopfweh, aber das wird an meiner Erkältung liegen.

                        Danke auch Euch, Camie und Widder für die lieben und verständnisvollen Worte. Es war sehr gut heute morgen nochmal im Nachhinein in der Entscheidung für Imipramin bestärkt zu werden. Mein Hausarzt würde mir das Mittel nicht verschreiben wenn es Suchtpotential hätte, bei Zopiclon sieht er das (leider) anders. Und Widder, Dir ganz besonders herzlichen Dank für das was Du zu den Messergebnissen geschrieben hast, das Gefühl nicht verstanden zu werden hat mich die letzten Tage ganz schön runtergezogen.

                        Ute, danke für den Hinweis, das Schüssler-Salz werde ich ganz sicher mal ausprobieren. Ich habe die Salze früher schon mal probiert, bin aber irgendwann an der häufigen und regelmäßigen Einnahme gescheitert. Erst einmal bleibe ich aber jetzt beim Imipramin um zu sehen ob und wie das anschlägt. Homöopathisch habe ich schon mal Sedariston ausprobiert, das hat mir aber leider gar nicht geholfen. Auch die getrocknete Hibiskusblüten aus Ägypten waren kein Erfolg ;-(

                        Und nun hoffe ich, Euch auch irgendwann mal so den Rücken stärken zu können !

                        Euch allen einen schönen Tag und vor allem Schlaf !

                        Liebe Grüße

                        Kommentar


                        • Re: Alles Einbildung ?


                          hi jazzy,

                          dir auch besten dank für die lieben worte.

                          wenn man an chronischen schlafstörungen leidet, ist das schon hart, und die lebensfreude ist stark eingeschränkt.

                          der beste beweis, wie empfindsam unsere seele doch ist.

                          um mehr ruhe zu bekommen, habe ich mir wie folgt geholfen:

                          nie mehr aufregen. das kann man!
                          man klammert sich an nichtigkeiten, die es nicht wert sind und bringt dadurch sein innerstes in aufruhr, was schlecht für die nachtruhe ist. man stellt dann später fest, wie unbedeutend viele dinge eigentlich sind, insbesondere, wenn gras darüber gewachsen ist, wird das deutlich.

                          wenn man sich angewöhnt, gelassener zu sein, kommt der körper allmählich zur ruhe, insbesondere das gehirn. eine gute voraussetzung für den schlaf.

                          es gibt im leben so wenig wirklich wichtige dinge, das habe ich erfahren.

                          für mich ist es primär wichtig, gesund zu sein, gefahr aus dem weg zu gehen, mit meinem geld auszukommen, eine wohnung zu haben, liebe, geborgenheit und wärme zu geben und zu empfangen.

                          ich lebe heute.
                          nicht gestern, denn gestern ist vorbei und lässt sich nicht ändern.
                          ich lebe auch nicht morgen, denn ich weiß nicht, was morgen ist. also was kümmert's mich?

                          in dem sinne eine gute nacht.

                          fühle dich umarmt.

                          Kommentar


                          • Re: Alles Einbildung ?


                            Hallo Widder,

                            Du hast ja so recht mit dem was Du schreibst. Danke für die Denkanstöße :-)

                            Mir ist nachts immer viel durch den Kopf gegangen, gar nicht mal nur negatives, auch Ideen, Projekte, Kreatives halt... aber beim schlafen hilft das nicht. Mittlerweile sage ich mir dann aber immer... MORGEN, die Nacht ist zum Schlafen, der Tag zum denken... und konzentriere mich darauf gerade zu liegen, die Gesichtsmuskeln zu entspannen... und manchmal schlafe ich dann sogar ein, ansonste ruhe ich ohne viel zu grübeln, denn den nächsten Tag habe ich bisher noch immer überstanden.

                            Die Schlafklinik, bzw. das Ergebnis hat mich die letzten Tage ziemlich deprimiert, aber letztendlich bin ich ein Stehaufweibchen... hab ja auch keine andere Wahl, mein Leben geht weiter, ob ich schlafe oder nicht. Nur manchmal packt mich die Angst eines Tages einfach umzufallen... so bereits vor einigen Jahren geschehen, und das war sehr beängstigend.

                            Ihr habt mich hier von meiner niedergeschlagensten Seite erlebt und ich bin sehr dankbar dafür, dass Ihr mich so aufgefangen habt.

                            Und ich stimme Dir zu, Freunde, Familie, eine Wohnung und einen Beruf zu haben ist so viel mehr als viele ander Menschen haben. Gesundheitlich könnte es mir besser gehen, aber letztendlich auch viel schlechter, und ich habe wenigstens die Möglichkeit etwas für mich zu tun, also habe ich allen Grund zufrieden zu sein... und gottlob schaffe ich es meistens dies im Blick zu behalten.

                            Tja und gestern habe ich die Imipramindosis vorsichtig erhöht, und habe tatsächlich ganz gut geschlafen. Mal abwarten ob das jetzt nur die Übermüdung oder das Medikament war... ich bleibe ja skeptisch was die Pillen angeht ;-)

                            Widder, ich drück Dich :-)

                            Kommentar


                            • Re: Alles Einbildung ?


                              Liebe Jazzy,

                              es wäre schön, wenn du uns über deine weiteren Erfahrungen auf dem Laufenden hälst.

                              Ich nehme übrigens auch ein sedierendes AD zum Schlafen (seit 3 Wochen). Ich habe festgestellt, dass sich die Wirkung erst nach 10 Tagen richtig entfaltet hat. Ich musste die Dosierung sogar herabsetzten, weil ich 11 h geschlafen habe. "Siemens" (aus dem Forum) hat übrigens ähnliche Erfahrungen gemacht. Daher solltest du dem Medikament ein bisschen Zeit geben, damit es seine Wirkung entfalten kann. LG Camie

                              Kommentar


                              • Re: Alles Einbildung ?


                                Hi Camie,

                                also bisher macht mich das AD (allerdings ist es antriebssteigernd) zumindest abends müde und ich schlafe in jeder dritten Nacht, das ist schon mal ein Fortschritt.

                                Die antriebssteigernde Wirkung bleibt noch aus, ich bin tagsüber ganz schön platt, aber da die 10 Tage erst Ende dieser Woche rum sind hoffe ich dann tut sich was. Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen, aber ich habe das Gefühl viel zu vergessen, mich an Namen nicht mehr zu erinnern usw.

                                Hoffe Dir bekommt das Medikament gut, halte auch Du uns bitte auf dem Laufenden, ja ?

                                LG

                                Kommentar


                                • Re: Alles Einbildung ?


                                  Hi
                                  Freut mich zu hören ,daß du dich entschlossen hast das AD zu nehmen .
                                  Nichts ist schlimmer , als ständig wach zu liegen .Na ,ja es gibt vielleicht doch noch schlimmeres . Aber wer in dieser Lage ist , kann sich erstmal nichts schlimmeres vorstellen .
                                  Berichte bitte , wie es dir weiter ergeht .

                                  Lb Gruss

                                  Kommentar


                                  • Re: Alles Einbildung ?


                                    Hallo Jazzy,

                                    unter Umständen entfaltet das AD seine Wirkung erst nach 4-6 Wochen. Daher kann man ruhig noch länger als 10 Tage abwarten.

                                    Warum nimmst du denn ein antriebsteigerndes Mittel? Das ist bei Schlafstörungen doch kontrainduziert, oder?

                                    LG Camie

                                    Kommentar


                                    • Re: Alles Einbildung ?


                                      hi camie,

                                      du hast vollkommen recht. bei schlafproblemen keine antriebssteigernden ads.

                                      ich habe jazzy so verstanden, dass sie trimipramin nimmt, und es wirkt ja nicht antriebssteigernd, sondern dämpfend und aufhellend. vielleicht kann man "antriebssteigernd" mit "aufhellend" verwechseln.

                                      Kommentar


                                      • Re: Alles Einbildung ?


                                        Habe ich auch erst gedacht. Aber Imipramin ist nicht dasselbe wie Trimipramin. LG

                                        Kommentar


                                        • Re: Alles Einbildung ?


                                          Hallo Ihr Lieben,

                                          aaalso, in der Klinik haben die klar ein antriebssteigerndes Antidepressivum vorgeschlagen, weil ich ja laut Messergebnissen geschlafen hätte, genau das hat mich auch so panisch werden lassen... und mein Freundeskreis lacht sich derweil tot darüber, dass ich ein antriebssteigerndes Mittel nehmen soll, bin doch sowieso schon eine Rennmaus... Aber laut den Klinikärzten bin ich ja morgens nur antriebslos aufgrund einer Depression, nicht müde - schließlich sagen ja die Maschinen ich würde schlafen ;-(

                                          Mein Hausarzt hat mir nach unserem Gespräch dann Imipramin verordnet, ich dachte auf Basis des vorläufigen Klinikberichts, aber das war möglicherweise ein Irrtum, Imipramin ist laut Beipackzettel tatsächlich nur aufhellend, nicht antriebssteigernd. Mein Arzt will aber auch den endgültigen Bericht des Schlaflabors abwarten und dann nochmal mit mir darüber sprechen.

                                          Fakt ist seit Imipramin habe ich zwei Nächte 6 Stunden lang geschlafen und ich merke sehr wohl den Unterschied ob ich schlafe oder nicht, und zwar sowohl nachts als auch morgens.

                                          Ihr liegt also völlig richtig mit dem was Ihr schreibt, verzeiht einem Neuling auf dem Gebiet der AD :-)

                                          Liebe Grüße

                                          Kommentar


                                          • Re: Alles Einbildung ?


                                            Hallo Ihr Lieben,
                                            ich wollte mal einen Zwischenbericht abgeben...
                                            Das Imipramin hat mir leider nicht wirklich gut getan. Ich habe es trotz diverser Nebenwirkungen zwei Monate tapfer genommen, habe definitiv mehr geschlafen, aber war leider auch tagsüber dauermüde und habe richtig durchgehangen. Da ich kürzlich morgens ganz früh Auto fahren musste habe ich das Medikament mal weggelassen, dadurch zwar weniger geschlafen, aber trotzdem war ich am nächsten Tag fitter als mit Imipramin. Jetzt gehe ich diese Woche nochmal zum Doc, glaube aber momentan ich möchte erst einmal kein anderes Medikament. Ein Bekannter hat mir Coucoulos Globoli empfohlen, die bekommen als nächstes eine Chance. Habt Ihr damit schon mal Erfahrungen gemacht ?
                                            Viele Grüße,
                                            Daniela

                                            Kommentar


                                            • Re: Alles Einbildung ?


                                              Hallo Jazzy,

                                              hmm, es macht natürlich keinen Sinn, ein Medikament zu nehmen, mit dem man zwar gut schläft, aber auch tagsüber schwach und erschöpft ist ... Bei mir haben diese Symptome nach ca. 6 Wochen nachgelassen. Schade, vielleicht würde es etwas bringen, wenn du es noch 4 oder 6 Wochen nimmst, oder die Dosis vorübergehend reduzierst. Aber ich fürchte, du hast Imipramin abgesetzt, weil du gerade darauf keine Lust hast ...

                                              Ich habe auch schon diverse homöopathische Mittel probiert. Hat leider nichts gebracht :-( Aber probier's einfach. Jeder reagiert anders. Drück dir die Daumen.

                                              LG Camie

                                              Kommentar


                                              • Re: Alles Einbildung ?


                                                ich würde für homöopathische sachen kein geld ausgeben. es gibt nichts homöopathisches, was gegen schlafstörungen hilft.

                                                habe auch schon solche sachen ausprobiert. war für die katz.

                                                Kommentar


                                                • Re: Alles Einbildung ?


                                                  Hallo Widder,

                                                  ich kann da nur von der Mutter einer Freundin berichten: Diese hatte über ein oder zwei Jahre Schlafstörungen. Eines Tages verabreichte ihr ein Arzt ein kleines Kügelchen und seitdem ist sie ihre Schlafstörung los. Warum, ist ja egal. Aber es hat funktioniert :-)

                                                  LG Camie

                                                  Kommentar