• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlafmedikamente über mehrere Jahre???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlafmedikamente über mehrere Jahre???

    Hey,
    ich habe jetzt in einigen Beiträgen gelesen, das manche von euch Schlafmedikamente über mehrere Jahre nehmen. Wie ist das eigentlich, müsst ihr dann jede Woche zum Arzt gehen und die euch jedes mal neu verschreiben lassen??? Das würde ich gar nicht zeitlich schaffen! Ich habe es mir jetzt schon 3 Tage vorgenommen zum Arzt zu gehen, um nur über mein Schlafproblem mit ihm reden zu können und ich habe es zeitlich nie geschafft. Also,mein Hausarzt hat auch nur bis 18:00 Uhr Sprechstunde und da ich bis 17:00 Uhr arbeiten und dann noch nach Hause fahren muss, wird das mir bei mir immer sehr knapp.

    Viel Grüße!


  • Re: Schlafmedikamente über mehrere Jahre???


    Hallo kati985,

    > Schlafmedikamente über mehrere Jahre???

    Kommt darauf an, welche. Benzodiazepine, benzodiazepinähnliche Substanzen (Zolpidem, Zopiclon) und Chloralhydrat sollte man möglichst nicht über einen längeren Zeitraum nehmen (Gefahr von Abhängigkeit und Wirkungsverlust).
    Auch Neuroleptika (z.B. Promethazin, Perazin, Prothipendyl, Melperon, Pipamperon) sollte man nur so lange wie nötig einnehmen (wegen der bei niedrigpotenten Neuroleptika zwar eher geringen, aber doch vorhandenen Gefahr dauerhafter Bewegungsstörungen).
    Falls es sich bei dem Schlafmittel jedoch um ein Antidepressivum mit schlaffördernder Wirkung (z.B. Trizyklika wie Trimipramin, Amitriptylin oder Tetrazyklika wie Mirtazapin, Trazodon handelt, ist eine jahre- oder sogar jahrzehntelange Einnahme gut möglich (wobei regelmäßige Blutkontrollen zu empfehlen sind).

    > manche von euch Schlafmedikamente über mehrere Jahre nehmen. Wie ist das eigentlich, müsst ihr dann jede Woche zum Arzt gehen und die euch jedes mal neu verschreiben lassen???

    Ich hole mir 1 Rezept pro Quartal; viele Medikamente gibt es in Großpackungen (N3).

    > Ich habe es mir jetzt schon 3 Tage vorgenommen zum Arzt zu gehen, um nur über mein Schlafproblem mit ihm reden zu können und ich habe es zeitlich nie geschafft.

    Dann solltest Du eigentlich erst mal dieses Gespräch (und wenn es Dir wirklich wichtig ist, wirst Du Dir die Zeit auch nehmen!) abwarten, bis Du Dir Gedanken über Schlafmittel machst. Außerdem liegen einer Schlafstörung oft feststellbare Ursachen (Streß, Beziehungsprobleme, psychische Probleme) zugrunde, und deren Beseitigung – und nicht die Einnahme von Medikamenten – sollte im Vordergrund der Behandlung stehen!
    Bei Streß als Ursache kämen Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Yoga,...) in Frage. Manche Krankenkassen bieten da kostenlose Kurse an, ansonsten eben bei der VHS nachfragen.

    Viele Grüße,
    Braunauge

    Kommentar


    • Re: Schlafmedikamente über mehrere Jahre???


      ich gehe nur einmal im quartal zum arzt, bekomme meine rezepte auf tel. anforderung. ich hinterlege frankierte briefumschläge und lasse mir die rezepte schicken.

      Kommentar