• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Neues Medi? Agomelatin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neues Medi? Agomelatin

    Zitat:
    Nach Angaben der Ärztezeitung wird es vermutlich in diesem Jahr noch die Zulassung für ein neues AD geben, dass gerade bei Betroffenen mit Schlafstörungen von Bedeutung sein könnte.

    "Kunz leitet an der Charité zurzeit eine Studie mit dem melatoninanalogen Arzneistoff Agomelatin, der fast dieselbe chemische Struktur besitzt wie das natürliche Hormon Melatonin. Der Kniff: Agomelatin kann als künstlicher Wirkstoff patentiert werden, weshalb der französische Hersteller Servier nicht die Kosten für teure Zulassungsstudien scheut. „Man hat praktisch überlegt, wie man aus einem roten einen blauen Porsche machen kann“, beschreibt Kunz die Interessen. Allerdings wird das gründlich erforschte Agomelatin, wenn es auf den Markt kommt, deutlich teurer werden als Melatonin. Wenn es denn überhaupt auf den Markt kommt – was derzeit ungewiss ist. Kunz spricht von einer „sehr guten Wirksamkeit als Antidepressivum mit fabelhaftem Nebenwirkungsprofil“. Dass auch die Berliner Studie von Servier gesponsert wird, erfährt man erst auf Nachfrage. Auf der Charité-Website heißt es offiziell: „ohne Fördergeber“."

    Quelle:
    http://www.charite.de/forschung/fors...J/PJ24464.html

    http://www.welt.de/wissenschaft/arti...nderkraft.html


  • Re: Neues Medi? Agomelatin


    hallo, verlasst euch nicht zu sehr auf Melatonin. ich leide ja seit ca.15 jahren unter massiver schlaflosigkeit, habe so gut wie alles probiert. Es hilft immer nur kurze zeit. Gehe abends todmüde ins bett, schlafe evt. kurz ein (ca. 1 - 5 Minuten), dann weckt mich irgendwas!!!! und ich werde immer wacher. Ohne Mittel (Antidepressivum, Melatonin, freiverkäufliche Schlaftabletten

    usw.) geht dann garnichts mehr. Erst wieder so ab 5 Uhr morgens ca. 2 Stunden.
    Eine Neurologin hat mir jetzt für tagsüber fluoxetin und mirtazapin für nachts verschrieben. Von 15 mg Mirtazpain hats mich total umgehauen, zwar geschlafen, aber trotzdem etliche mal aufgewacht und der nächste tag war die hölle, kreislauf auf 80 - 58 mit puls von über 100!!.
    Wenn man dann noch im Netz die Berichte über die diversen AD's liest, muß man sich fragen, wie sowas auf den Markt kommen darf, nach unsäglichem Leid von Millionen von Tieren bei Versuchen.

    Kommentar