• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilfe! Trennung, Schlafstörungen, Krankheit!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe! Trennung, Schlafstörungen, Krankheit!

    Hallo,

    ich brauche dringend Hilfe.
    Mein Freund, mit dem ich fast seit drei Jahren zusammen war, und auch zusammen wohne, hat sich vor einer Woche getrennt.
    Einen Tag später bekam ich eine schwere Magen-Darm-Grippe, die sich bis heute hinzieht.
    Dazu gehört Übelkeit, Erbrechen (auch nüchtern) und Durchfall. Vor zwei Tagen war ich bei einer Magenspiegelung, da war sonst nichts zu sehen, und restliche Ergebnisse stehen noch aus.

    Seit drei Nächten kann ich nicht mehr schlafen. Obwohl ich müde bin, schrecke nach einer Stunde hoch, muss auf nüchternen Magen brechen und fühle mich sehr schlecht.
    Dann kann ich die ganze Nacht nicht schlafen. Auch tagsüber kann ich keine Ruhe finden.
    Ich weiß, man soll aufstehen, sich ablenken, an was schönes denken, etc.
    Nur funktioniert das alles nicht so recht, weil mir dazu noch vom Magen her so schlecht ist.

    Hat jemand einen Ratschlag zu den Schlafstörungen? Oder allgemein?
    Ich bin richtig verzweifelt und freue mich über jeden Tipp.
    (Meine Therapeutin kann ich zwecks einem Gespräch erst am Montag erreichen frühestens. Dazwischen liegt aber noch ein Wochenende... brauche also dringend schnelle Hilfe!)


  • Re: Hilfe! Trennung, Schlafstörungen, Krankheit!


    Einfach positiv denken, deine Schlafstörung kommt wegen deiner Krankheit, kannst eben nicht ausschalten. Sobald du die Krankheit im Griff hast wirst du auch wieder ganz normal schlafen können, also beruhigen. Ich war auch eine ganze Woche lang schlaflos, es passiert aber nichts. Versuch eben irgendwelche Hausmittel zu nehmen damit du deine Krankheit etwas dämpfen kannst. Ich nehme wenn ich krank bin jedesmal Zink zu mir, das stärkt die Abwehrkraft, kriegste bei jeder Apotheke. Das wichtigste ist, wegen der Schlaflosigkeit einfach keinen Kopf machen, einfach beruhigen und locker sehen.
    Ich wünsche dir gute Besserung, das wird schon .

    Kommentar


    • Re: Hilfe! Trennung, Schlafstörungen, Krankhe


      Liebe Soraya,

      dein Freund hat sich von Dir getrennt. Dass es dir dabei schlecht geht, ist völlig normal. Du musst das erst einmal verarbeiten. Das dauert seine Zeit. Aber es wird irgendwann auch vorbeigehen. Nur Mut. LG Camie

      Kommentar


      • Re: Hilfe! Trennung, Schlafstörungen, Krankheit!


        es ist gar nicht so einfach, eine trennung zu verkraften, und dein körper reagiert darauf.

        zurzeit grassiert übrigens das noro-virus. daher vielleicht deine magen-darm-probleme.

        um besser schlafen zu können, würde ich in der apotheke nach beruhigenden präparaten fragen.

        aber, wie gesagt, deine psyche reagiert auf die trennung, daher der schlechte schlaf.

        eine therapie wäre jetzt wohl am besten für dich. sei nicht traurig. es wird auch irgendwann wieder die sonne für dich scheinen.

        Kommentar



        • Re: Hilfe! Trennung, Schlafstörungen, Krankhe


          Puh.
          Zwischenzeitlich ging es mir gesundheitlich besser - und auch emotional.
          Seit Montag habe ich eine schwere Bronchtis mit Fieber, weshalb ich jetzt noch Penicillin und Paracetamol nehme.
          Aber ich finde nicht zur Ruhe.
          Tagsüber kann ich nicht richtig schlafen, und nachts auch nicht, trotz Schlafmitteln, von denen ich gar nicht so viel nehmen will.
          Ich habe solche Angst vor dem Alleinsein, so dass ich nicht schlafen kann.
          Und wenn ich dann wachliege, und traurig bin, wird mir schlecht.
          Wenn ich dann husten muss, kommt irgendwann der Brechreiz, und dann spucke ich mir die Seele aus dem Leib.
          Ich will das nicht, und habe doch das Gefühl, dass es für mich befreiend ist.

          Aber was soll ich machen?
          Wie kann ich diese schwere Krise überwinden?

          Kommentar


          • Re: Hilfe! Trennung, Schlafstörungen, Krankhe


            Hallo Soraya,
            vor allem denke erst einmal daran, dass du diese Situation mit 1000 anderen teilst...du erleidest das nicht alleine und es wird vorüber gehen - die Bronchitis und das Herzeleid. Klar, es ist unheimlich blöd, dass die Krankheit dich jetzt auch noch ins Haus zwingt und du dir keine Ablenkung verschaffen kannst.Aber heutzutage gibt es - thank heaven - das Internet! Denk mal an die armen Menschen in früheren Zeiten...die hatten noch nicht mal dieses Fenster zur Welt. Also Kopf hoch und sag dir, wann immer eine Tür zu geht, geht auch eine andere auf! Wer weiß, was das Schicksal noch Überraschendes für dich bereit hält? Was deinen Ex angeht, so empfehle ich dir ein kleines "Vernichtungsritual".Du hast doch sicher noch ein Briefchen, ein Foto oder ein Kleidungsstück von dem Guten...damit würde ich ein kleines Feuerchen machen und die Asche dann in alle Winde verstreuen...dabei wünschst du dir dann etwas! (Aber bitte nicht, dass er zurück kommt...der hat dich nicht verdient und seine Chance verspielt!)Das kann sehr befreiend sein - also zündel mal bisschen! Good luck, Leona

            Kommentar


            • Re: Hilfe! Trennung, Schlafstörungen, Krankhe


              Hallo Soraya,
              ...für dich war die Trennung (Freund) ziemlich einschneidend, ... fast traumatisch, das kann bei sehr sensiblen Menschen schon vorkommen - da brauchst du Zeit zur Verarbeitung.... vielleicht willst du Hilfe dabei: frage deinen HA, ob er dich zu einem Psychologen überweist, der kann dir wieder "auf die eigenen Beine" helfen.
              Mach auf jeden Fall auch einen Schwangerschaftstest!
              LG Liesa

              Kommentar