• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was geschieht mit mir ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was geschieht mit mir ?

    Hallo,

    Ich habe schon eine sehr lange zeit probleme beim einschlafen, da ich meine gedanken einfach nicht in den griff bekomme.
    Wenn ich mich ins Bett lege liege ich oftmals 1-2 stunden und komme einfach nicht zu ruhe.
    Ich denke über geschehene sowie zukünftige ereignisse nach. Oftmals sind es regelrechte gedankenverkettungen die micht abhalten zu schalfen. In der regel habe ich pro nacht 5 stunden schalf. Am nächsten morgen folgen oft kopfschmerzen. Außerdem verfolgen mich noch eine ganze menge anderer symptome. Ich habe starke depressionen die sehr wechselhaft sind.
    Nicht selten denke ich darüber nach wie es wohl sein wird wenn ich einfach aufgebe.
    Allerdings hatte ich bisher noch nie einen selbstmord versuch unternommen.
    Doch spielen sich unterschiedliche szenarien oft in meinem kopf ab. Ich habe wirklich angst, dass es irgendwann mal weitergehen könnte.
    Außerdem habe ich leichte anflüge von größenwahnsinn o.ä.
    Ich plane oftmals die tollsten projecte in meinem kopf, doch spätestens bei der durchführung scheitere ich irgendwann durch mangelden ehrgeiz. Habe ab und an mothorische störungen so das ich einfach anfange mit meiner kaffetasse zu zittern. Ab unz zu male ich mir in meinen gedanken aus was ich in einem laufenden gespräch sagen möchte und es kommen nur merkwürdige wortmixe heraus. Passiert aber nur eher selten.
    Ich leide leider auch unter einem sehr schlechten kurzzeitgedachnisses, so das ich mir meist nichtmal 3 sachen in einer auflistung merken kann.

    In den letzten 3 jahren bin ich auch ein sehr nachdenklicher mensch geworden.
    Irgendein ereigniss hat mich wohl so mitgenommen, das ich immer häufiger nicht wirklich zurecht komme.
    Nach außen hin versuche ich aufs beste den Schein zu halten was mir erschreckend gut gelingt. Oftmals habe ich auch das gefühl das ich mich selbst einfach nur aufspiele um bemerkt zu werden.

    Außerdem habe ich anwandlungen von selbstzerstörung. So kam es z.b. vor das ich nachts bei glatter fahrbahn und heftigem nebel mit hoher geschwindigkeit über die autobahn fahre oder das ich 2 Flaschen Coffein haltige Getränke und 10 Coffeintabletten in 4 std zu mir nehme.
    Einfach nur um zu sehen was passiert. im nachhinein, manchmal auch während dessen, denke ich immer was für ein schwachsinn von mir das zu machen.

    Außerdem merke ich auch wie ich mich nach und nach sozialen kontakt meide.
    Ich gehe seltener auf feiern, trennte mich von meiner freundin weil ich das gefühl von erdrückung hatte. das paradoxe ist allerdings das ich alleine sehr unglücklich bin. Ich brauche schon menschen um mich.

    Am meisten leide ich allerdings unter meinem eigenen leistungsdruck. Ich habe das gefühl, dass ich immer wenieger auf die reihe bekomme und das meine intelligenz vermindert wird je mehr tage vergehen.

    bereits abends denke ich darüber nach das ich morgen wieder arbeiten muss. Ab und zu kommt es dann vor das ich mich selbst absichtlich verletze oder das ich beim arzt sachen vortäusche nur um wenigsten 1-2 tage nicht zu arbeiten. (bin in der ausbildung im 3 Lehrjahr und mir gefällt der job seit meines praktikums überhaupt nicht. Allerdings würde ich auch um die erwartungen meiner eltern zu erfüllen, den job niemals vorzeitig aufgeben)

    Außerdem wurde mir gesagt, das wenn man Psychische hilfe in anspruch nimmt, das man einiege Berufe nicht mehr ausüben kann.
    Hätte auch angst dort hin zu gehen, weil bekannte es mitbekommen könnten und das den äußerlichen schein nicht mehr wahren würde.

    Kann mir jemand sagen was in meinem kopf ist, das mich innerlich auffrist ?


  • Re: Was geschieht mit mir ?


    Hallo,

    das klingt alles wirklich sehr ernst und du solltest dringend ärztliche Hilfe (Neurologe) in Anspruch nehmen. Dass man einige Berufe nicht mehr ausüben kann, wenn man sich einer psychotherapeutischen Behandlung unterzieht, ist schlichtweg Unsinn. Wie sollte denn dein Arbeitgeber oder Freunde davon erfahren, wenn du es ihnen nicht selbst erzählst? Gerade in deiner Situation (psychische Belastung durch die Ausbildung) könnte dir ein Pychotherapeut sehr weiterhelfen. Und möglicherweise hängen deine Gedächtnisstörungen auch mit dem Stress zuzusammen. Du wärst nicht der erste, dem das passiert. LG Camie

    Kommentar


    • Re: Was geschieht mit mir ?


      Hi
      Das sehe ich genauso . Geh zu einem Arzt , auch Hausarzt , er wird dich weiter überweisen .
      Du brauchst dringend Medis die dich psychisch stabilisieren . Alle Ärzte haben Schweigepflicht .

      Alles Liebe Bamb1

      Kommentar


      • Re: Was geschieht mit mir ?


        Yo das stimmt, es gibt genug Medis, damit man wieder ein normales Leben führen kann. Aber nicht alles ist anormal was du da auflistest, also brauchst du dir keine Sorgen machen.

        Kommentar