• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

TSH in der Schwangerschaft

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TSH in der Schwangerschaft

    Hallo Lieber Experte,

    ich habe seit Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion. Ich war vor Jahren bei einem Radiologen, der festgestellt hat, dass meine Schilddrüse etwas klein ist. Auch meine Mutter und Oma leiden an einer Schilddrüsenunterfunktion (behandelt). Obwohl ich jährlich zur Kontrolle beim Hausarzt war, wurde die Unterfunktion bei mir nie behandelt. Ich habe so jedes Jahr 1-2 Kg zugenommen, hatte eine Fehlgeburt und es dauerte Jahre bis ich endlich erfolgreich Schwanger war. Kein Arzt kam anscheinend auf die Idee, dass es an der Schilddrüse liegen könnte.

    Erst in meiner ersten Schwangerschaft bekam ich L-Tyroxin (75 Mikrogramm) von der Frauenärztin verschieben (TSH war bei 2,67). Der TSH Wert war mit dem L-Tyroxin die ganze Schwangerschaft über bei 0,8-0,99. Mir ging es in der Zeit sehr gut, ich war plötzlich wieder leistungsfähig und meine Gewichtszunahme beschränkte sich auf die Schwangerschaft.

    Nach der Geburt hatte ich plötzlich Anzeichen einer Überfunktion, die ich zuerst auf die Hormone schob. Einige Wochen später und nach der Bitte um eine Blutabnahme, sollte ich laut Frauenärztin das L-Tyroxin (75 Mikrogramm) plötzlich komplett absetzten. Ich hatte dabei kein gutes Gefühl und habe nach Absprache mit dem Hausarzt, die Dosis halbiert, auf eine halbe Tablette (37,5 Mikrogramm).

    Nun bin ich wieder schwanger und mein TSH liegt bei 1,73. Ich bin sehr müde (trotz 9-10 Stunden Schlaf) und unkonzentriert, meine Haut ist trocken und ich friere schnell. Da ich die letzten Jahre nun alle Stadien von Über- bis Unterfunktion kennen gelernt habe, glaube ich dass es mir mit einer höheren L-Tyroxin Dosierung besser ginge. Wobei ich im Nachhinein finde, dass die Dosierung in der 1. Schwangerschaft vielleicht etwas zu hoch war. Ich denke ein Mittelwert (TSH um die 1,3) wären vielleicht ganz gut für mein Wohlbefinden. Meine Frauenärztin wiegelt das Thema immer ab und mein Hausarzt gibt es leider seit kurzem nicht mehr.

    Es nur 1 Stunde entfernt einen Endokrinologe und wahrscheinlich bekomme ich da ja auch nicht sofort einen Termin. Ich würde mich deshalb über Ihre Einschätzung dazu freuen und vielleicht einen Tipp zu welchem Arzt ich mit meinem Anliegen gehen könnte? PLZ 21502.

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort


  • Re: TSH in der Schwangerschaft

    Hi -

    leider dürfen wir keine Ärztin/Arzt empfehlen, aber die Lösung ist einfach: bitte 50 ug Thyroxin versuchen, das ist meist sowieso eine sehr gute mittlere Dosierung.

    Alles Gute - Ihr oej

    Kommentar