• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hashimoto

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hashimoto

    Guten Tag,

    Mir wurden jetzt des öfteren schlechte Schilddrüsenwerte im Blut nachgewiesen, ausserdem auch erhöhte Entzündungswerte. Bei meiner Mutter sowie bei meiner Zwillingsschwester war genau das Gleiche, bei beiden wurde Hashimoto erkannt. Ich bin allerdings bei einem anderen Arzt. Zur Kontrolle sollte ich nochmals Blut abgeben. Hier war der Schilddrüsenwert in Ordnung, lediglich der Entzündungswert war etwas erhöht. Der Arzt hat auch keinen Ultraschall durchgeführt. Da Hashimoto in meiner Familie vertreten ist und ich auch passende Symptome habe wie Haarausfall, Gewichtszunahme bei unveränderter Ernährung, Darmbeschwerden und ausserdem auch eine verschlechterte Konzentration, hatte ich mit der gleichen Diagnose gerechnet, da die letzten Male die Werte im Bluttest eben auch nicht besonders gut waren. Dieses Mal war der Wert wie gesagt i.O., weshalb ich keine Diagnose und auch keine Therapie bekommen habe. Der Entzündungswert war scheinbar nicht so interessant. Jetzt zu meiner Frage: sollte ich das nochmal abklären lassen? Ist es normal, dass auch bei Hashimoto der Schilddrüsenwert mal in Ordnung ist? Und was passiert, wenn soetwas nicht behandelt wird?

    Mit freundlichen Grüßen
    Joanna


  • Re: Hashimoto

    Hallo,

    bei mir ist genau aufgrund dieser Schwankungen der Verdacht auf Hashimoto. Bis jetzt wurde es aber nie sicher festgestellt. Momentan läuft nur aufgrund der TSH Werte die Diskussion ob Schilddrüsentabletten nehmen oder nicht.

    Meinst du mit Entzündungswert TPO-AK? Oder nur die allgemeinen Entzündungswerte?
    Wichtig wäre, wie schon jemand angemerkt hat, die genauen Werte.

    LG

    Kommentar


    • Re: Hashimoto

      Hi -

      bitte die Werte für TSH, FT4, FT3 und TPO-Ak (=MAK) mitteilen.

      Eigentlich sollte ein Ultraschall gemacht werden: Empfehlung: einmal ordentlich bei einer Endokrinologin abklären lassen.

      Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

      Kommentar