• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutwerte interpretieren - Schilddrüsenunterfunktion?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutwerte interpretieren - Schilddrüsenunterfunktion?

    Hallo,

    mir wurde diesen Montag beim Arzt (08.04.19) Blut abgenommen und ich habe gestern meine Blutwerte abgeholt. Da mein Arzt bis Ende Mai nicht da ist, fühle ich mich etwas überfordert mit meinen Blutwerten und deren Interpretation.

    Ich habe seit über einem halben Jahr Symptome die auf eine Funktionsstörung der Schilddrüse hinweisen:
    - Müdigkeit (letzten Herbst extrem schlimm mit bis zu 16h Schlaf pro Tag; derzeit etwas besser geworden)
    - Konzentrationsprobleme (kann mich in der Uni kaum länger als ein paar Minuten konzentrieren) + Vergesslichkeit
    - depressive Verstimmung (am schlimmsten Abends) und keine Motivation um irgendwas zu tun. Teilweise liege ich nach der Uni bis ich ins Bett gehe nur herum weil ich viel zu KO und unmotiviert bin um etwas zu tun
    - ich schaffe es nicht abzunehmen (das schon seit Jahren) weil ich durch die Müdigkeit und depressive Verstimmung so frustriert bin, dass ich esse
    - allgemein fällt es mir schwer abzunehmen
    - Verstopfung bzw. harter Stuhl (teilweise so starke Verstopfung dass ich unter extremer Übelkeit + Bauchschmerzen leide)
    - Kälteempfindlichkeit -> ich friere immer
    - trockene, juckende und schuppige Kopfhaut mit (eher leichtem aber erkennbaren) Haarausfall (diffus)
    - allgemein trockene Haut am ganzen Körper, die auch juckt
    - allgemein viel weniger Körperbehaarung als früher

    Meine Blutwerte:
    TSH basal: 2,61 μIU/ml (0,27-4,2)
    Freies T3: 2,96 pg/ml (2,0-4,4)
    Freies T4: 1,12 ng/dl
    TSH-Rezeptor AK <0,30 IU/l


  • Re: Blutwerte interpretieren - Schilddrüsenunterfunktion?

    *habe versehentlich den Beitrag schon veröffentlicht.

    TAK < 10 U/ml negativ
    TPO AK 13 U/ml negativ

    Ich sollte allerdings auch seit dem letzten Blutbild Eisen & Vitamin D3 Supplementieren, da dort ein Mangel auch diese Symptome bedeuten könnte.

    Ferritin: 57 ng/ml
    VitD:47,4 ng/ml

    Ich bin ehrlich gesagt etwas überfordert von den Werten (was natürlich auch verständlich ist), habe meinen nächsten Arzttermin aber erst anfang Mai und ich möchte gerne Wissen, ob ich mir wegen meinen Werten Sorgen machen sollte. Ist eine Schilddrüsenunterfunktion bei den Werten (die alle in der Norm sind) möglich oder könnte es auch einen anderen Grund für meine Symptome geben?

    Vielen lieben Dank!

    Kommentar


    • Re: Blutwerte interpretieren - Schilddrüsenunterfunktion?

      Hi -

      die SD Werte sind alle mittig ok = die SD ist es nicht.

      bitte die Konsultation mit dem Arzt abwarten.

      MfG - Ihr oej

      Kommentar