• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schilddrüsenunterfunktion Diagnose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schilddrüsenunterfunktion Diagnose

    Hallo,

    bei einer Routineuntersuchung würde festgestellt, dass ich wahrscheinlich eine latente Schilddrüsenunterfunktion habe. Meine Blutwerte waren:

    TSH 5,17
    fT4 1,03 (Referenz 0,93-1,70)
    fT3 2,94 (Referenz 2-4,40)

    Da ich im Moment auch starke Probleme mit Müdigkeit und Haarausfall habe, bekomme ich nun 25 mg L-Thyroxin. Meine Ärztin meinte ich könnte es versuchen, aber die Werte wären nicht unbedingt behandlungsbedürftig. Ebenfalls soll ich versuchen viel jodhaltige Lebensmittel zu essen.

    Ist es richtig, dass keine weiteren Untersuchungen gemacht werden wie Ultraschall oder Bestimmung der Antikörper im Blut? Oder sollte ich darauf bestehen?

    Ach ja, im November 2017 lag der TSH Wert noch bei 1,2. Kann sich der Wert so schnell ändern?

    Vielen Dank im Voraus



  • Re: Schilddrüsenunterfunktion Diagnose

    Hi -

    Sie haben wahrscheinlich eine SD-Entzündung = einen Hashimoto, dazu passt die Müdigkeit und das erhöhte TSH (das vorher ja offensichtlich normal war). Es sollte noch ein Ultraschall gemacht werden, da wird sich wahrscheinlich eine dunkle Binnenstruktur = echoarmes Muster finden, außerdem sollten Antikörper bestimmt werden = TPO-Ak und ggf Tg-Ak.

    Da Sie nach Klinik und Labor eine beginnende Unterfunktion haben sollte eine Teilsubstitution gemacht werden, man fängt mit 50 ug Thyroxin 1 x täglich an - das muss nicht eingeschlichen werden, sättigt sich von alleine ganz langsam auf, mit 50 ug ist keine Überfunktion möglich.

    Jod schadet nicht, bringt aber auch nix und ist überflüssig - außer Sie wollen schwanger werden, dann aber besser ein entsprechendes Schwangerschaftspräparat nehmen mit Folsäure und Jodid. Hört sich nicht so an als ob das aktuell korrekt läuft.

    Bitte noch Alter, Gewicht, Größe. Sind Sie am frieren oder am schwitzen ? Ist das Gewicht konstant oder Zu- oder Abnahme ?

    Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

    Kommentar


    • Re: Schilddrüsenunterfunktion Diagnose

      Vielen für Ihre Antwort. Ich bin 32 Jahre alt, 1,80 groß und wiege ca. 74 Kilo. Frieren tue ich recht schnell.

      Was mir noch einfällt zu der Zeit als der TSH noch bei 1,2 lag wurde beim Nephrologen (wg Zystennieren) auch ein Vitamin D Mangel festgestellt. Der Wert lag bei 17 und nun bekomme ich 1 x monatlich 20.000 IE Deskristo. Dies kann aber nicht mit der Verschlechterung zusammenhängen?

      Kommentar


      • Re: Schilddrüsenunterfunktion Diagnose

        Hi - mit Vit D hat das nix zu tun.

        MfG - Ihr oej

        Kommentar



        • Re: Schilddrüsenunterfunktion Diagnose

          Vielen Dank. Sie sind wirklich eine große Hilfe.

          Eine Frage habe ich aber noch. Bei Hashimoto habe ich gelesen, dass jodhaltiges Kontrastmittel einen Schub auslösen kann.
          Kann dieses auch der Grund für den Ausbruch der Krankheit sein? Zwischen den Werten (TSH 1,2 - TSH 5,12) habe ich fürs MRT ein Kontrastmittel gespritzt bekommen.

          Kommentar


          • Re: Schilddrüsenunterfunktion Diagnose

            Ich nehme meine Frage zurück, da in dem Kontrastmittel ja wohl doch kein Jod enthalten ist.

            Kommentar


            • Re: Schilddrüsenunterfunktion Diagnose

              Hi -

              korrekt: im MRT Kontrastmittel ist kein Jodid sondern Gadolinium.

              aber auch jodhaltiges KM, zB für CT, macht keinen Hashimoto-Schub, so wie Jodid auch sonst keinen Hashimoto macht oder verschlimmert: steht im Internet und ist - wie vieles dort - leider falsch.

              Ändert nix daran dass Sie einen Therapieversuch mit 50 ug Thyroxin machen sollten, Kontrolle nach 3 Monaten.

              Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

              Kommentar