• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwanger werden mit Antikörper

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwanger werden mit Antikörper

    Hallo zusammen,

    bei mir wurde 2016 Morbus Basedow diagnostiziert( Zufallsbefund), hatte keine Symptome. Ich wurde dann mit Propycil knapp 16 Monate behandelt. In der Schwangerschaft konnte ich die Medikamete bereits in der 13 Woche absetzen. Seid dem waren die Blutwerte konstant.
    Letzte Woche war ich zur halbjährlichen Blutkontrolle.
    Leider finden sich jetzt wieder AK.
    Hier noch die Werte:

    TSH basal 0.63 Ref.bereich 0.55-4.78 mU/l

    TPO 243 Ref. bereich <60 U/ml
    TRAK 3.07 Ref, bereich <1.22 IU/l

    Jetzt ist es so das wir uns bald ein zweites Kind wünschen. Meine Ärztin sagt diese Werte muss man nicht behandeln, ich kann gut damit schwanger werden.
    Habe jetzt aber überall nachgelesen das man mit positiven AK nicht schwanger werden soll. Da diese aufs Baby übertragen werden.
    habe jetzt natürlich Angst und möchte so ungern schwanger werden.
    aber was für Möglichkeiten gibt es denn?


  • Re: Schwanger werden mit Antikörper

    Hi -

    Ihre Ärztin hat recht, dass muss nicht behandelt werden - und kann auch gar nicht behandelt werden: die SD-Funktion ist normal, die TRAK ganz niedrig - das ist kein Problem für die nun geplante Schwangerschaft.

    Einzige Einschränkung: nur Folsäure nehmen, kein extra Jodid. Fisch und Jodsalz sind aber ok. Sollte auch kein Problem sein weil Ihr TSH ja schön niedrig-normal ist.

    Gutes Gelingen - Ihr oej

    Kommentar


    • Re: Schwanger werden mit Antikörper

      Guten Morgen Herr Prof. Janßen,

      herzlichen Dank für Ihre Antwort.

      In der Apotheke wurden mir Selen 55 µg 1xtäglich gegen die AK empfohlen.
      Denken Sie das unterstützt die SD etwas?

      Müsste der Fotüs ggf. bei diesen Werten engmaschiger kontrolliert werden?

      Gilt es für die ganze Ss auf Jodid haltige Präperate zu verzichten? Wird das Kind trotzdem ausreichend versorgt?

      herzliche Grüsse



      Kommentar


      • Re: Schwanger werden mit Antikörper

        Hi -

        Selen brauchen Sie nicht, das ist nur Geschäftemacherei, ein Nutzen ist nicht belegt. Wenn Sie unbedingt Selen nehmen wollen essen Sie täglich eine Paranuss: das ist billiger, vegan und bio und schmeckt auch noch besser (da ist dann genug Selen für den Tag drin - zwingend notwendig ist es nicht).

        Der Fet wird automatisch von den Gynäkologen optimal kontrolliert, dafür sind die vorgesehenen Kontrolluntersuchungen ja da, mehr braucht es nicht.

        Sie brauchen nicht extra auf Jod zu achten und sich nicht jodfrei zu ernähren - nur bitte kein Jodexzess, also keine Algensuppe und kein jodhaltiges Kontrastmittel und keine Jodtabletten. Das Kind wird trotzdem ausreichend versorgt.

        So: jetzt einfach mal tief durchatmen und den ganzen Quatsch um das mikrobisschen erhöhten TRAK vergessen - geht ja in der SS sowieso weg.

        Alles Gute und gutes Gelingen: wenn es ein Junge wird können Sie ihn ja nach mir benennen, mindestens mit dem Zweitnamen: Onno ist ostfriesisch und bedeutet „der Gönner“ oder „der der anderen Gutes tut“.

        Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

        Kommentar



        • Re: Schwanger werden mit Antikörper

          Lieber Herr Prof. Janßen,

          herzlichen Dank für die nette und ausführliche Anwort.
          Da haben Sie mich sehr beruhigt!

          Mit freundlichen Grüssen

          Kommentar


          • Re: Schwanger werden mit Antikörper

            Sehr gern - Ihr oej

            Kommentar