• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Morbus Basedow bisher keine Medikamente

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Morbus Basedow bisher keine Medikamente

    Hallo,

    ich habe oder hatte seit über 10 Zehn Jahren Hashimoto bin 35 Jahre und habe 2 gesunde Kinder. Seit ca. 2 Jahren bin ich in die Überfunktion gerutscht und mein Nuklearmediziner meint ich habe eine Mischform mit Morbus Basedow.

    Bisher hatte ich nur eine leichte Überfunktion. Leider habe ich jetzt die schlechtesten Werte überhaupt erhalten. Mein Arzt meint man kann noch abwarten und meine Werte weiterhin beobachten ich muss noch keine Medikamente nehmen. Das finde ich gut habe aber nun bedenken das es nicht richtig ist weiterhin nichts zu tun.

    Ich selbst habe keinerlei Überfunktionssymthome mir geht es gut bis auf Haarausfall merke ich nichts.

    Ich muss dazu sagen das wir gerade im Umzug stecken und das ich glaube das meine Werte nur deswegen ein bisschen schlechter sind als sonst. Kann das sein? Meinen Sie wenn der Stress nachlässt das dann auch meine Werte wieder besser werden auch ohne Medikamente?

    Zur Zeit nehme ich nur Selenium 200ug täglich.

    Ich bitte Sie mal meine Werte anzuschauen und mir zu sagen ob ich weiter hin abwarten kann oder ob ich doch schon Medikamente nehmen muss.

    Vielen Dank schon mal

    Meine Werte:

    TSH immer unter 0,04

    Juli 2017 T3 = 96,97% T4 = 68,67%
    Sep.2017 T3= 96,97% T4 = 76,67%
    Nov.2017 T3= 139,39% T4= 74,67% TRAK 8,1
    Jan.2018 T3 = 96,97% T4= 62,67% TRAK 6,9
    März 2018 T3= 66,67% T4= 28,67%
    Aktuell Juni 2018 T3 =300% T4= 136,67%


  • Re: Morbus Basedow bisher keine Medikamente

    Hi -

    bitte keine Prozentzahlen sondern absolute Werte von FT3 und FT4 : bitte noch mitteilen, Danke.

    Sie haben ohne Zweifel einen Basedow mit einer deutlich ausgeprägten Hyperthyreose mit positiven TRAK. Haben Sie auch Beschwerden mit den Augen: Tränen, Rötung, Hervortreten, Schmerzen?

    Das hätte spätestens seit November 2017 behandelt werden müssen, zB mit Carbimazol 10 mg, 1 Tbl morgens und 1 Tbl abends.

    Sie sind offensichtlich nicht in einer adäquaten Betreuung: bitte gehen Sie zu einer Endokrinologin oder Internistin die sich damit auskennt - Sie riskieren sonst dass das weiter schlechter wird, auch die Augen betrifft und langfristig Probleme mit dem Herz und mit dem Knochen.

    Woher kommt die Idee mit dem Selen ? Ist das für die SD oder für die Augen ?

    Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

    Kommentar


    • Re: Morbus Basedow bisher keine Medikamente

      Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort:

      Hier nochmals meine Werte

      TSH immer unter 0,04
      Norm T3= 2,5 - 5,8 T4= 10,0 – 25,0

      Juli 2017 T3 = 5,7 T4 = 20,3
      Sep.2017 T3= 5,7 T4 = 21,5
      Nov.2017 T3= 7,1 T4= 21,2 TRAK 8,1
      Jan.2018 T3 = 5,7 T4= 19,4 TRAK 6,9
      März 2018 T3= 4,7 T4= 14,3
      Aktuell Juni T3 = 12,4 T4= 30,5

      Meine Augen sind in Ordnung werden auch 2 mal im Jahr vom Augenarzt überprüft.

      Selen soll ich nehmen wegen der Entzündung der Schilddrüse. Rat meines Nuklarmediziners Dr. Zaplatnikov aus Nürnberg.

      Ich dachte bisher das ein Nuklearmediziner der Facharzt bei Schilddrüsenerkrankungen ist. Was für ein Facharzt ist den jetzt der beste Ansprechpartner für mich? Endokrinologen gibt es kaum ist dann wirklich der Intrenist ein besserer Ansprechpartner als ein Nuklearmediziner?

      Halten Sie es für möglich das ich diesen Schub nur durch Streß bekommen habe und das die Werte auch wieder von alleine besser werden wenn der Streß nach lässt? Muss ich jetzt unbedingt gleich mit der Medikation anfangen oder ist es noch vertretbar ein paar Wochen abzuwarten ob die Werte wieder rückläufig werden?

      Desweiteren habe ich Kinderwunsch. Wenn ich jetzt Schwanger werden würde wäre es gefährlich für das Kind? Selbst wenn ich den Basedow durch die Medikamente in den Griff bekomme kann er doch in der Schwangerschaft durch die Hormonumstellung wieder aufblühen oder nicht? Lohnt es sich daher überhaupt auf bessere Werte der Schilddrüse abzuwarten für die Schwangerschaft?

      Vielen, vielen Dank schon mal

      Kommentar


      • Re: Morbus Basedow bisher keine Medikamente

        Hi -

        ein Nuklearmediziner der einen floriden = aktiven M. Basedow nicht behandelt ist nicht der richtige Ansprechpartner für Sie - was da nicht gepasst hat kann ich aus der Ferne nicht beurteilen - ich hoffe es liegt nicht daran dass Sie nicht behandelt werden wollten.

        Es gibt in Nürnberg jede Menge Endokrinologen die auch SD können.

        Das kann eigentlich auch jede Internistin, Hausärztin oder Allgemeinmedizinerin und hätte spätestens bei der T3-Hyperthyreose im Nov. 2017 gestartet werden sollen = 2 x 10 mg Carbimazol täglich, Kontrolle alle 4-6 Wochen. Das hat nix mit Stress zu tun und geht nicht von alleine weg, im Gegenteil, das wird schlimmer und macht dann irgendwann auch noch Herzrhythmusstörungen und Osteoporose.

        Mit einem so floriden Basedow werden Sie wahrscheinlich nicht schwanger, also erst einmal behandeln. Wenn das im Griff ist, so nach 4-6 Monaten können Sie ruhig schwanger werden, einzige Änderung: nur Folsäure, kein Jodid. In der Schwangerschaft wird der Basedow dann sogar besser.

        Also: nun aber ran - Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

        Kommentar