• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

TSH 4,9 behandlungsbedürftig?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TSH 4,9 behandlungsbedürftig?

    Hallo,
    ich bin neu hier, weil ich gerade ein bisschen ratlos vor meinen Testergebnissen stehe.
    Mein Arzt hat bei mir einen TSH von 4,9 festgestellt, die Antikörper sind negativ. Weitere Tests wurden nicht gemacht. Ich bin w, 28. Ich fühle mich häufig sehr müde und schlafe 10-12 Stunden. Eigentlich bin ich nicht wirklich arbeitsfähig, zumindest nicht in einem Vollzeit Job.
    Die Diagnose der Ärztin: latente Unterfunktion, muss nicht behandelt werden.

    Ich weiß jetzt nicht, was ich machen soll; mich um eine Behandlung mit Tabletten bemühen? Könnte das zu einer Verbesserung meiner Schlappheit führen? Oder ist 4,9 normal und ich muss einfach akzeptieren, dass ich ein eher ruhiger Mensch bin?
    Kann eine Behandlung mit L-Thyroxin Nachteile für den Körper mit sich bringen, denn es ist schließlich ein Eingriff in alle Abläufe des Körpers?!

    Ich würde mich sehr über Antworten freuen! Es scheint sehr schwer zu sein, an umfassende Infos zur SD zu kommen.


  • Re: TSH 4,9 behandlungsbedürftig?

    Hi -

    latente Unterfunktion lässt sich nur sagen wenn FT3 und FT4 bestimmt wurden und normal waren: wie waren sie denn?

    Da Sie passende klinische Beschwerden haben = Müdigkeit und vermehrten Schlafbedarf ist das aber eh wahrscheinlich eine manifeste Unterfunktion, da Klinik wichtiger ist als Laborwerte: Der Schuh muss individuell passen, nicht Größe 39 für alle.

    Gibt es ein SD-Sono ?

    Wenn nicht sonst etwas dagegen spricht (Schwitzen, Gewichtsabnahme, Untergewicht mit BMI < 18 oder Herzrhythmusstörungen etc) könnte ggf ein Versuch mit 50 ug Thyroxin täglich gemacht werden, Kontrolle nach 2-3 Monaten.

    Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

    Kommentar