• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schilddrüsenwerte verwirren mich

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schilddrüsenwerte verwirren mich

    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Onno Janßen

    hier kurz meine Geschichte der Schilddrüsenwerte:

    meine Werte damals ohne Einnahme des Thyroxin:

    TSH: 3,22 uU/ml (Referenz: 0,35 - 3,50)
    ft3: 4,3 pg/ml (2,5-4,1) 112,5 %
    ft4: 0,99 ng/dl (0,6-1,30) 55,71 %

    ab 28.07. nahm ich dann 25er Thyroxin ein
    ab 05.08. bis heute dann 50er Thyroxin


    12.09.17
    TSH: 2,20 uU/ml (0,35-3,5)
    ft3: 4,80 pg/ml (2,48-4,41)
    ft4: 0,96 ng/dl (0,6-1,30)

    18.05.18
    TSH: basal (Plasma) 4.11 (0,21-2,52)

    22.05.
    TSH basal 2,86 (0,27-4,2)

    07.06.18 (ohne vorherige Einnahme der 50er Thyroxin)
    TSH 3,5 (0,27-4,2)
    ft3 4,01 (1,9-5,1) 65,94%
    ft4 1,70 (0,9-1,7) 100%

    Die heutigen Werte habe ich telefonisch erfragt

    Kann es denn sein, das meine 50er Thyroxin so gar nichts bringen???
    Weil dann kann ich sie ja absetzen.......

    Was denken sie über diese Werte?

    (Problem gerade ist: fühle mich schlapp, habe viele ES und bin sehr kraftlos in den Muskeln) EKG wurde gemacht - alles gut und andere Blutwerte sind auch gut...

    Herzlichen Dank für ihren Rat


  • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

    noch eine Info:

    bin männlich und wiege bei 180 cm 84kg

    Kommentar


    • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

      Noch einige Infos aus dem Blutbild die Tage:

      Cystatin C 0,81 (0,47-1,09)mg/l
      GFR 120 (>90)
      Cholesterin 206 (<200)
      Triglyzeride 115 (<150)
      Leykozyten (4.0-10.0) 5.6
      Erythrozyten (4.60-6.20) 5.14
      Hämoglobin (14.0-18.0) 16.0
      Hämatokrit (43.0-49.0) 46.6
      Ferritin (30-400) 296
      Eisen (59-158) 177
      CRP (Ro) <5 (<5)
      GOT (ASAT) 22 (< 50)
      GPT (ALAT) 17 (<50)

      Ich nehme seit 2 Wochen auch Ramipril 5mg /Tag

      Kommentar


      • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

        mal zusammengefasst:

        meine TSH Werte VOR jeglicher Einahme von Thyroxin 50/täglich:

        4,36 (0,25-4)
        3,8 (0,25-4)
        3,15 (0,35-3,5)
        4,16 (0,35-3,5)
        3,22 (0,35-3,5)

        Man sieht mein TSH schwankte OHNE Einnahme zwischen maximal 4,36 und 3,15 (was bedeutet: 1,21)

        nach 8 wöchiger Einnahme der 50er Thyroxin

        2,2 (0,35-3,5)
        4,11 (0,21-2,52)
        2,86 (0,27-4,2)
        3,5 (0,27-4,2)

        Mein TSH Wert schwankte also bei Einnahme von Thyroxin 50 zwischen maximal 4,11 und 2,2 (was bedeutet: 1,91)


        Für mich als Laien stellt sich da die Frage, was bringt denn 50er Thyroxin überhaupt? Einzig eine massive Erhöhung meines ft4 Wertes, trotz erhöht und nahezu gleich bleibendem TSH

        Nun die große Preisfrage..... was nun? Absetzen?

        Kommentar



        • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

          Hi -

          gibt es einen Ultraschall von der Schilddrüse?

          Wie waren die TPO oder Tg Antikörper?

          Danke für die Info - Ihr oej

          Kommentar


          • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

            Danke für die Antwort

            es gab in 2017 einen Ultraschall mit der Info - etwas kleiner als die Norm aber sonst unauffällig

            Von der damaligen Untersuchung habe ich noch diese Werte:

            03.05.2017
            TSH : 3,15 uU/mal Bereich: 0,35 - 3,50
            ft3: 4,2 pg/ml Bereich: 2,5-4,1
            Thyreoidea-Peroxidase: 0,3 U/ml Bereich: < 9,0
            TSH Rezeptoren: <1,00 IU/I Bereich: < 1,0, GZ < 1,5

            noch eine Info:
            treibe viel Sport und kann das auch ohne Probleme, Kurzatmigkeit oder sonstiges

            Was ich aber seit 3 Wochen habe ist:

            vermehrt Extrasystolen
            Angst
            Depression
            aufwachen in der Nacht
            müde Beine
            Muskelzucken
            innere Unruhe
            Panik
            plötzlich erhöhter Blutdruck

            Kennen sie solche Symptome? Kann das von dem zu viel ft4 kommen?

            Kommentar


            • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

              Ergänzend fällt mir ein das ich Montag 200g Lachs und Mittwoch den Tag vor der Blutuntersuchung 8 Fischstäbchen gegessen habe. Kann das den ft4 hochtreiben? Falls ja wäre das ja ärgerlich da meine Messwerte ja dann an Aussagekraft verlieren....

              Kommentar



              • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                Hi -

                das Essen ändert die SD Werte nicht.

                ich kann nicht erkennen dass Ihre SD jemals wirklich krank war und würde das T4 einfach absetzen: die Beschwerden die Sie haben entsprechen einem Zuviel an T4.

                dann Kontrolle in 3 Monaten

                MfG - Ihr oej

                Kommentar


                • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                  Herzlichen Dank und ein schönes Wochenende ihnen

                  Kommentar


                  • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                    doch noch ein Nachtrag Herr Prof. Janßen

                    im letzten Jahr BEVOR ich zum ersten Mal Thyroxin nahm, hatte ich gleiche Beschwerden wie jetzt. Dies besserte sich dann aber bis diesen März. Haben sie eine Idee warum es damals VOR jeglicher Einnahme auch so war? Haben sie da eine Idee?

                    Kommentar



                    • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                      Hi -

                      leider Nein: ich empfehle nun den Verlauf abzuwarten.

                      Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

                      Kommentar


                      • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                        Vielen herzlichen Dank für ihre freundliche und hilfreiche Beratung

                        werde es nun absetzen und in ca. 3 Monaten den TSH, den ft3 und den ft4 bestimmen lassen. Werde auch darauf achten wie mein Befinden dann ist und ihnen dann gerne Rückmeldung geben.

                        Herzliche Grüße

                        Kommentar


                        • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                          Sehr gern, Danke - Ihr oej

                          Kommentar


                          • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                            Sehr geehrter Herr Prof. Janßen

                            hätte nun doch nochmals zwei Fragen an sie.
                            1.) soll ich komplett von 50er Thyroxin auf 0 runterfahren, oder soll ich es erst mit 2-3 Wochen 25er Thyroxin "ausschleichen"?
                            2.) Thema Extrasystolen: habe diese ja gerade vermehrt. Blutwerte und Herz aber ok. Meine Frage an sie mit ihrer langjährigen Erfahrung. Kennen sie Auswirkungen einer UF oder einer ÜF, welche diese ES begünstigen oder gibt es keinen Zusammenhang? Bei mir "könnte" ja das zu hohe ft4 "eventuell" verantwortlich sein. Wie sehen ihre Erfahrungen mit Patienten und ES im Zusammenhang mit der Schilddrüse aus?

                            Herzlichen Dank und sonnige Grüße aus dem Schwarzwald

                            Kommentar


                            • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                              Hi -

                              1 - einfach absetzen: schleicht sich selber aus

                              2 Überfunktion begünstigt ES

                              MfG - Ihr oej

                              Kommentar


                              • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                                Vielen Dank

                                können sie mir ungefähr sagen wie lange es dauert ( ca. Tage) bis nach dem Absetzen das ft4 wieder runtergeht und diese Symptome verschwinden oder weniger werden? Bin extrem müde und die ES sind weiterhin vermehrt da gerade

                                zur Info: nehme nun seit 2 Tagen kein Thyroxin mehr (vorher ja ein Jahr lang 50er)

                                Kommentar


                                • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                                  noch ein kleiner Nachtrag:

                                  gibt es denn eine Erklärung das der TSH trotz Einnahme meiner 50er noch immer "relativ" hoch war (über 3) und aber gleichzeitig der ft4 an der oberen Grenze (1,7) Beisst sich das nicht?

                                  Es sieht ja wahrlich so aus als wäre das Thyroxin zu viel für mich - gleichzeitig reagiert aber der TSH eher bescheiden..... (als Laie dachte ich immer der müsste dann runtergehen)

                                  Kommentar


                                  • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                                    Hi -

                                    dauert im Mittel 3 - 4 Wochen bis sich das einpendelt. TSH hat auch eine verzögerte Reaktion von bis zu mehreren Wochen. Es muss sich immer erst wieder ein neues Gleichgewicht einstellen, also mindestens 4 Wochen warten bis zum Beurteilen der Wirkung und bis zum nächsten Test.

                                    Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

                                    Kommentar


                                    • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                                      Herzlichen Dank

                                      dann muss ich mich in Geduld üben bis ca. 13. Juli um da mal mein Befinden zu prüfen. Wie gesagt: bis auf diese extrem nervenden ES geht es mir soweit gut. Müdigkeit ging etwas zurück. Nun hoffe ich das diese Mistdinger auch wieder weniger werden

                                      Kommentar


                                      • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                                        Alles klar - Ihr oej

                                        Kommentar


                                        • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                                          kurze Rückmeldung:

                                          nehme ja seit dem 15.06. kein Thyroxin mehr. Habe nun seit 2 Tagen KEINE ES mehr und mir geht es sehr gut gerade. Bin mal gespannt wie es weitergeht.

                                          Kommentar


                                          • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                                            ist doch ein guter Anfang - Ihr oej

                                            Kommentar


                                            • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                                              Hallo

                                              nun sind 4 Wochen um seit ich das Thyroxin nicht mehr nehme. Mir geht es weiterhin sehr gut. Kaum mehr ES und auch sonst super - keine Müdigkeit und auch keine Gereiztheit mehr.
                                              Denken sie man kann nun nach 4 Wochen bereits sagen es ist nachhaltig ok OHNE Thyroxin?
                                              Gruß

                                              Kommentar


                                              • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                                                Hi - ja, das schaut so aus.

                                                Gelegentlich Laborkontrolle machen lassen, zB in 2 Monaten - Ihr oej

                                                Kommentar


                                                • Re: Schilddrüsenwerte verwirren mich

                                                  Hallo Herr Janßen
                                                  kurze Info: noch alles super!
                                                  Frage: wenn sie alle meine Werte so ansehen hatte ich wohl nie eine SU oder eine SÜ?

                                                  selbst meine letzten Werte TSH 3,5 und ft3 4,1 und ft4 1,7 sind ja in der Norm und laut ihrer Definition hier auf der Seite weder eine SU oder eine SÜ, oder?
                                                  sprich, kann ich ÜF Symptome haben ohne das ich gemäß Blutergebnis eine ÜF überhaupt habe?

                                                  Kommentar