• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

    Sehr geehrter Expertenrat,

    ich nehme schon bestimmt 7 Jahre L-Thyroxin ein, seit dem damals bei mir eine Unterfunktion der Schilddrüse festgestellt wurde. Anfänglich hatte ich eine ganze Zeit L-Thyroxin 75 eingenommen und war damit eingestellt, nach Jährlichen Blut Checks wurde dann vor ein paar Jahren die Dosis des Medikaments auf L-Thyroxin 125 erhöht, die ich bis heute jeden Tag einnehme.

    Nun habe ich einen Blutcheck machen lassen, da ich häufig müde und depressiv bin und auch häufiger ein Klos im Hals Gefühl habe. Die Blutwerte liegen aber alle im Normbereich.

    Folgende Werte sind ermittelt worden:

    Anti-TPO: 23
    TSH-R-Ak: 0.3
    FT3: 2.2
    FT4: 1.50
    TSH: 2.650

    1. Ist die Nuklearmedizinische Untersuchung, die einzigste Lösung die einen dort weiter bringen kann?

    2. Was könnte dort diagnostiziert werden? In welcher Häufigkeit liegt auch dann etwas vor, obwohl die Blutwerte im Normbereich sind?

    3. Welche realen Chancen bestehen generell, irgendwann einmal ohne diese Tabletten aus zu kommen?

    Ich bin für alle Infos Dankbar!

    Freundliche Grüße



  • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

    Hallo -

    was ist denn im Sono rausgekommen: Knoten ?? Das wäre eigentlich der einzige Grund ein Szinti (nuklearmedizinische Untersuchung) zu machen (1+2) - dafür müssten Sie allerdings vorher mindestens 4 Wochen das L-Thyroxin (T4) absetzen - das würde dann auch beantworten ob Sie das T4 wirklich brauchen (3).

    Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

    Kommentar


    • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

      Hallo Herr Prof. Janßen,

      Danke für ihre Rückantwort.

      eine Sono wurde aktuell garnicht gemacht, nur die Blutuntersuchung ist beim Hausarzt erfolgt, mit der Überweisung für eine Szinti.
      Habe mich auch schon wegen dieser Untersuchung bei der Nuklearmedizinischen Praxis erkundigt. Mir wurde gesagt, das man am Untersuchungstag morgens keine L-Thyroxin Tablette einehmen sollte,mehr wäre nicht zu beachten. Daher macht mich ihre Aussage " vorher mindestens 4 Wochen das L-Thyroxin (T4) absetzen " ziemlich nachdenklich.

      Soweit ich im Internet lesen konnte, ist eine Nuklearmedizinische Praxis vor einer Szinti dazu verpflichtet eine Sono durchzuführen. Vielleicht ist diese auch deswegen nicht durch den Hausarzt gemacht worden.


      Kommentar


      • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

        Ok - dann erst einmal mit dem Nuklearmediziner sprechen was er mit dem Szinti unter laufender Therapie rauskriegen will: eigentlich kann man so nur eruieren ob jemand ein Autonomes Adenom bei SD Überfunktion hat, für Hashimoto oder Unterfunktion braucht man das eigentlich nicht. Zur Diagnostik von Knoten sollte T4 mindestens 4 Wochen abgesetzt werden. Bei dieser Therapiepause kriegen Sie dann auch raus ob Sie das T4 wirklich brauchen.

        Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

        Kommentar



        • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

          1. Sie meinen, für eine Diagnostik von Knoten bei einer "Schilddrüsenunterfunktion", sollte L-Thyroxin mindestens für 4 Wochen vor eine Szinti abgesetzt werden?

          2. Ist dieser Ablauf bei jeder Nuklearmedizinpraxis anders, oder warum wurde mir gesagt, das es reicht am Morgen vor der Szinti die L-Tyhroxin Tablette weg zu lassen?

          3.Wenn ich evtl. ohne die Einnahme von L-Thyroxin auskommen könnte, würden dann meine aktuellen Blutwerte keine Überfunktion anzeigen, aufgrund dann erhöhter Werte ausserhalb des Normbereichs?

          Kommentar


          • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

            Hallo -

            1 ja
            2 die Tablette nur einen Tag zu pausieren bringt nix: bitte dort nachfragen
            3 nein, weil das ein Regelkreis ist: Ihre SD nimmt sich während der Therapie selber zurück und kommt in der Pause wieder

            Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

            Kommentar


            • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

              Hallo Prof. Janßen,

              ich (46 Jahre alt, weiblich) habe seit Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion, nehme L-Thyroxin 75 und habe aktuelle Werte von aktuell TSH 3.12, FT3 2.9 und FT4 8,6, also eigentlich im Rahmen. Allerdings bin ich trotzdem dauern müde und abgeschlagen. Ich habe auch einen Knoten (Durchmesser 2 cm, echoarm - eine Feinnadelpunktion wurde 2011 gemacht und hat einen hyperplastischen Knoten bestätigt). Antikörper wurden nicht nachgewiesen (ich nehme an, wegen Hashimoto, auch wenn das Wort in meiner Gegenwart nie gefallen ist. Wir haben allerdings zwei Fälle in der Familie). Bevor die Diagnose erfolgte, habe ich in kürzester Zeit über 20 Kilo zugenommen, ohne meine Ernährung geändert zu haben, die ich dann unter größten Mühen in einer einjährigen Diät mit eiserner Disziplin wieder losgeworden bin. Trotzdem bringe ich zuviel auf die Wage, seitdem ich ein Teenager bin (nicht adipös, aber Kugelstoßerfigur).
              Gleichzeitig habe ich seit vielen Jahren erhöhte Leberwerte (GPT 41 und Gamma Gt 75), aber das haben wir in der Familie alle (es gab auch schon eine umfassende Abklärung und regelmäßige Ultraschalluntersuchungen, die eine völlig normale Leber zeigen). Ich achte sehr auf meine Ernährung, weil ich unter keinen Umständen wieder so zunehmen will, und ich halte mein Gewicht auch seit langem (mit der genannten Ausnahme), allerdings gelingt es mir seit jeher nur unter größten Mühen, ein paar Kilos loszuwerden. Jetzt meint mein Hausarzt, ich müsse unbedingt wegen der Leberwerte eine Diät machen. Dass ich gar nicht zuviel esse, kauft er mir nicht ab (meine Cholesterinwerte sind völlig in Ordnung). Ich nehme seit bestimmt zwei Jahren, wenn nicht länger, Betablocker (Metoprolol 100, halbe Tablette am Tag), weil ich etwas zu hohen Blutdruck hatte. Mein Blutdruck ist super (70/80 - 110/120), aber mein Puls ist immer sehr niedrig (zwischen 50 und 60). Mir kommt das zu niedrig vor, selbst mit Aufwärmgymnastik habe ich ihn neulich kaum über 60 bekommen. Ich bin eigentlich ein sportlicher Typ (Mountainbike), aber in letzter Zeit fehlt mir völlig die Energie.
              Seit etwa drei Monaten hat meine Müdigkeit sehr zugenommen, außerdem habe ich viel Luft im Bauch (woran ich sonst nie leide), außerdem ist meine Menstruatiosblutung ausgefallen (das erste Mal seit 35 Jahren, ansonsten keine Anzeichen von Menopause).
              Meine Frage ist nun, ob die beiden Pathologien zusammenhängen können (bei Dr. Google taucht das gelegentlich auf, aber der ist ja kein guter Ratgeber), und ob der Rat meines Hausarztes sinnvoll ist: Diät und Antibiotika für den Darm (ohne weitere Untersuchung, Diagnose per Telefon). Ich bin ziemlich verunsichert und habe das Gefühl, das passt nicht.

              Herzlichen Dank für Ihren Rat!

              Kommentar



              • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                Sehr geehrtes Expertenteam,

                Seit ich fünf bin habe ich eine Schilddrüsenunterfunktion. Therapiert mit l thyroxin. Zusätzlich sagten die Ärzte zu mir die l thyroxin müsste ich mein Leben lang einnehmen.

                Im Alter von 25 hat man mir diese abgesetzt.

                Jetzt nach drei Jahren bekomm ich genau die Symptome
                (Müdigkeit konzentrationsschwäche, Weinerlichkeit, ständig das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben und Schwindel)
                die ich bereits als Kind, Jugendlicher und junger Erwachsener hatte wenn ich eine ganze Zeit lang meine Tabletten nicht eingenommen habe.

                Daher ließ ich mir beim Arzt ein Blutbild machen mit folgenden Ergebnissen:


                TSH 3,9

                TPO und BSG sind ok


                Der TSH Wert liegt trotz Erhöhung noch im Normbereich.

                Trotzdem bin ich wegen meinen altbekannten Symptomen und diesem TSH Wert leicht verunsichert.

                Sollte ich das ganze nochmals von einem Facharzt untersuchen lassen?


                Bin wirklich sehr dankbar um jeden Rat.


                Vielen Dank dafür schon mal.


                Freundliche Grüße

                Kommentar


                • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme


                  Hallo Herr Prof. Janßen,

                  habe heute die Überweisung zur Nuklearmedizin von meiner Hausarztpraxis bekommen.

                  Dort steht:

                  Diagnose/Verdachtsdiagnose: Struma, Hypothyreose Neigung

                  Auftrag: bitte nuklearmed abklärung

                  1. Also wären diese Verdachtsangaben allein mit einer aktuellen Sonographie Untersuchung zu belegen?

                  2. Ich wundere mich das dort Hypothyreose "Neigung" steht, was doch meines Wisses Unterfunktion bedeutet. Wenn ich L-Tyhroxin 125 seit Jahren täglich einnehme, Kann man doch nicht mehr nur von Neigung sprechen oder irre ich mich? Würd ich wirklich gerne verstehen.


                  Freundliche Grüße

                  Kommentar


                  • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                    Hallo Odysseehund -

                    Danke für die umfangreiche Vorgeschichte. Ihre SD-Funktion ist im Referenzbereich, so dass Ihre Beschwerden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht davon kommen: bitte andere Ursache suchen.

                    Wenn die Regel ausbleibt könnte das der Beginn vom Wechsel sein.

                    Wegen der Leber- und Darm-Symptomatik sollten Sie zu einem Gastroenterologen gehen.

                    Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

                    Kommentar



                    • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                      Hallo Bibabubb -

                      Vorstellung beim FA kann nicht schaden, aber es sieht nicht aus als ob das von der SD kommt: TSH ist ja noch im Referenzbereich. FA könnte SD-Sono machen und im Verlauf kontrollieren.

                      Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

                      Kommentar


                      • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                        Hallo timrun -

                        das müssen Sie Ihren HA fragen, da kann ich nur spekulieren: vielleicht will er der Nuklearmedizinerin alles offen lassen.

                        Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

                        Kommentar


                        • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme


                          Hallo Herr Prof. Janßen,

                          das werde ich dann mal bei dem Nuklearmediziner ansprechen. Habe heute mit der Nuklearmedizinischen Praxis gespochen, was die Behandlung dort angeht. Mir wurde gesagt, das dort erstmal Blut abgenommen würde und auch eine Sonographie erfolgt. Erst dann würde ein Nuklearmediziner entscheiden, ob er eine Szinti macht. Das wusste ich bisher alles nicht, das hört sich dann ja ganz korrekt an. Mein Hausarzt sagte mir nur beim letzten Gespräch, ich stelle ihnen eine Überweisung für eine Szinti aus.

                          Durch die Infos die sie mir gegeben haben, bin ich ja nun ziemlich gut für diesen Termin gerüstet.
                          Es ist ja viel Wert zu wissen, das eine Szinti bei einer Unterfunktion nur Sinn macht, wenn es um die Diagnostik von Knoten geht. Oder im weiteren Sinne, wenn das T4 vorher längere Zeit abgesetzt wird.

                          Könnten sie mir evtl. einen Link zu Infos über das Thema Regelkreis der Schilddrüse in Verbindung mit der Einnahme von L-Tyhroxin mitteilen?
                          Ich würde die ganzen Zusammenhänge schon gerne verstehen können.

                          Wenn ich es richtig verstanden habe, kann dann bei einer jährlichen Blutuntersuchung der Schilddrüsenwerte, nur ermittelt werden, ob eine Erhöhung der T4 Dosis verschrieben wird.
                          Bei mir wurde über die Jahre die T4 Dosis von 75 auf 125 erhöht. Und da es ein Regelkreis ist, gibt es bei einer Unterfunktion keine Verringerungen der T4 Dosis in einer langjährigen Therapie?

                          Was für Fälle gab es überhaupt mal, wo jemand nach jahrelanger L-Thyroxin Einnahme auf das Medikament verzichten konnte und das auch die Blutergebnisse entsprechend angezeigt haben?



                          Freundliche Grüße

                          Kommentar


                          • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                            Hallo timrun,

                            ganz herzlichen Dank für die freundlichen Worte. Gute Info hier im Info-Bereich oder zB bei Wikipedia - dort auch recht neutral.

                            Eine Vollsubstitution mit SD-Hormon kann üblicherweise nicht wieder abgesetzt werden.

                            MfG - Ihr oej

                            Kommentar


                            • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                              Hallo Herr Prof. Janßen,

                              ich melde mich nochmals zu meinem Gesundheitsthema Schilddrüse und der Nuklearmedizinischen Untersuchung.

                              Den Termin für die Nuklearmedizinische Untersuchung habe ich nun hinter mir.

                              Obwohl der Nuklearmediziner bei der Ultraschalluntersuchung keine Knoten gesehen hatte, wurde ich im Anschluss daran von diesem zur Szinti weitergeschickt.

                              Bin psychisch ziemlich schlecht dran, so habe ich deswegen gegenüber dem Nuklearmediziner nur kurz reagiert, in dem ich gesagt habe, das ich die Info habe , das eine Szinti bei Unterfunktion nur Sinn machen würde, wenn 4 Wochen vorher das L-Thyroxin abgesetzt wurde. Mir wurde dann gesagt, das dies nicht nötig wäre und die Szinti einem schon mehr sagen könnte als die Sono.

                              Ich habe mich dann so überrumpelt gefühlt, das ich die Szinti habe machen lassen.

                              Letzendlich hatte ich im nachhinein das Gefühl, die Szinti sollte aufgrund der vorliegenden Überweisung unbedingt gemacht werden, damit man sich diese bezahlen lassen kann. Generell lief dort alles ab wie am Fließband, alle paar Minuten wurde ein neuer Patient vom Arzt aufgerufen!!!

                              Folgend nun der Sono und Szinti Befund von mir:

                              -Die gesamten SD Blutwerte wurden nochmal dort bestimmt und waren alle im Normbereich-

                              Beurteilung:

                              -Sonografisch nicht vergrößerte Schilddrüse ohne Knotennachweis

                              -Szintigrafisch stärker reduzierte thyreoidale Nuklidaufnahme ohne Nachweis von Mehrspeicherung i.S. Von heißen Knoten, niedriger Uptake

                              -Laborchemisch periphere Euthyreose bei hoch-normalem TSH, unauffälliger SD-Autoantikörper- Status



                              Fragen:
                              1. Nach der Sonografischen Beurteilung wäre laut Ihnen eine Szinti komplett Sinnlos gewesen. Es kann dort doch keine so unterschiedlichen Ansichten geben. Könnten sie sich den selbst vorstellen, das ganze wurde nur gemacht um die Behandlung Abrechnen zu können?
                              2. Laut ihren vorherigen Infos verstehe ich die Szintigrafische Beurteilung, genauer: “stärker reduzierte thyreoidale Nuklidaufnahme” als ziemlich fragwürdig. Das ganze würde sich doch so erklären lassen, das die L-Thyroxin Tabletten nicht längere Zeit vorher ausgesetzt wurden und diese Beurteilung schon vorher klar war, oder verstehe ich da etwas Falsch?

                              Kommentar


                              • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                                Hi -

                                sorry, zu 1 kann ich hier keine Stellung beziehen: ich war ja nicht dabei und habe Sie selber nicht untersucht. Ihre Argumentation kann ich nachvollziehen - mehr kann ich dazu nicht sagen.

                                zu 2: Ihre Interpretation ist nachzuvollziehen - der Kollege wird argumentieren er wollte es ganz genau untersuchen und im Zweifel bestätigen: das hat er getan - und ein Schaden ist nicht entstanden.

                                MfG - Ihr oej

                                Kommentar


                                • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                                  Hallo Herr Prof. Janßen,


                                  herzlichen Dank für die schnelle Rückantwort.

                                  Ich kann ihre Diplomatische Haltung gegenüber dem ganzen sehr gut verstehen. Es ist für mich Aussagekräftig genug, wenn sie meine Argumentation nachvollziehen können, so falsch kann ich dann nicht liegen.

                                  Im Szinti Bericht steht jedenfalls, das ich wie bisher, die gleiche Medikation L-Thyroxin einnehmen soll. Eine erneute Vorstellung soll nach 6 Monaten erfolgen.


                                  1. Den Szinti Bericht verstehe ich so, das mit der Schilddrüse alles okay ist, man also nichts ungewöhnliches feststellen konnte.
                                  Wenn alles Augenscheinlich und anhand der SD Blutwerte gut ist, kann man dann wahrscheinlicher davon ausgehen, das die Schilddrüse selbständig ohne Probleme ihre Dienste wieder verrichtet, wenn L-Thyroxin nicht mehr eingenommen wird ?

                                  2.Auf Nachfrage beim Nuklearmediziner, wieso ich überhaupt eine Unterfunktion der SD bekommen hätte, meinte dieser, die könnte irgendwann mal entzündet gewesen sein.
                                  Jetzt scheint wohl seit Jahren keine Entzündung mehr zu bestehen. Sonst wäre das ja irgendwie im Bericht festgehalten oder es würde anhand der Blutwerte/Sono nachgewiesen werden richtig ?

                                  3. Ich habe demnächst einen Hausarzttermin, wo ich ansprechen möchte, das ich gern versuchen würde die L-Thyroxin Tabletten nicht mehr zu nehmen. Bin mir ziemlich sicher das dieser mir davon abraten wird.
                                  Können sie mir noch irgend einen guten Rat geben, der mich gestärkter in dieses Gespräch gehen lassen könnte?
                                  Würde in jedem Fall gerne gute Argumente liefern, die meinen Hausarzt überzeugen könnten.

                                  4. Wäre es sinvoll die L-Thyroxin Einnahme Stufenweise in der Dosis zu reduzieren ?

                                  5. In welchem Umfang wirken Faktoren wie Ernährung, Stress etc. auf die SD ein?

                                  6. Was halten sie beim Thema Schilddrüse allgemein von der Einnahme von JOD?
                                  Soweit ich weiss wird in vielen Lebensmitteln Jodsalz zugesetzt, dies aber nur bei entsprechend verarbeiteten Lebensmitteln.
                                  Isst man ausschliesslich unverarbeitete Lebensmittel, liegt sicherlich ein entsprechender Mangel vor oder?

                                  Liebe Grüße

                                  Kommentar


                                  • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                                    Hi -

                                    1 - Nein: Sie haben eine Vollsubstitution mit SD-Hormon, das kann üblicherweise nicht wieder abgesetzt werden. Ausprobieren können Sie es: nach 2 Monaten TSH kontrollieren, dann wissen Sie Bescheid.

                                    2. wird schon ein Hashimoto sein - kann aber auch wieder gesunden, siehe 1

                                    3. einfach ausprobieren - mehr als Unterfunktion kann ja nicht passieren. Dafür brauchen Sie keine Genehmigung vom HA.

                                    4. nicht sinnvoll: T4 wirkt 6 Wochen lang: das schleicht sich selber aus. Sonst brauchen Sie 1 Jahr um rauszufinden was los ist

                                    5. Kaum! für Sie nicht relevant

                                    6. Brauchen Sie nicht drauf aufzupassen, nur für Überfunktion und Kinderwunsch relevant

                                    Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

                                    Kommentar


                                    • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                                      Guten Tag Herr Prof. Janßen,

                                      Nehme jetzt schon seit ein paar Tagen keine Tablette mehr. Mein Hausarzt hat mir davon abgeraten, da alles gut eingestellt wäre und zugeführte L-Thyroxin zu 100 Prozent körperidentisch wäre, auch wenn es chemisch produziert würde.
                                      Ich hoffe das ich trotz Vollsubstitution eine Chance habe, das sich die SD ausreichend aktivieren wird.


                                      1. Ein Hashimoto würde aber doch so gut wie immer positive Antikörper im Blut anzeigen, da lieg ich ja im Bereich der als Negativ zu deuten ist?

                                      2. Was halten sie von der Berechnungsmethode des T3 und T4 in Prozent zueinander? Bei einem Rechner aus dem Internet wurde mir anhang meiner Werte angezeigt, das ich eine Umwandlungsschwäche in T3 haben könnte? Könnte das die Erklärung sein das der T3 Wert nur im unteren Normal Bereich ist?

                                      3.Ist der TSH Wert nach 8 Wochen L-Tyhroxin Pausierung dann schon vollkommen seriös und auch Zukunftsweisend?

                                      4.Habe ich ein Recht darauf, das bei mir in 2 Monaten der TSH nochmal bestimmt wird,durch Hausarzt, Urologe etc.?
                                      Da der Tabletten Abbruch ja eigenmächtig vollzogen wurde und vor kurzem noch die Werte bestimmt wurden. Ich weiss nicht ob sich da beim Arzt die Krankenkasse bei der Abrechnung quer stellt.

                                      5. Unabhängig von dem spätereren TSH Blutwert, ist die Gewichtszunahme so gut wie sicher, wenn man in die Unterfunktion gelangt oder kann man dies dann als wichtigen Indikator zählen? Der Stoffwechsel und der Grundumsatz soll sich dann ja verringern.

                                      6. Also halten sie Meinungen zum Einfluss der Ernährung auf die SD für strittig ?
                                      Es gibt ja Aussagen, wie Kräuzblüttler Gemüse/Pflanzen würden die Aufnahme von T4 Behindern. Zum Thema Stress gibt es die Aussage, das Cortisol einen Einfluss auf die Schilddrüse hat. Seit 2 Jahren ernähre ich mit Ketogen, davon verspreche ich mir in hinsicht auf die SD auch einen Positiven Einfluss.


                                      Liebe Grüße

                                      Kommentar


                                      • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                                        Hi -

                                        1 Ak finden sich nur in 70% der Hashimoto Patienten und die können auch wieder weggehen

                                        2 %-Umrecnung ist Quatsch: das ist so als ob Sie sagen Männer dürfen nur Frauen heiraten die zwischen 80 und 90% so groß sind wie sie selbst. Die Welt ist zu kompliziert für solche Kästchendenker. Die häufig zitierte „Umwandlungsstörung“ gibt es nur ganz selten und wenn ja schon von Geburt an: wäre im Neugeborenenscreening aufgefallen: dafür haben wir das ja. Erworben gibt es das nicht.

                                        3 sollte mehr oder weniger stimmen

                                        4 die Therapie wurde geändert, also Kontrolle erforderlich !

                                        5 das geht nicht so schnell und hat tausend andere Gründe

                                        6 das keinen sehr großen Einfluss - bis auf Behinderung der Resorption von T4 bei gleichzeitiger Einnahme von Kaffe oder Kalzium oder Eisen oder Magnesium oder ähnlich. T4 am besten nüchtern einnehmen. Ernährung macht direkt mit der SD wenig, außer Jodmangel = Struma oder Jodexzess bei Überfunktion = mehr Überfunktion. Auch hier kann man sich das Leben schwerer machen als notwendig.

                                        MfG - Ihr oej

                                        Kommentar


                                        • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                                          Guten Tag Herr Prof. Janßen,

                                          haben sie ganz herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.
                                          Sobald es bei mir eine TSH Kontrolle gegeben hat, teile ich mit was dabei rausgekommen ist.

                                          Liebe Grüße

                                          Kommentar


                                          • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                                            Sehr gern und alles Gute - Ihr oej

                                            Kommentar


                                            • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                                              Hallo Herr Prof. Janßen,

                                              nachdem ich nun mehrere Monate kein L-Thyroxin mehr genommen habe, wurde nun nochmal eine Blutuntersuchung der Werte gemacht.

                                              TSH: 12,6
                                              FT3: 3.0
                                              FT4. 1.16

                                              Nun soll ich wieder mit 50 mg L-Thyroxin anfangen, sagte der HA. Da der Tsh so hoch wäre.

                                              Wäre ihnen sehr Dankbar, wenn sie mir ihre Fachärzliche Meinung dazu sagen könnten. Ist es also ratsam wieder die Tabletten einzunehmen?

                                              Es erscheint mir schon so, als wäre ich seit dem absetzen der Tabletten vermehrt Müde und Lustlos. Auch Kopfschmerzen hatte ich vermehrt.

                                              Kommentar


                                              • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                                                Hi -

                                                Ihr TSH ist nun erhöht, mit passender Klinik = Unterfunktion.

                                                Substitution mit 50 ug T4 hört sich richtig an, Kontrolle in 2 Monaten.

                                                Mit freundlichen Grüßen - Ihr oej

                                                Kommentar


                                                • Re: Schilddrüsenunterfunktion Werte Ok? und trotzdem Probleme

                                                  Vielen Dank für ihre Rückantwort.

                                                  Eine erneute Kontrolle soll aber schon Anfang November stattfinden, dafür wurde mir schon ein Termin gegeben. Kann man dies so hinnehmen bzw. wären die Werte dann noch nicht verlässlich ?

                                                  Kann man aufgrund meines erhöhten TSH Werts ableiten das eine 50 ug T4 Dosis ausreichen könnte um in den Normalbereich zu kommen?
                                                  Ich habe ja vorher über Jahre 125er genommen.

                                                  Es wäre ja als ein Teilerfolg zu werten, wenn ich die Dosis zu vorher deutlich reduzieren könnte.Wirklich schade ist es, das ich dann wohl wirklich niemals ohne die Thyroxin Tabletten auskommen werde.

                                                  Freundliche Grüße

                                                  Kommentar