• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Immunsuppression

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Immunsuppression

    Guten Tag,

    ich habe ein Problem mit Allergie und Unverträglichkeit auf Insulin, Antihistaminika (Aerius, Telfast, Lorano, Xusal, Ceterizin) wirken nicht richtig, derzeit nehme ich Predni H (15 mg/Tag) und bekomme meinen Blutzucker nicht in den Griff :-(
    So langsam leidet mein Körper darunter, die Werte sind einfach zu oft zu hoch und sind sehr schwer in den Griff zu bekommen. Hatte heute nach einem Blutzuckerwert von 85 mg/dl nach 4 BE einen Anstieg auf knapp 400 mg/dl, trotz Insulin..
    Was gibt es noch, mein Immunsystem läuft in diesem Punkt Amok, es kann nicht sein, dass ich ohne Cortison Symptome einer Polyneuropathie habe, nur weil ich genau die durch Insulin verhindern will.
    Allergie ist diagnostisch abgeklärt, es handelt sich um eine Urtikaria (CAP-Klasse 4-Sensibilisierung auf das Insulinmolekül) und irgendwas der Art Unverträglichkeit auf Zusatzstoffe und Insulin selbst.
    Ich habe sämtliche Typen von Insulinen durch und suche nun noch eine Therapie der Allergiebehandlung, die nicht den Blutzucker in die Höhe schießen lässt. Mein Diabetologe kennt sich damit leider nicht aus. Ich wurde bereits hyposensibilisiert (auf Humaninsulin), was zur Folge hatte, dass Humaninsulin sehr schlecht den Blutzucker senkt, na toll. Derzeit verwende ich das geringste Übel, Schweineinsulin, das wirkt wenigstens und macht nicht ganz soviel Ärger.

    Wissen Sie ob eine Immunsuppression bei dieser Symptomatik erfolgreich sein kann?
    Und wo in Berlin kann man sowas durchführen?

    Vielen Dank und Grüße, Atomi


  • RE: Immunsuppression


    Das Problem der richtigen Einstellung des Diabetes ist das vorherrschende. Bitte möglichst bald ein größeres (Universitäts-)Krankenhaus aufsuchen und die Probleme dort klären lassen.

    Darüber hinaus sollte dort dann auch die Urtikaria abgeklärt werden. Eine Immunsuppression mit Cortison ist fraglich, da dieses den Blutzuckerspiegel erhöhen kann.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • RE: Immunsuppression


      Guten Tag Herr Dr. Ulrichs,

      da bin ich bereits, auch in der Endo des Uniklinikums kann man mir diabetologisch nicht weiterhelfen. Die Urtikaria ist abgeklärt, auch in einem Uniklinikum und es ist definitiv eine Insulinallergie, plus Zusatzstoffallergie.
      Wie soll ich meinen Blutzucker denn einstellen?
      Ist es nicht das Cortison, macht es mein Körper, der Blutzucker rast innerhalb kürzester Zeit in die Höhe wenn ich wieder einer dieser Allergieattacken habe.
      Mit Cortison bin ich zumindest schmerzfrei, ich schleiche es aber gerade runter.
      Ich komme mir vor wie eine Riesenquaddel und manchmal bekomme ich einfach kaum noch Luft, das ist doch keine Lösung...

      Gibt es Immunsuppressiva, die den Blutzucker nicht erhöhen?

      Grüße und Danke für die Antwort, Atomi

      Kommentar


      • RE: Immunsuppression


        Diabetologisch bin ich da leider auch überfragt. Da kann ich nur an den behandelnden Arzt verweisen, der bezüglich einer Alternative zum Cortison einen Allergologen/Rheumatologen hinzuziehen sollte.

        Es tut mir leid, dass ich hier nicht weiterhelfen kann.

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar



        • RE: Immunsuppression


          Danke, ich kann meinen Blutzucker theoretisch in Perfektion einstellen, wenn da nicht das Cortison wäre :-(
          Naja, bin eh denmächst im Krankenhaus inhaftiert, vielleicht passiert danach ja was.

          Vielen Dank für den Versuch, es gibt halt nix, da muss ich dann eben mit leben.

          Grüße, Atomi

          Kommentar

          Lädt...
          X