• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rheuma?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rheuma?

    Sehr geehrter Herr Doktor,
    ich bin männlich, 40 Jahre alt und habe im Sept. 2001 die rechte Niere wegen einem Nierenzell-CA entfernt bekommen (T1,G2,R0,N0,M0). Seit Januar 2002 leide ich unter sehr starken Blähungen, teilweise mit Bauchschmerzen bzw. Krämpfen einhergehend. Der Stuhlgang ist sehr wässrig. Eine Sigmoendoskopie mit der Diagnose Hämmoriden ist bereits vorgenommen worden. Desweiteren habe ich sowohl im Schulterbereich (bis in die Oberärme) als auch im Nacken und an verschiedenen Stellen mal mehr mal weinger starke Schmerzen der Gelenke/ Muskeln/ Sehnen ??. Seit April leide ich unter einer vergrößerte Parotis (CTmit Tumorauschluss 10/2002) mit Schmerzen im Oberkiefer bzw. der linken Schläfe. Im April 2002 wurden 2 warme Knoten in der SD entdeckt. Alle normalen Blutwerte bis hin zum HIV-Test waren ok.
    Die Nachsorgeuntersuchungen (MRT Abdomen Juli 2002, Knochenszinti April 2002, Lungenröntgen Juli 2002 und Ultraschall Abdomen 09/2002) waren ohne Befund. Ich habe nun gehört, dass solche Symptome auch mit Rheumaerkrankungen zu tun haben können. Es wäre schön, wenn Sie mir einen Tipp geben könnten, welche weiteren Untersuchungen angebracht weiterhlefen könnten.

    Vielen Dank für Ihre Mithilfe.
    mfg
    Oliver


  • RE: Rheuma?


    Die beschriebenen Beschwerden könnten auch Nebenwirkungen eingenommener Medikamente sein.
    Zum Vorliegen einer Rheumatoiden Arthritis gehören Morgensteifigkeit, symmetrischer Gelenkbefall, Autoantikörper und Rheumafaktor im Blut, Entzündungszeichen sowie typische Röntgenveränderungen in den betroffenen Gelenken. Auch bei rheumatischen Erkrankungen, die Sehnen oder Muskeln betreffen, müssen bestimmte Befunde vorliegen, die erst zusammen zur Diagnose führen.
    Deshalb ist der Besuch bei einem erfahrenen Rheumatologen zu empfehlen, um dies abzuklären.

    MfG

    Ulrichs

    Kommentar