• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

was ist das?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • was ist das?

    hallo allerseits,

    folgende beschwerden machen mir zu schaffen: ich habe regelmäßig seit etwa fünf jahren, meist in den kälteren monaten, zunächst rötungen und minimale schwellungen an den fingergelenken. im weiteren verlauf nehmen letztere zu, so dass die oft betroffenen mittelgelenke "knubbelige ,entzündliche und irgendwie rundliche deformationen" aufweisen. die darüberliegende erwärmte haut juckt eigentümlich gereizt und kann manchmal sogar spannen und etwas rissig werden. die gelenke sind dann sehr, sehr stoßempfindlich. ich bin erst 25 und habe in diesem winter erstmals solche entündliche erscheinungen auch am kleinen zeh entdecken müssen. im allgemeinen klingen die bescherden nach heftigem, etwa drei monatigem verlauf wieder ab; im schlechtesten falle kommen sie dann noch einmal pro kälte-saison wieder. danach ist alles wie vorher, ich bin völlig beschwerdefrei und die haut bleibt irgendwie lederartig. mir ist nicht bekannt an was ich da überhaupt leide, blutuntersuchungen ergaben nie etwas.

    vielleicht weiß jemand rat??


  • RE: was ist das?


    Die geschilderten Symptome legen die Vermutung nahe, daß es sich dabei um ein sogenanntes Raynaud-Phänomen handelt. Dabei handelt es sich um eine Minderdurchblutung der Finger und Zehen (meist an den Spitzen) nach Kälteeinwirkung.
    Dieses Phänomen kann isoliert auftreten, ist jedoch häufig mit rheumatischen Erkrankungen vergesellschaftet. Deshalb ist zu raten, einen Rheumatologen aufzusuchen, und zwar am besten dann, wenn die Symptome an den Fingern wieder auftreten, so daß er oder sie sich ein Bild machen kann. Dann können auch geeignete Untersuchungen durchgeführt werden, um rheumatologische Erkrankungen (etwa eine Vaskulitis) auszuschließen.

    MfG

    Ulrichs

    Kommentar


    • RE: was ist das?


      Vielen Dank Dr. Ulrichs!

      Kommentar