• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Amalgam, durchge.Borreliose-->Folge Fibromyalgi

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Amalgam, durchge.Borreliose-->Folge Fibromyalgi

    Hallo,

    ich bin 25 jahre, habe seit dem 12.Lebensjahr, Schmerzen am ganzen Körper, besonders die Muskulatur und Gelenken.
    Habe mit 9 Jahren meine 1. Amalgamfüllung bekommen und seit dem 12. Lebensjahr leide unter Schmerzen am ganzen Körper. Habe mittlerweile 18 Plomben am Amalgam im Mund.
    1998 wurde denn noch bei Chondriopathia Pattela festgestellt, bds. also Fehlbildung der bd. Kniescheiben, 1 Knie wurde mittlerlweile arthroskopisch behandelt, leider ohne Erfolg. 1998 wurde denn bei mir auch festgestellt, das ich eine Borreliose habe, und 4 Wochen mit Doxyciclin behandelt.
    Im Sept. 2000 habe ich dann die Diagnose Fibromyalgiesyndrom bekommen, wurde dann aufgrund der vielen vielen Schmerzen, mit den verschiedensten Medikamenten behandelt, angefangen von Voltaren, bis Diclofenac ging dann weiter bis Musaril, Mobec und zu letzt war ich bei Oxygesic, was ich ungefähr ein 1/2 Jahr genommen habe, dann hatte ich das gefuehl mein Körper hat sich dran gewöhnt, dann wurde ich M-dolor eingestellt letzte Dosierung war 30mg-0-30mg.

    Mittlerweile bin ich aber vom Morphin gazn ab, nehme nur noch Aminosäruen und Vitamine.
    Die Beschwerden häufen sich auch immer mehr, fängt bei Kopfschmerzen an geht weiter Rücken, Muskelschmerzen, dann Stimmungsschwankungen, Magen- Darmprobleme, Schwindel, hoher Puls, Tinittus, immer Müde, morgens Wache ich auf, als ich die ganze Nacht geabeitet hätte, Einschlaf und Durchschlafstörungen usw......

    So, nun komme ich noch mal auf meine Frage zurück, kann das sein das bei mir alles durch die Amalgam- Vergiftung ausgelöst wurde?
    Und wenn ich mich dazu entschliesse, sanieren, Körper zu entgiften, ist dann wirklich Hoffnung auf Rückgang der Schmerzen, die ich zur Zeit habe???

    Danke für die Antworten dazu

    Tynka


  • RE: Amalgam, durchge.Borreliose-->Folge Fibromy


    Es ist nicht bekannt, ob Amalgam Auswirkungen auf die Gesundheit hat bzw. Auslöser von Erkrankungen sein kann.
    Sicherlich haben die Borrelioseerkrankung und diemomentanen Beschwerden damit nichts zu tun.

    eine Sanierung der Amalgamfüllungen ist dann zu empfehlen, wenn sich kariöse Prozesse darunter abspielen bzw. wenn sie zu stark abgenutzt sind.

    MfG

    Ulrichs

    Kommentar


    • RE: Amalgam, durchge.Borreliose-->Folge Fibromy


      Hallo Tinna!
      Ich bin 43 und habe auch Fibromyalgie mein
      Amalgam wurde mir entfernt und habe 1996 einen
      Zeckenbiß gehabt. Borreliose wurde in der Uni
      bestätigt seitdem habe ich Muskel,Gelenk,Kopf-
      schmerzen. Habe die Rente eingereicht,weil ich
      nicht arbeiten kann.

      Kommentar


      • Re: Amalgam, durchge.Borreliose-->Folge Fibromyalgi


        Hallo Tinna,
        bei dir wurde bereits mal eine Borreliose festgestellt.
        Also warum soll das nichts mehr damit zu tun haben?
        Die Borrelien können sich z. B. in den Gelenksnischen verstecken und immer wieder Beschwerden verursachen. Auch nach einer Borreliose Therapie mit Antibiotikum.
        Ich habe diese Erfahrung leider selbst gemacht und leide nun schon seit 10 Jahren an einer Borreliose. Diese sollte 2002 nach einer Antibiotikum-Therapie ausgeheilt sein. Leider war das nicht der Fall.
        Während meinem letzten Aufenthalt im Krankenhaus im Sommer d. J. hat man alle Erkrankungen, die eventuell auch mit meinen Symptomen zusammenpassen ausgeschlossen und mich entlassen und meinem Hausarzt eine psychosomatische Abklärung empfohlen.
        Ich habe eine lange Ärzte-Odyssee hinter mir, bis man mir nun von einem weiteren Arzt bestätigte, dass die Borrelien noch aktiv sind. Seit ich jetzt wieder Antibiotikum bekomme geht es mir viel, viel besser.
        Ich leite eine Selbsthilfegruppe für Borreliose-Erkrankte, du kannst gerne Kontakt zu mir aufnehmen.
        Liebe Grüße
        Monika

        Kommentar