• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Antistreptolysin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Antistreptolysin

    Hallo,

    bei mir wurde gestern bei einer blutabnahme ein asl Wert von 329 gemessen. Ich war vor fünf bis sechs Wochen krank mit starken Halsschmerzen, in den darauffolgend Tagen Sinusitis und dann nach weiteren Tagen Bronchitis. Ich habe zwar nachts oft geschwitzt und habe mich schon krank gefühlt allerdings hatte ich nie Fieber.

    Nun ging es vor zwei Wochen erneut los, mit Halsschmerzen danach wieder den Nebenhöhlen und dann wieder auf den Bronchien. Ich war beide Male beim Arzt es wurde beide Male kein Blut abgenommen jedoch meinte mein Hausarzt Streptokokken könnten es nicht sein. Nun geht es mir schon wieder viel besser ich fühle mich nicht mehr krank oder schlapp, der Beginn dieses zweiten Infektes ist nun 13 Tage her. Seit Dienstag hatte ich leichte Beschwerden im Knie, ich arbeite selbst im medizinischen Bereich und meinem Chef Arzt wollte unbedingt Blut abnehmen zum Ausschluss eines rheumatischen Fiebers, nun ist asl auf 329 erhöht und ich bin sehr verunsichert. Mein chefarzt, allerdings kein internist, hat mir sofort ein Ciclosporin verschrieben dass ich bis jetzt noch nicht eingenommen habe.

    Das komplette Blutbild ist unauffällig, komplett normale Leukozyten, BSG, CRP und thrombos etc
    .. die Beschwerden im Knie sind wirklich auch minimal, ich kann normal laufen könnte wahrscheinlich auch Sport machen beim Fahrradfahren wenn es den Berg hoch geht habe ich es gemerkt dass es im linken Knie gezogen hat aber starke Schmerzen hatte ich nie es war nie überwärmt gerötet geschwollen oder bewegungseingeschränkt. Nun muss ich eine Woche auf die DNase warten.

    Können sie mir sagen ob 329 ein geringer, mittlerer oder höher Anstieg des antistreptolysin ist?

    Mit freundlichen Grüßen Sabrina


  • Re: Antistreptolysin

    Der Antistrptolysintiter besagt lediglich, dass das Immunsystem Kontakt zu Streptokokken hatte oder gerade hat. Die beschriebenen Erkältungsbeschwerden können auch von anderen Erregern hervorgerufen werden, deshalb sollte dem Titer nicht allzu viel Bedeutung beigemessen werden.
    die Gelenkbeschwerden sollten gesondert untersucht werden.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: Antistreptolysin

      Sehr geehrter Herr Dr Ulrichs,

      ich bedanke mich ganz herzlich für ihre Antwort genau das habe ich schon vermutet allerdings fand ich diffuse Informationen dazu in der fachliteratur. die Beschwerden im Knie sind abgeklärt das ist keine vor Entzündung vorhanden. vielen Dank auf jeden Fall für ihre Antwort nun kann ich mich entspannt zurücklehnen und die weihnachtszeit genießen.

      Mit freundlichen Grüßen Sabrina

      Kommentar


      • Re: Antistreptolysin

        Hallo Sabrina,

        auch ich denke, dass Du ganz entspannt die Vorweihnachtszeit genießen kannst.

        Als Jugendliche hatte ich nach einer eitrigen Angina durch Streptokokken rheumatisches Fieber. Bei mir waren beide Knie betroffen. Sie schmerzten so entsetzlich, dass ich nachts nicht mal die allerleichteste Bettdecke ertragen konnte. Die Entzündung war auch sehr deutlich. Zum Glück war der Spuk nach gut zwei Wochen wieder vorbei. Dass Du rheumatisches Fieber hast, glaube ich eher nicht.

        LG Monsti

        Kommentar