• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Polymyalgia rheumatica und depressive Verstimmungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Polymyalgia rheumatica und depressive Verstimmungen

    Hallo,
    ich bin 60 Jahre alt und trieb bis vor wenigen Wochen 6 mal/Woche regelmäßig Laufsport (15km) und Fitnessstudio.
    Jetzt kam mir völlig unerwartet die o.g. Erkrankung dazwischen. Starke Schmerzen in beiden Oberarmen und beiden Oberschenkeln, dazu 38,0 Grad Temperatur, Erschöpfung und depressive Verstimmungen. Ich bekam Prednisolon 15mg zur morgentlichen Einnahme verordnet. Der Beginn der Medikamentenwirkung ist recht unterschiedlich, manchmal bereits nach 1,5 Std., manchmal aber auch erst nach ca. 3,5 Std. und als fürchterlich empfinde ich die depressiven Verstimmungen! Was kann man dagegen tun? Die Morgensteifigkeit und starke Schmerzen sind nach dem Aufstehen gegeben und verschwinden nach der Medikamenteneinnahme um 5:30 dann erst gegen 9:00. Dazwischen heißt es auf die Zähne beißen und den Schmerz auszuhalten. Auch Nachts werde ich häufiger durch das aufkommen der Schmerzen, vorwiegend in beiden Armen wach.
    Deutlich reduzierten Sport betreibe ich wieder wobei unmittelbar nach Sportende wieder eine erhöhte Körpertemperatur von38,0 Grad feststellbar ist die aber rasch, nach ca. 2 bis 3 Stunden auf 37,0 Grad absinkt.

    Wie kann ich meinen hier geschilderten Zustand verbessern?
    Um Tipps und Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Peter


  • Re: Polymyalgia rheumatica und depressive Verstimmungen

    ergänzend wollte ich noch anmerken,
    dass mit dem auftreten der Erkrankung ein starker Gewichtsverlust einherging. Von 86,5 Kg herunter auf 82,5 kg bei 190cm Körpergröße.

    Kommentar


    • Re: Polymyalgia rheumatica und depressive Verstimmungen

      Ob die depressiven Verstimmungen aufgrund der Erfahrungen mit den Beschwerden und der damit verbundenen Einschränkung herrühren oder als Nebenwirkung auftreten, kann nicht gesagt werden. Sicher aber ist, dass dies zuallererst mit dem behandelnden Rheumatologen besprochen werden sollte, um hier nach Alternativen zu suchen.
      Außerdem sollte nach Ursachen für die plötzliche Gewichtsabnahme gefahndet werden, das sollte nicht einfach hingenommen werden!

      MfG,

      Ulrichs

      Kommentar