• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Autoimmunkrankheit

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Autoimmunkrankheit

    Hallo Herr Dr.,

    ich wende mich an Ihnen weil ich mit meiner Schwester nervlich total am Ende bin. Sie leidet seit Jahren unter Neurodermitis, was sie eigentlich sehr gut im Griff hatte. Seit etwa zwei bis drei Monaten trocknet ihre Haut total aus, hat totale Augenschmerzen (keine Tränenflüssigkeit mehr). Gestern war sie beim Rheumatorlogen, der festgestellt hat, dass ihr Autoimmunwert bei 1000 ist (normal wäre laut Doc zwischen 1 bis 100). Andere Blutwert wie Schilddrüse, Leberwerte, Niere etc. waren iO. Sie macht sich total fertig und ist psychisch am Ende, sie kratzt sich die ganze ZEit und juckt sich an den betroffenen Stellen (meist Hals und Backe).


    Meine Frage, kann man nichts dagegen tun, dass der Wert runter geht? Ich mein 1000 ist schon viel. Können die Symptome von diesem Wert herrühren. Was kann man tun? Sie ist total verzweifelt und tut mir total leid.


    Vielen Dank!

  • Re: Autoimmunkrankheit

    Hallo Nena,

    was verstehst Du denn unter "Autoimmunwert"? Es gibt viele Werte, die auf eine Autoimmunkrankheit hinweisen können.

    Lg Monsti

    Kommentar


    • Re: Autoimmunkrankheit

      Immerhin hat man mit dem Autoimmunwert (welcher genau wäre in der Tat interessant) schon mal eine Auffälligkeit gefunden, die in eine Richtung weist, in der weiter gefahndet werden kann. Erst nach eindeutiger Diagnosestellung kann sinnvoll behandelt werden, damit dadurch auch die Beschwerden gestoppt werden können.
      Neurodermitis kann aber noch viele andere Ursachen haben, sodass auch generell weiter gesucht werden müsste.
      Trockene Augen und trockener Mund deuten aber auf jeden Fall auf eine rheumatische Erkrankung hin, die weiter untersucht werden sollte.

      MfG,

      Ulrichs

      Kommentar