• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kollagenosen oder doch falsche Richtung?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kollagenosen oder doch falsche Richtung?

    Hallo,
    ich würde hier mir auch gern einmal mein Leiden von der Seele reden, da kein Arzt mit mir spricht.
    Ich versuche mich kurz zu halten und fange mal ganz vorne an.

    Vor etwa 12 Wochen bekam ich ein Kribbeln im linken Bein, welches nicht mehr verschwand. Darauf hin ging ich zum Arzt, welcher mir Physiotherapie, sowie ein MRT vom Rücken, wegen Verdachts auf Bandscheibenvorfall. Dies war es natürlich nicht, da auch die Schmerzen komplett ausblieben. Während des Wartens auf ein Termin für das MRT (2 Wochen) bekam ich eine Sehstörung rechts und das Kribbeln wanderte von links nach rechts, wo es auch blieb. Ich schilderte der nette Dame die mit mir das MRT machte meine Symptome und sie hat gesagt, sie würde an Hand der Symptome das MRT ändern und besprach das auch mit meiner Ärztin. Gesagt getan, wurde gemacht und gab mir ein Zettel mit, wo drauf stand, dass sie meiner Ärztin dringenst empfahl, ein MRT vom Kopf zu machen und eine Lumbalpunktion wegen Verdacht auf MS.
    Also bin ich 2 Wochen später ins KH eingewiesen worden und alle Untersuchungen wurde ohne Befund gemacht und ich wurde mit einem "Herzlichen Glückwunsch, Sie sind kern gesund" entlassen und keiner konnte sich meine Symptome erklären.
    Es wurde auch viele besser und ist es auch jetzt noch. Meine Sehstörung (Winkelfehlsichtigkeit, Muskel war nicht mehr in der Lage da Auge vollständig zurückzuziehen) ist verschwunden. Ich habe lediglich diese "Mücken" vor den Augen, wo meine Augenärztin meinte das ist normal, trat aber auch erst mit der gesamten Symptomatik auf. Aber damit kann ich leben.

    Jetzt kommen wir zum aktuellen Stand.

    Ich habe seit ca. 1 Woche enorme Rückenschmerzen, gerade wenn ich sitze. Außerdem bin ich Allergiker (Pollen). Normalerweise habe ich dann kein Problem damit wenn ich niese, aber seit letzter Woche, von ein auf den anderen Tag habe ich beim niesen höllische Schmerzen in der Brust und im Rippenbereich. Die Schmerzen im Rippenbereich habe ich auch so bei manchen Bewegungen oder wenn ich gestaucht sitze und dann tief einatme. Wenn ich stehe, geht es. Außerdem tut seit ein paar Tagen auch von jetzt auf gleich mein rechter Hacken beim gehen weh.
    Wenn ich mich Bewege oder ein wenig Sport mache, sei es 20 Liegestütze, habe ich am nächsten Tag sofort Muskelkater, was ich sonst nicht habe da ich sonst recht sportlich bin. Mir tut im Grunde der gesamte obere Körper weh, von Brustbein, Brustmuskeln, Rücken, Rippen und teilweise Bauch und seitlicher Bauch.

    Ich habe keinerlei Probleme mit den Gelenken, bisher zum mindest noch nicht, die funktionieren einwandfrei. Allerdings habe ich schon seit Jahren das Phänomen bei Kälte, dass meine Finger weiß werden. Dann packe ich sie für ein paar Minuten unter die Achseln oder gehe rein und dann ist es auch wieder gut. Selbst wenn ich dann wieder rausgehen sollte, habe ich dieses Phänomen nicht mehr. Das habe ich auch nicht jedesmal aber relativ oft. So war es zum mindest im letzten Winter. Bisher habe ich es nicht mehr gehabt.

    Vor etwa einem 3/4 Jahr hatte ich am rechten Daumen, laut meiner Ärztin, eine Frostbeule und da ist die Haut verhärtet. Ist aber bisher die einzige Stelle am Körper die ich gefunden habe, welcher verhärtet ist.

    Da keiner weiß was ich habe und meine Ärztin meinte das kommt alles vom Stress bin ich bei der aktuellen Symptomatik und den Schmerzen doch recht unsicher. Außerdem habe ich mir mal meine Ergebnisse geben lassen die im Krankenhaus vor 8 Wochen ermittelt wurden.
    Darin beunruhigt mich einiges:

    Unauffällige Parameter: Vitamin B1, Anti-Doppelstrang-DNS, ACE, P-ANCA, C-ANCA
    Grenzwertige Laborbefunde: ANA (1:100 gesprenkelt, Mitrose negativ, Nucleoli positiv, insgesamt positiv), Vitamin B6 (21,4 microgram/l).

    Dann wurden noch so ziemlich alle Borreliosen ausgeschlossen und da steht noch einiges mehr, aber kein Arzt, auch nicht im Krankenhaus hat gesagt, gehen Sie mal zum Rheumatologen. Ich wurde mit "Sie sind kern Gesund" entlassen. Aber diese Werte beunruhigen mich und vorallem die Symptome.

    Zu mir, ich bin 25 Jahre alt und arbeite ausschließlich im Büro.

    Gruß

  • Re: Kollagenosen oder doch falsche Richtung?

    Was ich noch hinzufügen sollte, Symptome die ich von Anfang an hatte und auch noch habe, sind das manchmal taube Bein, Muskelzuckungen am gesamten Körper und manchmal unglaubliches Zittern (Tremor). Verschwindet aber bei gezielten Handlungen. Merkes wenn ich mein Handy vor mich halte, dann fängt mein Arm/Hand enorm an zu zittern, das es auch sichtbar ist. Außerdem habe ich immer das Gefühl, das auch in den Beinen meine Muskeln zittern/vibrieren.

    Kommentar


    • Re: Kollagenosen oder doch falsche Richtung?

      Muskelzittern könnte ein Zeichen einer rheumatischen Erkrankung sein, aber auch neurologische Ursachen haben. Die Kälteunverträglichkeit an den Fingerspitzen (das sogenannte Raynaud-Phänomen) ist häufig mit rheumatischen Erkrankungen vergesellschaftet.

      Das Ganze sollte überprüft und ggf. regelmäßig kontrolliert werden.

      MfG,

      Ulrichs

      Kommentar


      • Re: Kollagenosen oder doch falsche Richtung?

        Hallo Herr Dr. Ulrichs,
        danke für den Beitrag. Was mich halt etwas wundert, dass man von einem neurologischen Problem zu einem rheumatischen Problem kommt. Da der Großteil der Symptomatik rechtsseitig ist, will kein Arzt glauben, dass es rheumatisch bedingt ist.
        Was mir jetzt noch aufgefallen ist, das habe ich auch schon seit Jahren und ist auch dieses Jahr wieder dabei, bei Wärme (nicht mal direkter Sonneneinstrahlung), rein bei Wärme, bekomme ich überall an den Händen so kleine rote unheimlich juckende Flecken. Die meisten befindet sich im Bereich der Fingermittelgelenke und Fingergrundgelenke. Die Finger sind geschwollen und es ist alles rötlich in dem Bereich. Außerdem habe ich unheimlich trockene Hände. Ich kann das jucken und die Schwellung der roten Punkte mit Ringeblumensalbe eindämmen und das jucken sogar gänzlich unterbinden. Der Arzt hat unabhängig von meinen anderen Symptomen gesagt das es Nesselsucht sei, aber kann so etwas nicht auch bei rheumatischen Erkrankungen auftreten oder eher untypisch? Diese Flecken habe ich auch nur an der Hand, an keiner anderen Stelle.
        Heute war ich beim Arzt, welcher mir nochmal Blut abgenommen hat um ein paar rheumatische Erkrankungen auszuschließen oder den Verdacht zu erhärten. Morgen bekomme ich die Ergebnisse. Am rechten Daumen habe ich außerdem genau auf dem Gelenk ein Hautverhärtung.

        Gruß

        Kommentar



        • Re: Kollagenosen oder doch falsche Richtung?

          Noch einmal eine rheumatologische Abklärung ist sehr hilfreich.
          Aber die geschilderten Hautprobleme bei Wärme sollten auch einem Hautarzt vorgestellt werden!

          MfG,

          Ulrichs

          Kommentar