• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Small Fibres PNP / Fibromyalgie

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Small Fibres PNP / Fibromyalgie

    Sehr geehrter Herr Dr. Ulrichs,


    ich leide verstärkt seit 2013 unter den unten aufgeführten Beschwerden.

    Eine Laboruntersuchung ergab zudem folgende Blutwerte:


    1. Leukozytenzahl 10.2 10.2 (erhöht)
    2. Thrombozytenzahl 448 (erhöht)
    3. C-reaktives Protein 1.07 (erhöht)
    4. EBV VCA IgG größer 750
    5. EBV Nuclear AG (EBNA) AK 331

    Die Werte 1. bis 3. weisen - hier insbesondere der CRP-Wert (zwischen 10 und 50 mg/l) weisen wohl auf lokale bakterielle Infekte, chronisch entzündliche Prozesse wie Tuberkulose oder Erkrankungen des rheumatoiden Formenkreises sowie lokale Gewebsnekrosen (Herzinfarkt) hin.
    http://www.pharmazeutische-zeitung.de/?id=6684

    Die Werte 4. und 5. belegen wohl eine durchgemachte EBV-Infektion, allerdings sind beide relativ hoch. Bei einer chronischen EBV-Infektion sind die Titer persistierend hoch.
    http://www.laborlexikon.de/Lexikon/I...ntikoerper.htm

    Weiter bestehen folgende Symptome:

    * Gefühl von Dauererkältung
    * allgemeine Schwäche und Mattigkeit
    * Hautausschläge (Hals, Brust, Rücken, Extremitäten)
    * Halsschmerzen
    * Schleimbildung, die die Stimmbänder beeinträchtigt bis hin zur Heiserkeit
    * starke Schmerzen in den Extremitäten

    Kann hier chronisches Pfeiffersches Drüsenfieber oder ein Weichteilrheumatismus vorliegen?

    Besten Dank für Ihre Bemühungen!







  • Re: Small Fibres PNP / Fibromyalgie

    Ob die geschilderten Beschwerden von einer chronischen EBV-Infektion kommen, müßte noch weiter abgeklärt werden. Ebenso andere Ursachen. Tuberkulose oder Herzinfarkt würden sich noch durch weitere als die genannten Beschwerden äußern und ließen sich als Verdachtsdiagnosen schnell und sicher ausschließen.

    Zur Abklärung des Verdachts auf eine rheumatische Erkrankung müßten bei einem Rheumatologen weitere Untersuchungen, auch Blutuntersuchungen (Entzündungsparameter, Autoantikörper), durchgeführt werden.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar