• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rheumatoide artritis, nichts schlägt an

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rheumatoide artritis, nichts schlägt an

    Hallo Ihr Lieben, Ich habe bereits sieben Basismedikamente durch in einem knappen Jahr. Die Diagnose RA ist gesichert. zunächst Mtx, in Kombination mit embrel. Nach über drei Monaten keine Wirkung. Dann wurde das Enbrel durch Tolcilizumab ersetzt. Die erste Infusion hilft Super danach keine Wirkung mehr und ein neuer heftiger Schub. Dann wurde es gegen orencia ersetzt . darauf habe ich allergisch reagiert deshalb auch nur eine Spritze. Nach einem halben jahr MTX ging es neben der üblichen Übelkeit und zehn Kilo Gewichtsverlust los mit extremen Haarausfall und das Zahnfleisch lösste sich bis aufs Blut, leberwerte stiegen extrem an. Daraufhin wurde alles abgesetzt Cortisonstoßtherapie und anschließend bekam ich Mabthera . Das ganze mit null Erfolg. Seit 4 wochen wurde auf humira umgestellt. Seit einer Woche habe ich einen richtig heftigen Schub also noch keine Wirkung. zwischendurch noch Sulfasalazin mit allergische Reaktion. Cortison bekomme ich seit einem Jahr. Sobald ich unter 30 mg komme, Schwillt alles an. Ccp ist bei 380, RF mal da mal nicht. So langsam verzweifle ich, vor einem Jahr war ich noch Berufstänzerin Und jetzt habe ich Pflegestufe und bin froh wenn ich aus dem Bett komme. Wie kann das denn sein dass alle Medikamente versagen?

  • Re: Rheumatoide artritis, nichts schlägt an

    Das sind in der Tat schon ganz schön viele Versuche! Aber trotz dieser vielen vergeblichen Anläufe darf nicht aufgegeben werden. Leider kann ich von hier aus keinen Rat für eine andere Basismedikation geben, aber der behandelnde Rheumatologe muss hier sehen, was möglich ist.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: Rheumatoide artritis, nichts schlägt an

      Was auch mittlerweile immer häufiger gegen Arthritis angewendet wird ist die Stammzelltherapie mit Stammzellen aus dem eigenen Körperfett.
      Diese werden aufbereitet und in die betroffene Stelle injiziert und versuchen dort die betroffene Stelle zu regenerieren.
      Wenn du paar Informationen benötigst. Auf der Website von DDr. Heinrich, der da ein Spezialist auf diesem Gebiet ist, findest du gute Infos darüber.
      http://stammzelltherapie-wien.com/st...tverletzungen/
      Liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Rheumatoide artritis, nichts schlägt an

        Bevor so etwas in Angriff genommen wird, sollten alle Möglichkeiten einer sinnvollen Basistherapie ausgeschöpft werden.

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar



        • Re: Rheumatoide artritis, nichts schlägt an

          Stammzelltherapie sagte mir bis jetzt nichts. Ich Hoffe nur, ich habe noch gelenke bis es dann endlich mal ein wirksames Medikament gibt. Ehrlich gesagt zweifel ich daran, dass es eins gibt, weil wir ja jetzt schon fast alle Wirkstoffgruppen durch haben

          Kommentar


          • Re: Rheumatoide artritis, nichts schlägt an

            Und trotzdem ist zu empfehlen, nicht aufzugeben. Welche Medikamente in Frage kommen (ggf. auch weitere Biologicals), muss der behandelnde Rheumatologe entscheiden. Es empfielht sich nicht, auf zweifelhafte Therapiealternativen zurückzugreifen.

            MfG,

            Ulrichs

            Kommentar