• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schubweise Gelenk- und Muskelschmerzen Ganzkörper, Schwäche, Ziehen - Diagnose unkl

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schubweise Gelenk- und Muskelschmerzen Ganzkörper, Schwäche, Ziehen - Diagnose unkl

    Guten Abend,

    ich, männlich, 39, Raucher (kein Alkohol), ca. 30kg Übergewicht, viel Streß emotionaler Natur in der letzten Zeit möchte kurz mein Problem anreißen: Seit ca. 3 - 4 Jahren treten bei mir Schubweise Schmerzen auf, in nahezu allen Gelenken. Finger (vordere Gelenke der Glieder), Nacken (schon immer mein Schwachpunkt, gerade bei Streß), Rücken (Riss im Bereich der LWS erkannt, soll aber "sehr klein" sein), Beine, bis in die Füsse.

    Meist in Verbindung mit wechselhaftem Wetter, meine ganze Laune geht dann bei Regen mit runter. Scheint die Sonne: Ist alles wie weggeblasen. Neu ist eine einhergehende Muskelschwäche - ich weiß allerdings nicht ob die Muskeln schwach sind oder es sich nur anfühlt "als ob". Wenn ich mich z.B. seitlich mit dem Arm an einen Tisch lehne kann es passieren, dass ich das Gefühl habe als würde ich in der "Mitte wegknicken". Sitze ich aufrecht und neige meinen Kopf nach unten: Zieht es von Nacken über den Rücken bis ins Gesäß.

    Aktuell habe ich seltsame Schmerzen oder ein Ziehen unterhalb der Kniee. Wenn ich in Bewegung bin (und das bei teils INTENSIVER Anstrengung): Ist alles wie weg - dafür aber am Folgetag um so schlimmer. Rheumatologen meinten (nur anhand von Blut): "Da ist nichts!". Borreliose: Ausgeschlossen. Knochengerüst fast von oben bis unten per MRT durchleuchtet: Nichts auffälliges (angeblich). Nur im Blut sind meine Entzündungswerte permanent seit Jahren LEICHT erhöht. Es fühlt sich so an, als würde ein Stahlseil längs in meinem Körper gespannt und alles "zusammenziehen", grauenvoll. Schmerztechnisch helfen NUR Ibu - alles anderes versagt seltsamer Weise.

    Ich weiß nun nicht mehr zu welchem Arzt ich noch soll oder ob doch alles nur Psyche ist? Auch die Neurologen konnten nichts seltsames messen, eine Muskelmessung fand aber nie statt... habe natürlich auch eine schwelende Angst vor gefährlichen Krankheiten wie ALS oder MS. Vielleicht ist es auch "Fibro"? Alles nur ein Raten, Raten und Raten... leider...

    Vielleicht gibt es hier Hinweise, Tendenzen, Ideen?


  • Re: Schubweise Gelenk- und Muskelschmerzen Ganzkörper, Schwäche, Ziehen - Diagnose unkl

    Ach so... manchmal tuckern und puckern einzelne Muskelgruppen.... und: Ich habe z.B. Probleme vom Stuhl aufzustehen weil die Kniee keine Kraft zu haben scheinen und schmerzen... ebenso die Ellenbogen... wenn ich etwas seitlich wegschieben will, piekst und drückt es... beim Heben nicht... seltsam?

    Kommentar


    • Re: Schubweise Gelenk- und Muskelschmerzen Ganzkörper, Schwäche, Ziehen - Diagnose unkl

      Messungen von Nerven- und Muskelaktivitäten wären hier sicher sinnvoll. Auch eine weitere Beobachtung durch einen Rheumatologen. Denn es kann durchaus sein, dass eine muskelbetreffende Erkrankung noch nicht meßbar ist, wohl aber Beschwerden verursacht.
      Fibromyalgie ist eher unwahrscheinlich und sollte nur in Erwägung gezogen werden, wenn andere (rheumatische) Ursachen sicher ausgeschlossen wurden.

      MfG,

      Ulrichs

      Kommentar


      • Re: Schubweise Gelenk- und Muskelschmerzen Ganzkörper, Schwäche, Ziehen - Diagnose unkl

        Herr Dr. Ulrichs,

        vielen Dank für Ihre Reaktion. Die Nervenleitgeschwindigkeit wurde gemessen und verlief ebenso wie ein EEG ohne Auffälligkeiten. Lediglich "minimal Verlangsamt" aber "im Rahmen jeglicher Toleranzen" - so die Aussage. Eine Muskelmessung habe ich mehrmals erbeten, wurde jedoch als "Nicht notwendig" abgeschmettert. Können den rheumatische Erkrankungen bzw. Erkrankungen aus diesem Formenkreis solch muskuläre "Sensationen" verursachen?

        Kommentar



        • Re: Schubweise Gelenk- und Muskelschmerzen Ganzkörper, Schwäche, Ziehen - Diagnose unkl

          Dann hilft wohl nur eine regelmäßige Kontrolle, immer noch durch einen Rheumatologen. Die Diagnostik bei rheumatischen Erkrankungen kann langwierig sein.MfG,
          Ulrichs

          Kommentar