• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Müde und Kopfschmerzen durch Allopurinol!?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Müde und Kopfschmerzen durch Allopurinol!?

    Hallo zusammen,

    ich nehme seit einem halben Jahr täglich eine Allopurinol 300. Die Harnsäurewerte sind seit dem auch merklich gesunken und befinden sich seit dem konstant im Normalbereich.

    Ich nahm diese zu Beginn jeweils morgens nachm Frühstück.

    Ich bekam fast täglich Kopfschmerzen, wenn auch keine schlimmen, aber eben leichte Spannungskopfschmerzen, die mich schon tierisch genervt haben. Auch wurde ich im Laufe des Tages so müde, dass ich an der Arbeit teilweise eingeschlafen bin und abends bin ich seeehr früh ins Bett gegangen, weil ich einfach müde war und Schlafen wollte.

    Da ich die möglichen Nebenwirkungen von dem Medikament gelesen habe, wusste ich, dass das von dem Medikament kommen kann. Um diesen Nebenwirkungen "ausm Weg zu gehen", dachte ich, es wäre besser, wenn ich sie vorm schlafen nehme. Kopfschmerzen und Müdigkeit/Schläfrigkeit sind noch schlimmer! Ich wache mit Kopfschmerzen auf, teilweise schon in der Nacht, weil es eben pocht und ich schlafe bis in die Puppen, wenn ich keinen Wecker gestellt habe, den ich normalerweise nie benötige!

    Jetzt möchte ich ein anderes Medikament gegen die Gicht haben, das hoffentlich keine Müdigkeit/Schläfrigkeit und Kopfschmerzen hervorruft.

    Welches wird mir der Arzt sicherlich empfehlen, wenn ich zu ihm gehe?

    Welches könnt ihr mir aus der Erfahrung heraus empfehlen?

    Bitte um eure Antworten.

    Vielen Dank im Voraus.

    Schöne Grüße

    DU


  • Re: Müde und Kopfschmerzen durch Allopurinol!?


    Hallo DU,
    schau mal unter Gichtbehandlung.com.Dort kann man sich über viele Dinge schlau machen.Mein Arzt hat Allopurinol ganz abgesetzt nachdem die Werte o.k. waren.
    Obwohl nur durch Ernährung ist ja super anstrengend,weil man ja unendlich viele Dinge nicht mehr darf und fürchterlich aufpassen muß.Mir fällt es sehr schwer mich damit auseinander zusetzen und muß mir Hilfe holen.Krankenkasse oder so.Geht es Dir auch so?Habe seit Aug.11 Gicht.Habe immer wieder Schmerzen,obwohl Blutwert im grünen Bereich.
    Vielleicht konnte ich Dir ein klein wenig helfen.
    Gruß
    Lutz47

    Kommentar


    • Re: Müde und Kopfschmerzen durch Allopurinol!?


      Hallo DU,
      nimm das Medi abends nach dem Abendbrot. So kenne ich es als den üblichen Einnahmezeitpunkt. Die NWs könntest du dann verschlafen. Ob du von den neueren Medis profitiers kann niemand sagen, aber die sind sehr teuer und haben auch NWs.
      Eventuell könntest du auch den Hersteller mal tauschen, dass bewirkt oft Wunder in Bezug auf die Verträglichkeit.

      LG
      LaSa

      Kommentar


      • Re: Müde und Kopfschmerzen durch Allopurinol!?


        Hallo LaSa,

        hmmm ... darf und kann das sein, dass es verschiedene Verträgliichkeiten bei den Herstellern gibt? Ich dachte, die müssen alle dasselbe in das Medi machen, sodass es keine Unterschiede gibt?

        Woran kann es dann liegen, dass es verschiedene Verträglichkeiten zwischen den Herstellern gibt?

        Wie tausche ich denn als Patient den Hersteller? Wenn ich mit einem Rezept in die Apo gehe, dann bekomme ich doch immer irgendwie für die Apo das Günstigste, oder so!?

        Aber jetzt, wo du es erwähnst, ich hatte vorher so etwas länglichere weiße Tabletten. Das waren so drei kleine "Kügelchen" zu einer Tablette zusammengefügt. Jetzt habe ich eine große runde und gräuliche Tablette, die in der Mitte eine Kerbe hat.

        Vielleicht liegts ja schon daran?

        LG

        Kommentar



        • Re: Müde und Kopfschmerzen durch Allopurinol!?


          Hallo DU,
          Ja es kann und es wird imme so bleiben, dass es unterschiedliche Verträglichkeiten geben wird. Man sollte sich das mal so vorstellen-der "Hersteller" kauft den Wirkstoff und presst die Kugeln etc. in Indien oder Israel zusammen. Es gibt so gut wie keinen Generikahersteller, der noch in D produziert. Meist gibt es einige Produzenten in den genannten Ländern und dort werden die Medis aufgekauft oder in Lohnfertigung hergestellt. Dann kommen die Pillen eventuell in D noch in Blister und Packung, aber auch nur wegen des Platzes beim Transport. Schau dich mal um im Netz, wer hinter den Firmen so steht. Alle sind ein riesiges Netzwerk von Tochterfirmen und Ablegern. Einzig einen Vergleich muss er vorlegen, dass der Wirkstoff entsprechend dem Original aufgenommen bzw. freigesetzt wird. Nun kommen die Zusatzstoffe bei jedem Menschen anders an. Der eine verträgt den Stoff nicht und der andere wieder einen anderen. Den Kassen interessiert dies nur bei wenigen Außnahmen(starke Schmerzmittel, Antiepeleptika etc.), ansonsten nur ihre Rabattverträge. Und da sind schon einige Kassen ausgerutscht, weil der Billigheimer nicht liefern konnte. Über dieses Thema könnte ich sehr viel berichten ... So gibt es eine Liste mit den Wirkstoffen die der Doc bevorzugt verordnen muss. Diese Liste wird im bürokratischen Machwerk KV jedes Jahr neu ausgegeben. Also nix mit "der Doc sucht sich das passende Medi für mich aus". Als Beispiel - Fettstoffwechselstörung, hier muss der Arzt zu ~95% Simvastatin verordnen. Die restlichen 5% darf er für spezielle Patienten aussuchen. Hier interessiert es nicht inwiefern hier die Stärke der einzelnen Wirkstoffe innerhalb einer Gruppe sind.

          Wenn ich höre die drei Kügelchen dann war dies sicher Heuma... und nun kann es vieles sein. Vom Original bis zum ...

          LaSa

          Kommentar