• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chlamydien induzierte reaktive Arthritis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chlamydien induzierte reaktive Arthritis

    Hallo,
    Ende Februar wurden bei mir Chlamydien festgestellt, diese wurden mit Doxycyclin 200 mg für 10 Tage behandelt. Bei der Nachkontrolle zeigte der Chlamydientest auch negativ an, sprich es waren keine Chlamydien mehr vorhanden.4 Wochen später bekam ich starke Gelenkschmerzen, vor allem in den Knien, Handgelenken, Fingern und Fersen. Nun sind mehrere Monate vergangen und die Schmerzen treten immer noch schubweise auf und dauern dann für 1-2 Wochen an. Ich bin in Behandlung bei einem Rheumatologe, dieser nahm mir des öfteren auch Blut ab, aber alle Rheumawerte sind negativ und Entzündungswerte befinden sich im normalen Bereich. Bisher waren auch noch keine Gelenke angeschwollen. Auf dem Röntgenbild war auch alles normal. Jedoch sind die Chlamydien-Antikörper im Blut negativ. Wie kann das sein? Die Chlamydien sind doch auf jeden fall eliminiert oder? Antikörper gibt es schließlich auch keine. Bei bedarf nehme ich Tabletten wie Ibuprofen oder Naproxen. Wie sehen bei mir die Chancen auf Heilung aus? Die Symptome habe ich schließlich schon seit 5 Monaten. Was empfehlen sie mir?

    Eine Antwort würde mir sehr helfen.
    Liebe Grüße


  • Re: Chlamydien induzierte reaktive Arthritis

    Hier könnte eine sogenannte reaktive Arthritis vorliegen, d.h. eine Gelenkentzündung nach einer durchgemachten Infektion. Dabei können die Erreger schon lange wieder verschwunden sein, das einmal aktivierte Abwehrsystem richtet sich gegen körpereigene Strukturen und greift die Gelenke an. Die Chancen auf Heilung sind sehr gut: Die Beschwerden sollten bald wieder von selbst verschwinden.

    Sicherheitshalber sollte jedoch auch auf Vorliegen einer Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis getestet werden, das scheint ja hier negativ ausgefallen zu sein.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: Chlamydien induzierte reaktive Arthritis

      Vielen Dank für die Antwort! Seit 2 Wochen leide ich wieder an den Beschwerden.. Es ist so eine Art kribbeln und taubheitsgefühl im Knie.. Das hatte ich auch schon mal vor 5 Monaten als das alles anfing mit den chlamydien. Ich habe mittlweile sehr Angst, dass ich immer noch chlamydien habe. Obwohl mindestens 5 Urin Tests negativ angezeigt haben. Die antikörper sind immer noch negativ. Kann es sich um persistierende chlamydien handeln, die im Blut sowie im Urin nicht mehr nachgewiesen werden können? Soll ich es nochmal mit antibiotika versuchen? Ich bin am verzweifeln. Vielen Dank im Voraus!

      Kommentar


      • Re: Chlamydien induzierte reaktive Arthritis

        Das ist eher unwahrscheinlich.
        Vielmehr sind die Beschwerden durch die immer noch anhaltende und fehlgeleitete Immunantwort zu erklären im Sinne einer reaktiven Arthritis.

        Sicherheitshalber könnte das Knie aber auch noch hinsichtlich anderer möglicher Ursachen für die Beschwerden untersucht werden, die nichts mit reaktiver Arthritis zu tun haben.

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar