• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter

    Hallo alle zusammen,
    mein Problem ist folgendes, der Hausarzt hat mir Freitag Abend die Blutergebnisse meiner 15jährigen Tochter aufs Fax gelegt und ich kann irgendwie damit nix anfangen.
    Wir haben Blut nehme lassen da sie seit Monaten Kniebeschwerden hat und die Orthopäden nicht recht weiter kommen und ich den verdacht auf Borreliose hatte.
    Die ergebnisse sind
    Rheumafaktor <10
    Borreliose negativ
    Antikörper gegen: Zellkerne (ANA) 1:1280 (dovor steht noch ein Pfeil nach oben)
    Fluoreszenzmuster: homogen bis feingesprenkel Mitosen positv

    Das Fluoreszenzmuster der nachweisbaren ANA würde auf Antikörper gegen SS-A/B (Sjögren-S, cutaner LE) und ds-DNA-Antikörper (SLE) hinweisen.
    In Abhängingkeit von der Klinik wäre ggf. die nachfolgenden Antikörperdifferenzierung anzuragen.

    Im Blutbild ist noch der Hämoglobin, Hämatokirt, MCV und MCH wert über dem soll.

    Was bedeutet das? Sitzt hier irgendwie auf Kohlen.... warten bis Montag ist die Hölle!
    Kann mir das jemand etwas ausdeutschen?

    Danke für eure Hilfe schon mal im voraus

  • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


    So der Doc hat mir am Montag mitgeteilt das er weitere Untersuchungen beauftragt hat, leider kommen die Ergebnisse frühestens am 27.8.
    Weiß zwar immer noch nicht wirklich was mit den Werten anzufangen, aber der Doc meinte wenn die weiteren Werte seinen Verdacht unterstreichen müssten wir mal nach Garmisch in die Kinder Rheumatologie :-(
    Super timing :-( in drei Wochen beginnt die Lehre meiner Tochter

    Kommentar


    • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


      Der Arzt hat im Blut Hinweise untersuchen lassen, die auf eine rheumatische Erkrankung oder andere Ursachen für die Gelenkbeschwerden hindeuten. Eine andere Ursache wären z.B. durch Zecken übertragene Erreger (Borrelien), aber diese konnten ausgeschlossen werden.

      Was bleibt, ist der erhöhte ANA-Wert. Das sind sogenannte Autoantikörper, die bei rheumatischen Erkrankungen erhöht sein können. Sie können auch bei Gesunden erhöht sein, aber im Zusammenhang mit den Gelenkbeschwerden sollte dem weiter nachgegangen werden.

      Deshalb hat der Arzt weitere Untersuchungen im Blut veranlasst, deren Ergebnisse noch ausstehen. Sollte sich der Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung erhärten, sollte das Ganze in der Tat von Spezialisten (Kinderrheumatologen) abgeklärt werden.

      MfG,

      Ulrichs

      Kommentar


      • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


        Danke für die Antwort,

        mittlerweile weiß ich mehr
        Erebnisse lauten

        ds-DNA (IgG, EIA)--- negativ

        SS-A---negativ

        SS-B---negativ

        Der HA hat uns empfohlen das in Garmisch nochmal anschauen zu lassen.

        Jetzt lassen wir uns ma überraschen

        Kommentar



        • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


          Ja, bitte überprüfen lassen.
          Die bereits erhobenen Werte sind ja alle negativ. Das ist schon mal gut.

          MfG,

          Ulrichs

          Kommentar


          • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


            Kein Rheuma bisher feststellbar. Antikörper gegen SS/A. Verdacht auf Schmerzsyndrom.
            Jetzt wart ich mal wann sie mein Kind wieder gehen lassen. Soll aber bald wieder kommen auf die Schmerzstation

            Kommentar


            • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


              Wie kann es sein das beim Hausarzt der test auf SS/A negativ war und in Garmisch jetzt plötzlich positiv?
              Ich bin verwirrt. Sie haben ja nochmal Blut genommen, bin mal gespannt ob da dann wieder was anderes drauf steht oder ob da eins von beiden bestätigt wird.
              Dienstag kommt mein Kind nach Hause, soll aber mit Leichtathletik aufhören da das wohl zu sehr auf ihre Knie geht, aber Rudern darf sie weiterhin, auch Leistungsmäßig.
              Am Dienstag ist Entlassungsgespräch mit dem Prof. mal schaun ob der auch wieder eine andere Sichtweise hat wie die drei anderen Ärzte.

              Kommentar



              • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                Das Entlassungsgespräch sollte Klrheit bringen.
                Bitte unbedingt die Tatsache ansprechen, dass zu verschiedenen Zeitpunkten verschiedene Ergebnisse bei den Blutuntersuchungen herausgekommen sind!
                Letztendlich ist die Klinik in Garmisch die oberste Instanz.

                MfG,

                Ulrichs

                Kommentar


                • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                  So ich habe heute mein Kind in Garmisch abgeholt. Diagnose Arthralgie und wie wir schon wussten Atopische Dermatitis.
                  Gefunden wurden ANA positiv, RO/SS-A sowie SCI-70 leicht positv.
                  Sollen alle 8 bis 12 Wochen zum Augenarzt zur Kontrolluntersuchung zum Ausschluss einer rheumatische Iridocyclitits.
                  Empfohlen wird eien rheumatische Verlaufsuntersuchung in ca. 6 Monaten, bei verlechterung baldmöglichst.
                  Bei zunehmenden Schmerzen sollen wir auf der Schmerzstation vorstellig werden.

                  Genauer Befundbericht kommt noch zum HA

                  Kommentar


                  • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                    Also konnte keine eindeutige Diagnose gestellt werden. "Arthralgien" heißt nichts anderes als Gelenkschmerzen, und das war ja auch schon vorher bekannt.

                    Trotzdem ist eine regelmäßige Kontrolle aus den bereits früher genannten Gründen sinnvoll.

                    MfG,

                    Ulrichs

                    Kommentar



                    • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                      Es wird immer blöder.... jetzt tut ihr Handgelenk weh was natürlich doof weil sie ihre Hände ja als Schreiner die nächsten Jahre noch braucht ;-)
                      Der ausführliche Arztbrief aus Garmisch ist auch noch nicht da! Ausser einmal die Woche KG macht sie im Moment nix da ihr jede Bewegung weh tut. Die Krankengymnastin hab beim ersten mal gleich gesagt da stimmt was ganz und garnicht mit dem Knie. 1. es ist warm 2. es "quitscht" 3. es ist "verhärtet" bin mal gespannt wie das weiter geht

                      Kommentar


                      • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                        Mein Kind war heute wieder bei der KG. Diese hat sich ihr Knie nochmal genau vorgenommen und gesagt das der Muskel zwischen warm und kalt wechselt. Sie soll doch mal einen Heilpraktiker aufsuchen. Was soll ich davon halten? Gehen oder nicht?

                        Kommentar


                        • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                          Statt eines Heilpraktikers sollte lieber ein Orthopäde konsultiert werden, der sich die Beobachtungen der Krankengymnastin einmal näher ansehen könnte.

                          MfG,

                          Ulrichs

                          Kommentar


                          • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                            Von Orthopäden haben wir im Moment definitiv genug. Das Knie haben sich in den letzten 3 Jahren mindestens sechs Orthopäden aus zwei Praxen angeschaut, geröntgt, MRT, getapet usw. rausgekommen ist NIX!
                            Darum sind wir ja überhaupt auf die idee Zeckenbiss bzw. Rheuma gekommen, leider.

                            Kommentar


                            • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                              Es könnte eine rheumatische Erkrankung UND ein orthopädisches Problem vorliegen.
                              Aber wenn die Orthopäden nichts gefunden haben, ist wohl eine Abklärung der Befunde der Krankengymnastin durch sie überflüssig.

                              MfG,

                              Ulrichs

                              Kommentar


                              • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                                So jetzt hab ich den Arztbrief... und kenn mich nicht aus.
                                Kann mir jemand was dazu sagen?
                                Rheumaserologie: ASL 96 IU/ml (negativ) IU/ml, RF 12 IU/ml negativ, ANA 1:640, homogen, ENA Differenzierung Ro/SS-A p52 170 U/ml sowie Ro/SS-A p60 136U/ml, SCl-Topoisomerase I 98 U/ml erhöht. Phosphatidylserin-IgG sowie Phosphatidylserin IgM negativ.
                                Urinstatus und –sediment unauffällig, insbesondere kein Hinweis für Proteinurie.
                                Eiweißausscheidung im Spontanurin mit Eiweiß/Kreatinin 42mg/g unauffällig.

                                Kommentar


                                • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                                  So jetzt geht es lustig weiter.
                                  Am Sonntag fahren wir wieder nach Garmisch auf die Schmerzstation. Mal schauen ob es was bringt. War heute beim HA und der hat das nur befürwortet.
                                  Jetzt hab ich auch endlich den Befundbericht vom MRT das im August vom Knie gemacht wurde, und was lese ich da:
                                  Geringer Gelenkerguss. Kleine Popliteazyste dorsomedian.

                                  In Garmisch einen Tag später auf dem Ultraschall- kein Erguss. Bin mal gespannt was die am Sonntag dazu sagen ;-)

                                  Kommentar


                                  • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                                    Die Blutwerte sind eher unauffällig.
                                    Der Erguß und die kleine Zyste im MRT ergeben auch noch keine Diagnose, wenn nicht spezifische klinische Symptome hinzukommen.

                                    Nun müssen die behandelnden Ärzte in Garmisch aus allen Befunden eine Diagnose machen und v.a. das weitere Vorgehen ableiten.

                                    MfG,

                                    Ulrichs

                                    Kommentar


                                    • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                                      Danke für die Antwort,
                                      jetzt ist sie gut in Garmisch angekommen und die bringen sie schon wieder in Bewegung, hoffe ich. Blut wurde schon abgenommen. Heute hat sie nun noch schmerzen im Kiefer bekommen, muss doch jetzt irgendwann mal ein ende haben.

                                      Kommentar


                                      • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                                        So die erste Woche in Garmisch hat sie ja schon fast geschafft. Bisher gab es KG, Massage, Wärme, Fitness, Klettern, Ergo, Entspannung und Wärmekammer. Nachdem sie von den Schmerzen irgendwie gefesselt zu sein scheint und schon nach Medis gebettelt hat wird das ein gesprächsreicher Besuch am WE. Ich habe mit der Ärztin telefoniert und wir haben ausgemacht das sie derzeit noch keine schmerzmedis bekommt, weil sie ja erstmal andere möglichkeiten lernen soll. Heute hat sie den Physio drum gebeten da er sie tapen soll, hat er auch gemacht. Bin mal gespannt wie es ihr morgen damit geht, beim Knie ging der schuss vor zwei Monaten nach hinten los.
                                        Jetzt ist sie gerade auf dem weg zur Wirbelsäulengruppe.... ich hab da Kopfkino ;-) lauter alte Leute auf Gymnastikbällen... böse böse :-)

                                        Kommentar


                                        • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                                          so jetzt hab ich nochmal eine Frage. Hab auf dem Arztbrief noch angaben gefunden mit denen ich nix anfangen kann
                                          BKS 17/48mm/h bei Aufnahme
                                          BKS 10/73mm/h bei Entlassung

                                          Ich weiß nur das das mit Blutsenkung was zu tun hat. Sind die Werte ok?

                                          Vielen Dank schon mal im voraus

                                          Kommentar


                                          • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                                            So jetzt bin ich total verwirrt. Wieso sind die ANA´s immer unterschiedlich?
                                            Beim HA waren sie 1:1280, laut Arztbrief von Garmisch 1:640. Jetzt hab ich mir die Befunde vom Labor kommen lassen die Garmisch veranlasst hatte und da steht 1:80, das war der Wert als sie mein Kind aufgenommen haben. Den vom Ende da warte ich noch drauf.
                                            Auch schreibt Garmisch im Arztbrief
                                            Ro/SS-A p52 170 U/ml sowie Ro/SS-A p60 136U/ml, SCl-Topoisomerase I 98 U/ml erhöht
                                            in Laborbericht steht Ro/SS-A 52 219U/ml, Ro/SS-A P60 317U/ml und Scl-70 Topoisomarase I 81 U/ml

                                            Wie können diese Werte in so kurzer Zeit so schwanken?

                                            Kommentar


                                            • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                                              Also ich hab nochmal Befunde vom letzten Aufenthalt bekommen, die die aus dem Rahmen fallen sind

                                              Triglyceride 201mg/dl Referenzwert 20-176

                                              a1-Globulin 4,6% Referenzwert 2,0 - 4,5%

                                              a2-Globulin 9,7% Referenzwert 2,0 - 9,0%

                                              hier war der ANA bei 1:320

                                              Jetzt die Blutwerte vom 15.10.

                                              ANA 1:640

                                              Ro/SS-A p52 160U/ml Referenzwert <50 Grauzone <75

                                              Ro/SS-A p60 214U/ml Referenzwert <50 Grauzone <75

                                              La/SS-B 72U/ml Referenzwert <50 Grauzone <75

                                              Scl 70 /Topoisomerase I 34U/ml Referenzwert <50 Grauzone <75

                                              Was mich ein wenig verwirrt, bisher war immer Scl70 zu hoch und La/SS-B niedrig, jetzt ist es anders.

                                              Die Ärztin mit der ich vorhin telefoniert habe, meint nur na die ANA´s sind weiterhin etwas zu hoch, sollten wir beobachten sonst ist alles ok.

                                              Ich peil das nicht warum es dann Referenzwerte gibt und sie einfach sagt da ist nix!

                                              Kommentar


                                              • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                                                Das ist die Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG), die eine Entzündung im Körper anzeigt.
                                                Die Werte sind erhöht.

                                                MfG,

                                                Ulrichs

                                                Kommentar


                                                • Re: Bitte um hilfeANA 1:1280 bei meiner Tochter


                                                  Kommt sehr auf das untersuchende Labor an.

                                                  Die Schwankungsbreite ist nicht so hoch:
                                                  Von 1:640 zu 1:1280 ist es nur eine Stufe.

                                                  MfG,

                                                  Ulrichs

                                                  Kommentar