• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Entäuschung von Ärzten und keine Diagnose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entäuschung von Ärzten und keine Diagnose

    Hallo,
    Ich muss hier wirklich mal schimpfen. Mein Glaub an Ärzte ist echt weg. Ich habe hier in meiner Umgebung alle Rheumatologen besucht und pure Enttäuschung und Inkompetenz erlebt. Da kamen solche Sprüche wie... "Sie sind zu jung für Rheuma" oder ein anderer hörte gar nicht zu sondern verschreibt mir direkt ne Familienpackung Tabletten, oder es wird mir verkauft das ich mit meinen Schmerzen leben muss. Ja da frage ich mich für was diese Herrschaften studiert haben bzw. ihr Geld bekommen ???? grummel grummel.
    Also habe ich mich jahrelang hingeschleppt mit meinen Schmerzen, allerdings wurde es gegen Ende letzten Jahres die Schmerzen so schlimm das ich doch mal zu meiner "Hausärtzin" gegangen bin..... dort wurde dann Bluttest auf Rheuma gemacht .... die Hände geröntgt und die ein Knochenszinti gemacht. Ergebnis 0. Bin ja auf der eine Seite froh das nichts dabei rausgekommen ist, aber das ändert ja an meine Schmerzen nichts.
    Heute war ich dann wieder bei meiner Hausärztin um mir den Befund vom Knochenszinti übersetzen zu lassen.... das Ende vom Lied, tja das ist verschleiß da kann man nichts machen. Und Schwupps war ich wieder draußen aus der Praxis....
    Und da wundert sich alle dass die Leute lieber im Internet Hilfe suchen....
    Aber hier mal meine "Symptome"
    Heftige Gelenkschmerzen in beiden Händen.... manchmal kann ich einen Teller nicht von A nach B tragen.
    Auch die Schultern, Knie und Fußgelenke schmerzen. Es ist ja nicht immer durchgehend. Ich kann auch nicht sagen was die Schmerzen nun verursachen.... was ich allerdings bestimmt sagen kann ist das Kälte es verschlimmert und Wärme immer gut tut. Manchmal brennen auch die Muskeln. Wenn ich z. B. eine Treppe hochgehe... brennen die Oberschenkel wie verrückt .... Oder ich halte das Lenkrad vom Auto und wenn ich die Finger wieder gerade machen will schmerzt es wie verrückt. Manchmal sitze ich aber auch nur einfach auf dem Sofa und es sticht mir in ein Gelenk das ich die Luft anhalten muss. Auch morgens ist es unterschiedlich... Mal kann ich direkt aus dem Bett hüpfen und das andere Mal fühle ich mich wie mit Blei abgefüllt und völlig steif und nur mit Willenskraft komme ich aus dem Bett. Bin echt am Ende an meine Latein... Ich weiß wirklich nicht mehr weiter bzw. was man noch machen kann.
    Ich gehe 3 x die Woche zum Sport.... ernähre mich seit Januar Fleischlos... trinke ausreichend ... also was kann ich noch tun ??


  • Re: Entäuschung von Ärzten und keine Diagnose

    Verschleiß ist wegen des jungen Lebensalters zwar nicht ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich. Und die Intensität der Beschwerden spricht eher für eine rheumatische Erkrankung, sodass eine antientzündliche und Schmerztherapie versucht werden sollte. Ggf. sollte eine weiterer Rheumatologe aufgesucht werden, denn auch wenn die Hinweise bisher nicht vorliegen, sollten doch regelmäßige Kontrollen durchgeführt werden.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: Entäuschung von Ärzten und keine Diagnose

      Vielen Dank für ihre Antwort.... Ja dann werde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen und mich noch mal nach einem Kompetenten Rheumatologe umschauen.
      MfG

      Kommentar


      • Re: Entäuschung von Ärzten und keine Diagnose

        Gerade bei der Diagnostik in der Rheumatologie muss zuweilen Geduld mitgebracht werden, und zwar sowohl wegen wiederholter Untersuchungen also auch bezüglich der Zeit bis zur eindeutigen Diagnose.

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar



        • Re: Entäuschung von Ärzten und keine Diagnose

          Ich kann dir gut nachfühlen. Bei mir hat es auch Jahre gedauert und selbst nach der Diagnose versuchen Ärzte gegen diese zu argumentieren. Dies lässt mich jedenfalls kalt, da meine Ärztin erfolgreich die Dagnostik betrieben hat. Es ist leider nicht einfach einen Arzt zu finden, welcher sich die Zeit nimmt zu suchen. Rheuma und Co verstecken sich oft so sehr, dass man sie nicht gleich findet. Auch ich habe zwei Ärzte und eine Rheumaabteilung einer Uniklinik verbraucht, ehe sich ein Arzt gefunden hat der gründlicher gesucht hat.
          Geh mal zu Rheuma-online.de und suche dir dort einen empfohlenen Spezialisten. Am Ende wirst du dann erfolgreicher sein, als wenn du selbst herumsuchst. Nur ein Spezialist kann Labor und MRT/Rö richtig deuten.

          LG
          LaSa

          Kommentar


          • Re: Entäuschung von Ärzten und keine Diagnose

            Hallo Labersack,
            Danke für deine lieben Worte und auch Danke für deinen Tipp.... dem werde ich auf jedenfall nachgehen. Ja ist schon blöd wenn man von den Ärzten nicht ernst genommen wird. Ist echt enttäuschend. Na ja.... Ich habe jetzt noch einen stressige Zeit vor mir aber dann werde ich mir Zeit nehmen und mich noch mal weiter um einen vernüftigen Arzt kümmern.
            Vielen dank jedenfalls
            LG
            Goldhamstermutti

            Kommentar