• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kein Wärmeempfinden in der rechten Schulter

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kein Wärmeempfinden in der rechten Schulter

    Hallo ich habe noch eine Frage:
    Ich hatte lange Zeit starke Schmerzen in der Rechten Schulter, dann unter dem Schulterblatt... das ist weitestgehend weg und nur noch ein wenig direkt am Gelenk...

    Aber meine ganze Schultermuskulatur rechts ist wie taub also beim Berühren fühlt es sich Taub an... und heute habe ich festgestellt das der gesamte Bereich keinerlei Wärmeempfinden hat.

    Ich habe mir ein Wärmepflaster über die Schulter gelegt weil das GElenk wieder ein wenig gestört hat, und ich wollte das mal ausprobieren..

    Das ist so ein Pflaster das bei Berührung mit Sauerstoff warm wird... Also warte ich und Warte es wird nicht warm, also will ich es wieder entfernen und als ich mit der Hand drankomme merke ich das es doch warm ist, aber auf der Schulter spüre ich davon nichts....

    Ich werde nun nach dem Besuch bei Rheumatologe 2 auf Verdacht Bechterew behandelt, zudem wurde Fibromyalgie ja schon diagnostieziert...

    Nun habe ich vor Kurzem eine Sehr interessante Studie zur Fibromyalgie gelesen, die Belegte das die Fibromyalgie, die sich nicht auf eine zuvor bekannte Psychische Erkrankung zurückführen lies, durch eine beeinträchtigung/Zerstörung der kleinen Nervenenden hervorgerufen wird... In diesem Zuge wurde unter anderem auch das Wärmeempfinden getestet....

    Meine Frage nun wäre die nicht vorhandene Wärmesensorik in der Schulter ein für die Fibro relevantes Symptom? Kann das auch durch andere Krankheiten hervorgerufen werden? Welche weiterführenden Untersuchungen diesbezüglich wären sinnvoll oder wichtig?

  • Re: Kein Wärmeempfinden in der rechten Schulter

    Hier käme als Ursache eher eine neurologische Schädigung der betroffenen Region in Frage. Das sollte besser von einem Neurologen untersucht werden.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar